Logo

it.manufacturing

Mit it.manufacturing für die Fertigungsindustrie steht den Komponenten- und Variantenfertigern, Maschinen- und Anlagenbauern eine voll integrierte SAP ERP-Komplettlösung zur Verfügung.
Informationen zum Produkt

Produkt-Beschreibung

Mit it.manufacturing für die Fertigungsindustrie steht den Komponenten- und Variantenfertigern, Maschinen- und Anlagenbauern eine voll integrierte SAP ERP-Komplettlösung zur Verfügung. Ausgehend von der ersten Produktidee über Entwicklung, Planung, Beschaffung, Fertigung und Kundenservice wird die gesamte Wertschöpfungskette in einer integrierten ERP-Lösung abgebildet.

Die Anforderung innerhalb der Wertschöpfungskette nach Integration aller Aktivitäten und sämtlicher Beteiligten steigt kontinuierlich.

Diesen Anforderungen können Hersteller und Zulieferer nur mit einer performanten, zuverlässigen und gleichzeitig innovativen Software-Lösung gerecht werden. Die praxiserprobte und zertifizierte SAP-Branchenlösung it.manufacturing von itelligence für die Fertigungsindustrie verbindet diese Aspekte und ergänzt sie um Funktionen aus Product Lifecycle Management (PLM), Customer Relationship Management (CRM), Supply Chain Management (SCM) und Business Intelligence (BI). Damit bildet das System die technologische Plattform für eine durchgängige Informationsverarbeitung innerhalb der gesamten logistischen Kette, selbstverständlich unter Einbeziehung aller Geschäftspartner.

Von der Interessenten- und Aktivitätenverwaltung bis hin zum Opportunity Management können die Aktivitäten in der Vorverkaufsphase effektiv gesteuert und überwacht werden. In der Angebotsbearbeitung werden Produkte kalkuliert oder über eine Variantenkonfiguration ganzheitlich beschrieben.

Auch sehr komplexe Projekte können über das Projektsystem transparent geplant und einfach kalkuliert werden. Das Engineering wird durch integrierte PLM-Funktionalitäten effektiv unterstützt. Neben einer umfassenden Dokumentenverwaltung stehen Klassifizierungs-funktionalitäten, ein umfangreiches Produktdaten- und Änderungs- management bis hin zur Standardintegration von CAD-Systemen zur Verfügung. Die Kosten werden dabei durch ein integriertes Controlling zu jedem Zeitpunkt im Auge behalten.

Wachsende Stücklisten oder die Beschaffung von Langläufern werden ebenso unterstützt wie die Organisation samtlicher Dokumente und Zeichnungen. Das effiziente Zusammenspiel von Fertigung und Beschaffung garantiert einen reibungslosen Materialfluss bis hin zur Auslieferung. 

 

Das integrierte Qualitätsmanagement sorgt dabei für ein optimiertes Qualitätsniveau bereits im Wareneingang sowie in der Produktion und führt somit zu niedrigsten Produkt-fehlerquoten. Qualitätsprüfungen, Bestellverfolgungen und die Lieferantenbeurteilung verringern den Anteil an verzögerten und fehlerhaften Zulieferungen. Eine Steigerung der Liefertreue durch finite Planung, Reduzierung des manuellen Planungsaufwands, Erhöhung der Fehlteiletransparenz und Steigerung der Qualität der Lieferzusagen werden durch die interaktive Feinplanung und Disposition mit Simulationsmöglichkeiten erreicht. Eine komfortable finite Kapazitätsplanung im kurz- und mittelfristigen Horizont wird ermöglicht. Das Rechnungswesen und ein leistungsfähiges Informationssystem gewährleisten, dass der schnelle Datenabruf zu jeder Zeit, von jedem Ort aus gewährleistet ist. Die Kosten werden dabei durch ein integriertes Controlling zu jedem Zeitpunkt im Auge behalten. Zusätzlichen Mehrwert schafft das integrierte Berichtswesen. Betriebswirtschaftliche Auswertungen und wichtige Unternehmenskennzahlen lassen sich somit in Echtzeit abrufen.

Mit unserer Lösung liefern wir umfangreiche Voreinstellungen und Dokumentationen, um Ihrem Anspruch einer optimierten und schnellen Einführung gerecht zu werden.

 

Diese umfasst:

  • Vollständig lauffähiges System
  • Voreingestellte Parameter und Tabellen
  • Klare Einführungsmethodik: verständlich und umfassende Geschäftsszenarien mit Stammdaten un Bewegungsdaten, unmittelbar ablauffähige Prozesse in der Projektarbeit
  • Detaillierte Projekt- und Benutzerdokumentation
  • Benutzerrollen für die wichtigsten
  • Arbeitsplatzbeschreibungen
  • Datenblätter und Vorschläge für die Datenübernahme
  • Testkataloge für kundenspezifische Funktions- und Integrationstests
  • Formulare (Auftragsbestätigung, Faktura, etc.), die kundenspezifisch angepasst werden können

 

Downloads zum Produkt

20060912_Flyer_it.manufacturing_DE.pdf
Informationen zum Anbieter

NTT DATA Business Solutions AG

International führender IT-Komplettdienstleister im mittelständischen SAP-Umfeld
Logo

Unternehmensprofil

We Transform. SAP® Solutions into Value

Die digitale Transformation hilft Unternehmen, ihr Potenzial voll zu entfalten. Vorausgesetzt, die Technologie arbeitet FÜR die Menschen, die sie nutzen. Wir von NTT DATA Business Solutions planen, implementieren, steuern und entwickeln kontinuierlich SAP-Lösungen für Unternehmen weiter – und dies im Sinne der Mitarbeiter.

Sie streben Veränderungen an, wollen wachsen, erfolgreicher werden? Wir haben weit mehr zu bieten als pures Fachwissen rund um SAP-Lösungen: Denn wir verstehen uns als ganzheitlicher IT-Strategie- und Innovationsberater. Als ihr Geschäftspartner heben wir die Möglichkeiten Ihres Unternehmens auf eine neue Ebene - mit den fortschrittlichsten Technologien. Gleichzeitig versprechen wir Ihnen eine reibungslose Umsetzung Ihrer Projekte. Durch unsere engen Verbindungen zu SAP und weiteren namhaften Partnern erhalten Sie Zugang zu den innovativsten Technologien und Entwicklungen. Als Teil der NTT DATA-Gruppe sind wir dazu in der Lage, Projekte in jeder Größenordnung zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Sie können unsere Dienste in über 30 Ländern in Anspruch nehmen und wir haben seit unserem dreißigjährigen Bestehen tausenden von Unternehmen dabei geholfen, noch effizienter und produktiver zu werden. Unsere 11.000 Mitarbeiter sind global tätig und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu einem Intelligent Enterprise – wo auch immer Sie damit beginnen möchten!

Kooperationspartner

Informationen zu unseren Partnerschaften finden Sie unter:

https://nttdata-solutions.com/de/about-us/unsere-partnerschaften/

Preise & Konditionen

Informationen zu unseren Preisen und Konditionen erhalten Sie auf Anfrage.

https://nttdata-solutions.com/de/preisanfrage/

oder per E-Mail an anfrage-solutions-de@nttdata.com

Produkte & Services

Informationen zu unseren Produkten, Lösungen und Services