Logo

Microsoft Dynamics 365/AX for international finance, accounting, cost accounting, controlling and management reporting

Die fortschrittliche ERP Komplettlösung mit Microsoft Dynamics AX
Informationen zum Produkt

Produkt-Beschreibung

Die fortschrittliche ERP Komplettlösung mit Microsoft Dynamics AX

Finanzmanagement

Profitieren Sie von schnellen und effizienten Funktionen für Finanztransaktionen, Finanzabgleich zwischen verschiedenen Standorten und der Hauptniederlassung sowie Kostenrechnung. Verschaffen Sie sich Transparenz in Ihren Finanzdaten, kontrollieren Sie Budgets und Ausgaben und etablieren Sie Buchhaltungsrichtlinien und -regeln.

Informationen zum Anbieter

Rödl Dynamics GmbH

Ihr Microsoft Dynamics 365 Lösungspartner für Retail, Großhandel und Distribution
Logo

Unternehmensprofil

Rödl & Partner ist als integrierte Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft an 111 eigenen Standorten in 51 Ländern vertreten. Unseren dynamischen Erfolg in den Geschäftsfeldern Rechtsberatung, Steuerberatung, Steuerdeklaration und Business Process Outsourcing, Unternehmens- und IT-Beratung sowie Wirtschaftsprüfung verdanken wir 4.900 unternehmerisch denkenden Partnern und Mitarbeitern.

Die Geschichte von Rödl & Partner beginnt im Jahr 1977 mit der Gründung als Ein-Mann-Kanzlei in Nürnberg. Unser Ziel, unseren international tätigen Mandanten überall vor Ort zur Seite zu stehen, setzte die Gründung erster eigener Niederlassungen – beginnend – in Mittel- und Osteuropa (ab 1989) voraus. Dem Markteintritt in Asien (ab 1994) folgte die Erschließung wichtiger Standorte in West- und Nordeuropa (ab 1998), in den USA (ab 2000), in Südamerika (ab 2005) und Afrika (ab 2008).

Unser Erfolg basiert seit jeher auf dem Erfolg unserer deutschen Mandanten: Rödl & Partner ist immer dort vor Ort, wo Mandanten Potenzial für ihr wirtschaftliches Engagement sehen. Statt auf Netzwerke oder Franchise-Systeme setzen wir auf eigene Niederlassungen und die enge, fach- und grenzüberschreitende Zusammenarbeit im unmittelbaren Kollegenkreis. So steht Rödl & Partner für internationale Expertise aus einer Hand.

Unser Selbstverständnis ist geprägt von Unternehmergeist – diesen teilen wir mit vielen, vor allem aber mit deutschen Familienunternehmen. Sie legen Wert auf persönliche Dienstleistungen und haben gerne einen Berater auf Augenhöhe an ihrer Seite.

Unverwechselbar macht uns unser „Kümmerer-Prinzip“. Unsere Mandanten haben einen festen Ansprechpartner. Er sorgt dafür, dass das komplette Leistungsangebot von Rödl & Partner für den Mandanten optimal eingesetzt werden kann. Der „Kümmerer“ steht permanent zur Verfügung; er erkennt bei den Mandanten den Beratungsbedarf und identifiziert die zu klärenden Punkte. Selbstverständlich fungiert er auch in kritischen Situationen als Hauptansprechpartner.

Wir unterscheiden uns auch durch unsere Unternehmensphilosophie und unsere Art der Mandantenbetreuung, die auf Vertrauen basiert und langfristig ausgerichtet ist. Wir setzen auf renommierte Spezialisten, die interdisziplinär denken, denn die Bedürfnisse und Projekte unserer Mandanten lassen sich nicht in einzelne Fachdisziplinen aufbrechen. Unser Ansatz basiert auf den Kompetenzen in den einzelnen Geschäftsfeldern und verbindet diese nahtlos in fachübergreifenden Teams.

Einzigartige Kombination

Rödl & Partner ist kein Nebeneinander von Rechtsanwälten, Steuerberatern, Buchhaltern, Unternehmens- und IT-Beratern und Wirtschaftsprüfern. Wir arbeiten über alle Geschäftsfelder hinweg eng verzahnt zusammen. Wir denken vom Markt her, vom Kunden her und besetzen die Projektteams so, dass sie erfolgreich sind und die Ziele der Mandanten erreichen.

Unsere Interdisziplinarität ist nicht einzigartig, ebenso wenig unsere Internationalität oder die besondere, starke Präsenz bei deutschen Familienunternehmen. Es ist die Kombination: Ein Unternehmen, das konsequent auf die umfassende und weltweite Beratung deutscher Unternehmen ausgerichtet ist, finden Sie kein zweites Mal.

Im Umfeld der Microsoft Business Applications sind unsere erfahrenen Teams in folgenden Bereichen spezialisiert:

  • Beratung, Change Management, Implementierung und Betrieb von MBS – Applikationen (ERP,     CRM, Office, Power BI), 24/7 Customer Service
  • Power Apps, Power Automate und Enterprise Application Integration

Unsere Implementierungsmethodik ist agil und berücksichtigt neben der Produkteinführung auch die Auswirkung auf die Veränderungen in der Organisation durch Anwendung von Best Practice aus dem Bereich von Customer Success Management.

Kooperationspartner

- Microsoft

- ADEACA

- Annata

Dynamics Software

- D.velop

- ELO

- Lasernet by Formpipe

- SAP

Preise & Konditionen

Allgemeine Konditionen

Unsere Leistungen werden, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, nach Aufwand in Rechnung gestellt. Folgende Ansätze kommen zur Anwendung:

 

Dienstleistungen für Software

Betrag €

Einheit

Projektmanagement

180,--

pro Std.

Analyse und Beratung

160,--

pro Std.

Serviceleistungen Anwendungssoftware (Installation, Konfiguration, Individualanpassungen, Customizing, Datenübernahme, Schulung, Einführungsunterstützung etc.)

160,--

pro Std.

Schulung in den Räumen von Rödl & Partner

160,--

pro Std.

 

 

Spesen

Betrag €

Einheit

Fahrspesen

0,60

pro km

Verpflegungspauschale

25,--

pro Tag

 

Alle Preise verstehen sich in Euro exkl. MwSt. und Spesen

 

 

Sonstige Auslagen für Reisekosten (Übernachtungen, etc.) werden nach tatsächlich entstandenem Aufwand berechnet.

 

Der Mindestverrechnungssatz für Dienstleistungen vor Ort beträgt eine Stunde. Ein Arbeitstag entspricht acht Arbeitsstunden und wird auf Stundenbasis abgerechnet. Reisezeit ist Arbeitszeit und wird zu 50% des jeweiligen Stundensatzes berechnet.

 

Die Stundensätze gelten während der regulären Arbeitszeit von Rödl Dynamics (Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr, exkl. Feiertage). Muss auf Anforderung des Kunden Nachtarbeit zwischen 18.00 und 8.00 Uhr oder Arbeit an Samstagen, Sonntagen oder gesetzlichen Feiertagen geleistet werden, wird ein Zuschlag von 50% auf dem Normalsatz erhoben.

Produkte & Services

Microsoft Dynamics 365 Sales
Microsoft Dynamics 365 Customer Service
Microsoft Dynamics 365 Field Service
Microsoft Dynamics 365 Human Resources

Microsoft Dynamics 365 Finance
Microsoft Dynamics 365 Supply Chain Management
Microsoft Dynamics 365 Retail
Microsoft Dynamics 365 Commerce
Microsoft Dynamics 365 Project Service Automation
Microsoft Dynamics 365 Marketing
Microsoft Dynamics 365 Artificial Intelligence
Microsoft Dynamics 365 Mixed Reality

Microsoft Office 365


Microsoft BizTalk-Server

Microsoft SharePoint Server

Microsoft Power BI - Business Intelligence

Customer Success Management

Change Management

Outsourcing Infrastruktur

Internationales BPO

Business Consulting

SAP

Downloads zum Anbieter

20200205_Broschuere_Microsoft-Dynamics.pdf
Anbieter auf Social Media
Xing LinkedIn
Kontakt des Anbieters

Rödl Dynamics GmbH

Hafenstr. 18
D-48155 Münster
Telefon: +49 251 284 972-0
Fax: +49 251 284 972-29
Referenzen zum Produkt
Bavaria Wirtschaftsagentur
80939 München

Die Bavaria Wirtschaftsagentur ist eine Tochter der BMW Group.
BECKHOFF Automation GmbH & Co.KG
33415 Verl

Eingesetzt werden soll Microsoft Dynamics AX in 36 Länder mit Hilfe eines globalen Rechenzentrums. Die Beckhoff Automation GmbH & Co. KG ist ein Hersteller von Automatisierungstechnik mit Sitz im ostwestfälischen Verl und Teil der Beckhoff-Gruppe. Beckhoff Automation realisiert Automatisierungssysteme für die Industrie und die Gebäudeautomation. Ein wesentliches Merkmal der Systeme ist die Verwendung von PC-basierter Steuerungstechnik, welche auf der Basis offener PC- und IT-Standards entwickelt wird. Beckhoff ist Initiator des Echtzeit-Ethernet EtherCAT. Bis 2005 firmierte das Unternehmen unter dem Namen Beckhoff Industrie Elektronik. Unternehmensgeschichte Beckhoff Automation wurde im Jahr 1980 von Hans Beckhoff gegründet. Die Ursprünge des Unternehmens reichen zurück bis in das Jahr 1953, als Arnold und Elisabeth Beckhoff das Unternehmen „Beckhoff“ im ostwestfälischen Verl gründeten. Bis 2005 firmierte Beckhoff Automation unter dem Namen Beckhoff Industrie Elektronik. Bis heute wird Beckhoff Automation, ebenso die anderen Unternehmen der Beckhoff-Gruppe, als Familienunternehmen geführt.[1] Kennzahlen Beckhoff Automation erzielte 2014 einen Umsatz von 510 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 2900 Mitarbeiter. Die Firmenzentrale befindet sich nach wie vor in Verl, Kreis Gütersloh. In Deutschland unterhält Beckhoff 14 Niederlassungen, weltweit wird das Unternehmen durch 34 eigene Tochterfirmen und insgesamt über 75 Vertretungen repräsentiert.[2] Das Unternehmen belegt in verschiedenen Wirtschafts-Rankings vordere Plätze. So führte die WirtschaftsWoche im Januar 2015 Beckhoff Automation auf Platz 6 des Weltmarktführer-Rankings "Die 30 Besten des deutschen Mittelstands" auf.[3] Die Zeitung DIE WELT veröffentlichte am 13. Dezember 2015 die Ergebnisse der Studie „Top 100 – Ranking des Mittelstands 2015 – Wachstums- und Ertragsstars aus Deutschland“ der Munich Strategy Group, in der Beckhoff Automation Platz 7 (von 3500 analysierten Unternehmen) belegt.[4] Betätigungsfeld Das Unternehmen bietet Systemlösungen und Einzelkomponenten für die Steuerung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden an. Die Steuerungstechnik von Beckhoff basiert auf offenen PC- und IT-Standards. Einige der von Beckhoff Automation entwickelten Produkte und Technologien haben weltweite Marktbedeutung erreicht. Dazu gehört die elektronische Reihenklemme „Busklemme“, die Automatisierungssoftware TwinCAT und das echtzeitfähige Industrial-Ethernet- System EtherCAT.[5] Das EtherCAT-Protokoll ist seit 2005 IEC-Norm. Die Nutzerorganisation EtherCAT Technology Group ist in Bezug auf die Mitgliederzahl die weltgrößte Feldbus-Nutzerorganisation. Forschung und Entwicklung Das Unternehmen investiert kontinuierlich in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Technologien. So unterstützt Beckhoff als Kernunternehmen das Technologie-Netzwerk „Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“ (it’s OWL), welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung als Spitzencluster ausgezeichnet wurde und Lösungen für die Industrie 4.0 erarbeitet. (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/..)
Camfil KG
23858 Reinfeld

Migration einer bestehenden AX-Installation auf die aktuelle Version, Optimierung der Anwendung und internationaler Rollout in bei Projektabschluss 14 Länder. Camfil (bis 2012 Camfil Farr) ist ein Unternehmen auf dem Gebiet der Reinlufttechnik und Luftfilterproduktion. Es gibt eine eigene Produktentwicklung, F&E sowie regionale Vertretungen auf allen Kontinenten. Die Unternehmensgruppe Camfil ist der größte Hersteller von Luftfiltern in allen Partikelfilterklassen, mit insgesamt 23 Produktionsstätten. Es werden Filterprodukte für Gebäude, Schulen, Museen, Flughäfen, Krankenhäuser, Lebens- und Nährmittelindustrie, pharmazeutische Industrie, Kernenergie, chemische, petrochemische und Automobilindustrie entwickelt, produziert und vertrieben. Geschichte Das Unternehmen wurde 1963 von Gösta Larson als Camfil AB gegründet. Im selben Jahr vereinbarte das Unternehmen ein Joint Venture mit Cambridge, USA. In der folgenden Zeit wurden Tochtergesellschaften in Deutschland (1966), Schweiz (1969), Dänemark (1972), Holland (1973), Belgien (1974), Italien (1975), Frankreich (1976), Finnland (1979) und England (1982) gegründet. Mit Jan Eric Larson, der ab 1983 Chairman war, übernahm Camfil 1985 das irische Unternehmen Allied Filters & Pumps sowie 1989 die französische Sofiltra und die amerikanische Filtra. Nach der Gründung einer schwedischen und einer spanischen Tochtergesellschaft 1995 folgten weitere Übernahmen: 1997 Automet Filtration Ltd, England, 1998 Industrifilter AB, Schweden und 1999 Delcon Filtration Group Inc., Kanada. Im Jahr 2000 wurde die australische Camfil Pty Ltd und die polnische Camfil Polska Sp.z.o.o. gegründet und die amerikanische Farr Co. übernommen. Ein Jahr später wurde Alan O’Connell CEO des Unternehmens und es wurde in Neuseeland eine weitere Tochtergesellschaft gegründet, 2004 Camfil, Thailand. Das Unternehmen baute in den folgenden Jahren Produktions- und Vertriebsstandorte, unter anderem in Russland, Brasilien, Mexico und der Slowakei. 2006 wurde Australien Air Filters, Kaefer Raco und IF Luftfilter übernommen. Produkte Das Produktsortiment umfasst Standardfilter für die Klima- und Lüftungstechnik bis hin zu hochspezialisierten Filtern bei Anwendungen, die extrem sensibel auf Luftverunreinigungen reagieren. Camfil Filter kommen täglich auf der ganzen Welt zum Einsatz, um mit hohem Wirkungsgrad Schadstoffe aller Art und in allen Partikelgrößen aus der Luft zu filtern. Die Produkte werden in folgende Anwendungsgebiete unterteilt: Klima und Lüftung – schützen den Menschen Reinluftprozesse – schützt Maschinen und Produktion Sicherheit & Umweltschutz – schützen unsere Umwelt Die Hauptproduktgruppen sind Grobstaubfilter, Feinstaubfilter, Schwebstofffilter, Molekularfilter, Filtergehäuse & Montagesysteme. (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/..)
Camfil Svenska AB
SE-111 34 Stockholm

CFT GmbH - Compact Filter Technic
45964 Gladbeck

ENO telecom GmbH
48529 Nordhorn

Seit 1993 distribuiert die ENO telecom Produkte und Dienstleistungen der Telekommunikationsbranche. Das Angebot umfasst Produkte und Support in den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Netze, Multimedia, Mobile Data sowie Navigation, Car Entertainment, Telematik und Audio-/Video-Conferencing. Umgesetzt für Microsoft Dynamics AX in allen Unternehmensbereichen von Finanzwesen über den vertrieb, Einkauf bis hin zu komplexen Logistikprozessen.
GEA Refrigeration
5521EE 's-Hertogenbosch

Über 650 User in 25 Ländern Rolloutunterstützung Kpl. Applikationsbetreuung im Entwicklungsbereich Versionswechsel/Migrationen Umsetzung Neuanforderungen Integration unterschiedlicher Systeme Alle Landesgesellschaften auf einer konsolidierten Installation Konsolidierung ins Konzernrechnungswesen Die GEA Refrigeration Technologies GmbH mit Hauptsitz in Bochum ist ein Entwickler, Hersteller und Anbieter industrieller Kältetechnik und Gefriertechnik. Das Unternehmen ist eine Tochter der GEA Group. Zum Produktportfolio gehören u.a. Hubkolbenverdichter, Schraubenverdichter, Flüssigkeitskühlsätze (Chiller), Gefriertunnel und Froster (Karton und Spiral), industrielle Eismaschinen, Ventile, Armaturen, Trockner und Entlüfter. Das Unternehmen beliefert hauptsächlich die Industriezweige: Lebensmittel- und Getränkeindustrie, petrochemische, chemische und pharmazeutische Industrie, Fangschiffe, Erdgasverflüssigung, Transportwesen (LKW, Bus- und Bahn), Supermärkte, Zoos, Freizeitstätten. Den Grundstein für die GEA Refrigeration Technologies legte Willem Grasso 1858 mit seiner Schmiede Willem Grasso Stoomsmederij in ’s-Hertogenbosch, Niederlande. Dort fertigte er zunächst Dampfmaschinen und Werkzeuge, später Dampfhämmer und Buttermaschinen. Sein Sohn Henri übernahm 1894 das Unternehmen. Die Erfindung der Margarine 1896 bescherte dem Unternehmen einen Erfolgsschub und machte es bekannt für seine speziellen Margarinemaschinen. Im selben Jahr gründete Grasso einen separaten Unternehmensbereich für Kältetechnik. Der Zweite Weltkrieg hatte das Werk stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass Grasso die Produktion der Margarinemaschinen einstellen musste. Nach dem Krieg konzentrierte sich Grasso auf Kältetechnik. Das Unternehmen ist seit 1991 Teil der GEA Group. Schritt für Schritt ergänzte es durch mehrere Firmenzukäufe sein Angebotsspektrum: 1993 kaufte GEA Refrigeration Technologies GEA Grenco, einen Hersteller von Kühltechnik für die Lebensmittel- und Schifffahrtsindustrie, ein Jahr später den Kompressorenspezialisten Kühlautomat Berlin GmbH (KAB, ehemals VEB Kühlautomat Berlin). 1995 gesellte sich der italienische Verdichterhersteller GEA Refrigeration Italy S.p.A. dazu. 2004 übernahm GEA Refrigeration Technologies die Goedhart Holding BV, einen niederländischen Hersteller von Luftkühlern und Kühlschlangen. 1999 wurde das Produktionsunternehmen für Kolben- und Schraubenverdichter- Flüssigkeitskühlsätze ILKA MAFA Kältemaschinenbau GmbH Mitglied der GEA Group. In den folgenden Jahren bis zur Konzernumstrukturierung der GEA Group zum Januar 2009 erwarb das Unternehmen den heutigen Spezialisten für industrielle Kältetechnik FES, Inc. (heute GEA FES, Inc.), USA; Morris & Young Ltd., London, Großbritannien; den deutschen Ventilhersteller AWP (heute GEA AWP GmbH) sowie den kanadischen Hersteller von Gefrieranlagen für die Lebensmittelindustrie Aerofreeze (heute GEA Aerofreeze). Ferner sind seit 2009 die Eurotek (heute Eurotek Engineering Ltd), Großbritannien, und Intec (heute GEA Intec) Teil der GEA Group. Seit der Umstrukturierung der GEA Group bildet die GEA Refrigeration Technologies eines der heute sechs Segmente des Konzerns. Im Zuge dessen wechselte Goedhart zu dem Segment GEA Heat Exchangers. Im Jahr 2010 akquirierte GEA Refrigeration Technologies die Bock Kältemaschinen GmbH (heute GEA Bock GmbH), Frickenhausen. Mit dem Kauf erweiterte GEA Refrigeration das Portfolio an Kolben- und Schraubenkompressoren im kleinen und mittleren Leistungsbereich. Zur Erweiterung des Froster-Spektrums erwarb GEA Refrigeration Technologies in 2011 den Förderbandspezialisten QPM Manufacturing, Bellevue, Washington, USA. QPM produziert Stahlförderbänder, für den Transport von Lebensmitteln in Öfen
Host Europe GmbH
51149 Köln

Die Host Europe Group Ltd. mit Hauptsitz in Hayes (England) ist ein Hosting-Anbieter, der seit April 2017 Teil der GoDaddy Group ist. Host Europe Group Ltd. Gründung : 1997 Sitz: Hayes, Vereinigtes Königreich Mitarbeiterzahl: > 700 (2014) Umsatz: 151,5 Mio GBP (2014) [2] Branche: Internetprovider Website: www.heg.com Host Europe Group (HEG) wurde 1997 gegründet, agierte aber in den ersten Jahren mehrfach unter anderem Namen (z. B. Host Europe WVS Limited) und ist nach eigenen Angaben Europas größter Hosting-Anbieter in privatem Besitz. Sie verwaltet über 5 Millionen registrierte Domains und bietet mehr als einer Million Kunden Domain-Registrierungen, Webhosting-Pakete, Managed Hosting- und Cloud Hosting-Lösungen sowie eine Auswahl an Software-as-a-Service-Lösungen. Mit den Marken 123-reg, Webfusion, Heart Internet, BrandFortress, Host Europe, Domainbox, Domainmonster, Domainfactory, DonHost, Sign-Up.to, velia.net und RedCoruna ist die Host Europe Group auf den Märkten Großbritannien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien und Spanien präsent.[5] Host Europe betreibt zwei carrierneutrale Rechenzentren mit einer Kapazität für rund 24.000 Server an unterschiedlichen Standorten in Köln und ein Rechenzentrum in Straßburg. Der Kundenstamm der deutschen Tochter umfasst nach eigenen Angaben über 200.000 Geschäfts- und Privatkunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. https://de.wikipedia.org/wiki/Host_Europe_Group
HUDORA GmbH
42897 Remscheid

Einführung von Dynamics 365 Unified Operations mit 2 Mandanten im Bereich Rechnungswesen innerhalb von 3 Monaten. Ein weiterer Mandant geht zum 1.Februar 2020 live. Ein weiterer Mandant in ASIA geht in Q2 live. Weitere Bereiche die in Q1 und Q2 eingeführt werden sind Einkauf, Verkauf, Shopanbindung, Lager. Bei HUDORA wurde von Anfang durch ein Customer Success und Change Management von Rödl & Partner unterstützt. Endausbau bis Q2 2020 ca. 60 User. Neben Dynamics 365 Unified Operations in der Microsoft Cloud, wurde auch ein Wechsel aus der Google Cloud zu Microsoft vollzogen mit gleichzeitiger Einführung von Office 365 bei allen Clients.
I N F O D A S Gesellschaft für Systementwicklung und Informationsverarbeitung mbH
50765 Köln

Infodas wurde 1974 gegründet und ist heute ein erfolgreiches Unternehmen mit Sitz in Köln, beschäftigt etwa 80 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von ca. 12 Mio. Euro.  Infodas ist ein unabhängiges und herstellerneutrales Software- und Beratungsunternehmen und verfügt seit vielen Jahren über spezielles Know-how in den Bereichen IT-Security und IT-Systems. Die Kunden des Unternehmens setzen sich aus Unternehmen aus den Bereichen IT und Kommunikation, Finanzdienstleister und Versicherungen, öffentliche Verwaltung (Bundesbehörden, Länder und Kommunen), Verteidigung sowie sonstige Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben zusammen. Das Angebot von Infodas setzt sich aus den Komponenten Standardsoftware, zugehörige Hardwaresysteme und entsprechenden Beratungsleistungen zusammen.    Aufgrund der Komplexität eines Kundenprojekts legte Infodas sehr viel Wert auf ein integriertes und umfassendes Projektmanagement, mit dem sämtliche Aktivitäten innerhalb des Projekts geplant und verfolgt werden können. Hierzu gehört auch die Integration der Hardwarebeschaffung und –montage, die im Hause Infodas kundenspezifisch vorgenommen wird.   Die Projektziele   Die derzeitige heterogene Landschaft aus unterschiedlichen Standard- und Individual-Systemen sollte durch eine integrierte Lösung ersetzt werden. Nach einem umfangreichen Auswahlprozess, der durch die Trovarit AG begleitet wurde, fiel die Entscheidung auf Microsoft Dynamics AX 2012 für Projekt-, Service-, Consulting-, IT-, und Dienstleistungsunternehmen von Rödl & Partner. 80 Named User arbeiten mit dem neuen ERP-System Microsoft Dynamics AX 2012 für Projekt-, Service-, Consulting-, IT-, und Dienstleistungsunternehmen von Rödl & Partner. In dem umfangreichen Auswahlprozess wurden folgende Anforderungen gestellt: Zwingend notwendig ist neben der klassischen Auftragsbearbeitung das Projektmanagement mit Termin- und Kapazitätsplanung für alle Aufträge sowie die Abbildung des Beratungsgeschäfts mit entsprechender Zeiterfassung. Infodas arbeitet in allen Bereichen, also auch intern, mit Projekten, auf denen sämtliche Tätigkeiten der Mitarbeiter gebucht werden. Das neue System muss in der Lage sein, diese Vorgehensweise abzubilden. Generell soll die Produktivität der IT-gestützten Prozesse durch das neue System stark verbessert werden, Abläufe automatisiert und somit schneller abgearbeitet werden können.
Juwi Holding AG
55286 Wörrstadt

Integration verschiedener Vorsysteme Konsolidierung der Konzernbuchhaltung Interne Leistungsverrechnung Intercompany Prozesse zwischen allen Gesellschaften Advanced Project Service Modul DYS Internationaler Roll Out Juwi Holding ist das start up für ca. 200 weitere juwi Gesellschaften international über 500 User Die juwi AG ist ein Projektentwicklungsunternehmen für Anlagen der Energieversorgung aus erneuerbaren Energiequellen mit Sitz im rheinland-pfälzischen Wörrstadt. Mehrheitsaktionär (63 %) ist die MVV Energie. Gegründet wurde die Juwi-Gruppe 1996. Der Name Juwi ist ein Akronym aus den Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Firmengründer Fred Jung und Matthias Willenbacher. Juwi deckt alle Bereiche der Projektentwicklung ab (Planung, Projektierung, Finanzierung, Bauüberwachung und -organisation) und praktiziert auch die Betriebsführung. Zum Geschäftsfeld gehört heute neben dem ursprünglichen Schwerpunkt, der Projektentwicklung von Windparks, insbesondere die Solarenergie. Durch den im März 2011 verkündeten und kurz darauf beschlossenen Atomausstieg Deutschlands und die angestrebte Energiewende hat der Geschäftsbereich Windenergie an Bedeutung gewonnen. Bundesländer wie Baden-Württemberg und Bayern, die bis dahin die Errichtung von Windrädern weitgehend blockierten, sehen sie seitdem weitaus positiver.[2] Unternehmensstandorte in Deutschland sind Wörrstadt und Brandis. Außerdem hat Juwi folgende Regionalbüros: Regionalbüros zur Windenergie existieren in Essen, Dürrwangen und Ostfildern und Waren (Müritz). Internationale Niederlassungen: Südeuropa: Italien, Spanien, Griechenland Westeuropa: Großbritannien Amerika: USA, Chile Asien: Indien, Japan, Singapur, Türkei, Philippinen, Thailand und Vereinigte Arabische Emirate Afrika: Südafrika Australien Das Unternehmen wirbt für eine Stromversorgung, die zu 100 % aus regenerativen Energieträgern gewonnen wird. Die Machbarkeit will Juwi mit Studien, Szenarien und auch in konkreten Projekten demonstrieren: Bis 2017 soll die Stromversorgung in der Verbandsgemeinde Wörrstadt zu 100 % durch erneuerbare Energien erfolgen, bis 2020 im gesamten Landkreis Alzey-Worms. Die beiden Unternehmensgründer wurden im September 2009 in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ mit dem Clean Tech Media Award[3] für die Firmenzentrale in Wörrstadt und im Oktober 2009 als Entrepreneur des Jahres[4] ausgezeichnet. Außerdem sind sie im Dezember 2009 als „Greentech Manager des Jahres 2009“[5] von der Wirtschaftszeitschrift Capital geehrt worden. 2010 hat Juwi erstmals mehr Umsatz im Ausland als in Deutschland erwirtschaftet. Dies soll u. a. durch große Freiflächen-Photovoltaikanlagen in den USA erreicht werden, aktuell werden Projekte in Florida (15 Megawatt Leistung), Ohio (12 Megawatt) und Texas (16 Megawatt) realisiert. Ebenso sind große Windparks in den USA in Planung. Wind- und Solarenergie zusammen genommen, sollen in den nächsten Jahren Projekte mit einer Gesamtleistung von über 1.000 Megawatt gebaut werden.[6] Am 16. Oktober 2014 wurde bekanntgegeben, dass MVV Energie im Rahmen einer Kapitalerhöhung 63 % der Aktien des Unternehmens übernimmt, das durch deutlichen Umsatzrückgang und schwindendes Eigenkapital angeschlagen ist. Den beiden Unternehmensgründern Fred Jung und Matthias Willenbacher verbleiben die übrigen 37 %.[7] Seit dem 1. April 2015 ist Matthias Willenbacher nicht mehr Vorstand der Juwi-Gruppe. Wie der Aufsichtsratsvorsitzende von Juwi und Vorstandsvorsitzende der MVV Energie AG Georg Müller mitteilte, ist der Mitbegründer des Unternehmens zum 31. März "in bestem gegenseitigen Einvernehmen" aus dem Vorstand ausgeschieden und hat sich damit aus dem operativen Geschäft zurückgezogen – nach 19 J
KaDeWe Group
10789 Berlin

Einführungsunterstützung, Applikationsmanagement und Optimieren der Live Umgebung. Einführung neuer Anwendungsbereiche 3 Kaufhäuser ca. 400 Kassen (POS). Konsolidierung der heterogenen Anwendungslandschaft, Reduzierung von Schnittstellen und Stabilisierung des laufenden Betriebes. Weitere Kaufhäuser Alsterhaus Hamburg, Oberpollinger München. Die KaDeWe Group mit ihren 3 Warenhäusern und jeweils über 100 Fachabteilungen gehören zu den größten Warenhäusern in Europa. Die TOP Warengruppen der KaDeWe Group sind: Mode & Stil Leben & Wohnen Beauty & Spa Gourmet Seit Oktober 2014 firmieren die Häuser der Karstadt Premium GmbH (KaDeWe, Oberpollinger in München und Alsterhaus in Hamburg) unter dem Namen The KaDeWe Group, da sie nun organisatorisch von den übrigen Karstadt-Warenhäusern getrennt sind und um deren Abkehr von Karstadt zu betonen. Ebenfalls wurde zu diesem Zeitpunkt eine neue Hauptverwaltung mit etwa 150 Mitarbeitern aus allen drei Häusern im Berliner Ortsteil Tiergarten bezogen. Die Bereiche Logistik, Finanzen, Warenwirtschaft und IT, die bisher aus der Essener Karstadt-Zentrale geführt wurden, sind mit den bereits im KaDeWe ansässigen Bereichen Einkauf und Marketing am neuen Standort am Katharina-Heinroth-Ufer zusammengeführt worden.[89] Im Juni 2015 veräußerte Signa den Mehrheitsanteil (50,1 %) an die italienische Warenhauskette La Rinascente, die wiederum Teil der thailändischen Central Group ist.[92] Strategische Entscheidungen sollen jedoch gemeinsam mit Signa getroffen werden.[93] Vittorio Radice, der Verwaltungsratschef von La Rinascente,[94] kündigte an, etwa 180 Millionen Euro in die Umgestaltung des KaDeWe zu investieren. Am 18. Januar 2016 wurden die bisher tiefgreifendsten Umbaupläne des KaDeWe vorgestellt, für die das niederländische Architekturbüro OMA von Rem Koolhaas verantwortlich zeichnet.[96] Das Gebäude soll in vier Bereiche aufgeteilt werden, die sich um vier unterschiedlich gestaltete Atrien mit Rolltreppen gruppieren. Die gestalterische Unterteilung der Geschäftsbereiche mit jeweils eigenen Eingängen werde der besseren Kundenorientierung dienen.[97] Das jeweilige Angebot soll auf vier verschiedene Kundengruppen zugeschnitten sein.[98] Der Ausblick des Restaurants im Dachgeschoss soll durch eine schräge, kantige Glas-Stahlträgerfassade erweitert werden und das bisherige Rundgewölbe ersetzen. Nach Geschäftsschluss soll das Restaurant bis 24 Uhr sowie sonntags geöffnet bleiben und soll mit Außenaufzügen erreichbar sein. In der Dachmitte soll eine große Terrasse mit Freiluftgarten entstehen, die auch für Freiluft-Veranstaltungen vorgesehen sind.[98] Der gesamte Umbau bei laufendem Betrieb soll sechs Jahre andauern und im Jahr 2022 abgeschlossen sein. Die neuerliche Umgestaltung ist mit dem Wunsch verbunden, nicht nur Handel, sondern vor allem ein außerordentliches „Erlebnis“ und „Unterhaltung“ zu bieten. (Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/..)
Krannich Solar GmbH und Co.KG
71263 Weil der Stadt/ Hausen

mod IT GmbH
37574 Einbeck

Als führender Dienstleister für den Mittelstand in Norddeutschland liefert mod IT Services dazu die passenden Lösungen. Wir unterstützen Sie auf vielen Ebenen, damit Ihre IT-Infrastrukturen effizienter und leistungsstärker arbeiten. Dazu betrachten wir nicht nur Ihre Hardware, sondern alle wesentlichen Prozesse in Ihrem Unternehmen. Unsere langjährige Erfahrung im Mittelstand ist dabei eine wichtige Grundlage. Als herstellerunabhängiger Dienstleister sind wir in der Lage, eine Vielzahl von Anbietern und ihre Anwendungen zu berücksichtigen. Dabei greifen wir auf weltweit renommierte Unternehmen und unsere bewährten Partner-Netzwerke zurück, in denen wir mit erstklassigen Spezialisten zusammenarbeiten. Auf diese ganzheitliche Weise entstehen zukunftsorientierte Lösungen, die Ihre IT-Leistung nachhaltig und messbar optimieren.
PlusServer GmbH
51149 Köln

PlusServer GmbH Sitz: Köln, Deutschland Mitarbeiterzahl ca. 400 Umsatz: 105 Millionen (Geschäftsjahr 2016) Branche: Managed Hosting, Managed Cloud Website: www.plusserver.com Die PlusServer GmbH ist ein Managed-Cloud-Anbieter mit Kernmarkt in der D-A-CH-Region. Der Hauptsitz befindet sich in Köln. Die Produkte reichen von verschiedenen Cloud-Computing-Lösungen in den PlusServer-Rechenzentren bis hin zum Management von Public-Cloud-Ressourcen, z. B. von Microsoft Azure oder Amazon Web Services, welche für die Kunden um Managed Services ergänzt werden. https://de.wikipedia.org/wiki/PlusServer
Rödl Dynamics AG
48155 Münster

Abwicklung des Gesamtprozesses Lösungsvertrieb, Implementierung und Post Sales-Betreuung: - CRM - Angebots - und Auftragsabwicklung - Projektverwaltung - Presales - Kundenprojekt - Hotline inkl. Ticketsystem - Verwaltung und Abrechnung von Wartungsverträgen - Beschaffung und Abrechnung von Lizenzen - Verwaltung von Kundeninstallationen - .... Die Muttergesellschaft befindet sich aktuell im Rollout von Dynamics AX
Ruck Ventilatoren GmbH
97944 Boxberg

Die ruck Ventilatoren GmbH ist ein Familienunternehmen, das sich auf die Produktion hochwertiger Lösungen für den Klima- und Lüftungsbereich spezialisiert hat. Neben einer breiten Palette an Standardprodukten wie Rohr- und Kanalventilatoren legen wir viel Wert auf die Entwicklung neuer Ideen und spezifischen Kundenlösungen. Die ruck Ventilatoren GmbH hat sich aus einer Einmann-Garagenfirma, innerhalb weniger Jahren, zu einem mittelständischen Unternehmen mit aktuell über 240 Beschäftigten entwickelt. 1992 Gründung in Spaichingen 1994 Umzug in den Gewerbepark Boxberg 1995 Neubau einer Fertigungshalle von 1.000m² 1996 Beginn mit eigener Blechfertigung 1998 Betriebserweiterung auf 3.000m² 2004 Gründung eines Tochterunternehmens in Tarnaveni / Rumänien 2005 Produktionsstart "ETALINE", Ventilator mit höchstem Wirkungsgrad 2007 Umzug an neuen Standort in Boxberg mit nun 12.500m² 2010 Start mit eigener Kunststoff-Spritzteile-Fertigung 2010 Betriebserweiterung Rumänien auf 3.000m² 2013 Produktionsstart ETAMASTER, dem energiesparensten Ventilator 2013 Einführung ACCUFLOW mit Speichermassenwärmetauscher 2014 Umzug an neuen Standort in Tarnaveni 15.000m² Quelle: www.ruck.eu/
Shoepassion GmbH
10115 Berlin

Th. Niehues
48308 Senden

TRANSPOREON GmbH
89077 Ulm

Die TRANSPOREON Group vernetzt Industrie- und Handelsunternehmen mit ihren Logistikdienstleistern. Hierfür betreibt das Unternehmen mit Firmenzentralen in Ulm und Kempten die Logistikplattform TRANSPOREON, die Ausschreibungsplattform TICONTRACT sowie die Handelslogistik-Plattform MERCAREON. Aktuell sind über 1000 Verlader, 55.000 Speditionen und 150.000 Nutzer in mehr als 80 Ländern an die Plattformen der Gruppe angebunden. Über die webbasierten Lösungen können Ausschreibungen, Auftragsvergabe, Zeitfensterbuchung sowie Tracking & Tracing einfach und effizient durchgeführt werden. Im Jahr 2000 gegründet, ist die TRANSPOREON Group heute europaweiter Marktführer im E‐Logistics‐Segment mit zunehmender Präsenz in Asien und den USA. Die TRANSPOREON ist mittlerweile weltweit mit Tochtergesellschaften in Polen, Russland, USA und Singapur vertreten sowie mit weiteren Niederlassungen und Vertriebskräften in Italien, Frankreich und den meisten anderen Ländern Europas. Aufgrund dieses weltweiten Produkt- und Serviceangebots sowie durch die Spezialisierung auf eine geschlossene Gruppe von Verladerkunden differenziert sich TRANSPOREON von seinem Wettbewerb und stellt sich insgesamt breiter und kundennäher auf. Darüber hinaus haben neue Produkte wie zum Beispiel Attachment Services, Sendungsverfolgung 2.0 und Inbound Radar sowie kontinuierliche Verbesserungen des Moduls Time Slot Management dazu beigetragen. Die Erschließung des nordamerikanischen Marktes obliegt nach wie vor der Transporeon Inc, Atlanta, USA, die im Geschäftsjahr 2013 auf die TICONTRACT Inc, Philadelphia, USA, verschmolzen und anschließend in die TRANSPOREON Group Americas umfirmiert wurde. Die Erschließung des süd- und osteuropäischen Marktes obliegt nach wie vor der Transporeon sp. z.o.o., Krakau, Polen. Darüber hinaus wurde im Geschäftsjahr 2012 speziell für die Bedürfnisse des russischen Marktes die TRANSPOREON ooo, Moskau, gegründet. Für unsere strategischen Geschäftsaktivitäten in Südost-Asien werden durch die neugegründete TRANSPOREON Asia, Sigapur, betreut. Ein weiterer Produktbereich wird über die TICONTRACT GmbH, Kempten und ihrer US-Tochtergesellschaft abgedeckt.
Valora Retail Services GmbH  
20099 Hamburg

Valora Aktiengesellschaft Mitarbeiter: 6.571 Umsatz 2,932 Mrd. CHF Branche Handelskonzern Website www.valora.com Der Geschäftsbereich Valora Retail umfasst das Endkundengeschäft des Konzerns, das rund 55 Prozent zum Konzernumsatz beiträgt. Den Kern bildet die Marke k kiosk, die seit einer Neulancierung optisch keinen Bezug mehr zum einstigen Stammhaus Merkur aufweist. Neben dem üblichen Stammsortiment – Presseerzeugnisse, insbesondere Zeitungen und Zeitschriften, Süsswaren, Tabak und Lotteriespiele (Dienstleistungen)– führen diverse Standorte auch auf die Zielgruppe ausgerichtete Sortimente bestehend aus Büchern, einer begrenzten Auswahl von Lebensmitteln, Imbiss- oder Café-Ecken. Unter der Marke Caffè Spettacolo betreibt Valora eine Kaffeehaus-/Bistrokette. In Deutschland ist Valora Retail grösster Bahnhofsbuchhandel und eröffnet seit 2006 auch Filialen ausserhalb von Bahnhöfen und Flughäfen. Zum Geschäftsbereich Valora Retail gehört eine Beteiligung an der Cevanova AG, ursprünglich einem Joint-Venture zwischen der Valora, dem Migros-Genossenschafts-Bund und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), an dem die drei Partner je einen Drittel hielten. Das Grundkonzept war, dass Valora die avec-Geschäfte mit ihrem Kiosk- und Genussmittelsortiment versorgt, die Migros steuert ein Grundsortiment an Lebensmitteln hinzu, während die SBB die Räumlichkeiten an meist nicht mehr personell besetzten Bahnhöfen beisteuern und damit trotz nicht mehr rentablen Billetschaltern über avec weiterhin ein Billetsortiment durch das jeweilige Verkaufspersonal anbieten. Nach Unstimmigkeiten haben sich die SBB Mitte 2005 aus dem Joint-Venture zurückgezogen, an dem die Migros und Valora nun alleine jeweils zur Hälfte beteiligt sind. Im Jahr 2008 wurde diese Zusammenarbeit auch beendet und die bestehenden und geplanten Standorte je zur Hälfte aufgeteilt. Valora übernahm die avec.-Shops und die Marke avec., Migros die cevanova ag und führt diese Hälfte der damaligen Shops als Migrolino. Die Valora betreibt als Franchiser über 100 Geschäfte unter der Marke avec., die sich insbesondere an mittelgrossen Bahnhöfen finden[5]. Seit September 2012 gehören die deutsche Brezelbäckerei Ditsch mitsamt deren Schweizer Tochter Brezelkönig zu Valora Retail.
Welland & Tuxhorn AG
33649 Bielefeld

Seit der Gründung 1901 hat sich das ostwestfälische Unternehmen Welland & Tuxhorn zu einem führenden Anbieter der internationalen Armaturenindustrie entwickelt. W&T befindet sich bis heute mehrheitlich in Familienbesitz und ist durch seine über hundertjährige Geschichte eng mit der Region um Bielefeld verbunden. Seit 2001 besteht eine strategische Vertriebskooperation mit der Samson-AG zur Stärkung der Aktivitäten in ausgewählten Regionen des Weltmarktes. Das qualifizierte Mitarbeiterteam von W&T überzeugt durch Know-how, Ausdauer und Aufgeschlossenheit für neue Aufgaben - unser Antrieb auch für die kommenden Jahre. Unser Unternehmen kennzeichnet höchste Entwicklungsstandards und Qualitätsstandards und macht unsere Erzeugnisse im In- und Ausland gleichermaßen bekannt. Rund 160 Mitarbeiter arbeiten heute an Entwicklung und Herstellung von Spezial- Regelventilen und hydraulischen Antriebssystemen für konventionelle und nukleare Kraftwerke sowie industrielle Anlagen. Langjährige weltweite Erfahrung sowie ständige Kunden- und Marktorientierung zeichnen Welland & Tuxhorn aus. Unsere Fachleute stehen im ständigen Austausch mit namhaften Kraftwerksplanern und -betreibern. Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit technisch- wissenschaftlichen Instituten schaffen neue theoretische Erkenntnisse. Diese setzen wir direkt in unseren Produkten um und optimieren bereits bestehende Ventile. Kontinuierlich erweitern unsere Fachleute mit Innovationen unsere hohen Technologiestandards. Der Erfolg gibt uns Recht - Spezial-Regelventile von W&T sind heute weltweit im Einsatz.
ZEG Zentraleinkauf Holz + Kunststoff eG
70435 Stuttgart

Die ZEG ist eine Genossenschaft, die im Sinne des genossenschaftlichen Fördergedankens holzverarbeitende Betriebe bei der Wahrnehmung Ihrer Interessen unterstützt. Durch den freiwilligen Zusammenschluss von Handwerkern zu einem genossenschaftlichen Verband wird eine Marktmacht erzielt, die ihre Mitglieder für die Zukunft in einem stärker werdenden Europa bestens rüstet. Als Genossenschaft erfüllt die ZEG ihren Auftrag flächendeckend für ganz Deutschland. Neben dem Stammhaus in Stuttgart betreibt die ZEG Niederlassungen in Annaberg, Bautzen, Brandenburg, Chemnitz, Dresden, Erfurt, Hannover, Mannheim, Morsbach, München, Rottenacker und ist daneben seit 1997 auch in Strasbourg vertreten. Die ZEG arbeitet mit 650 Usern auf einem zentralen System und erfasst täglich ca. 4.500 Aufträge mit ca. 25.000 Auftragspositionen. Daraus resultieren mehr als 2 Mio. Rechnungen pro Jahr.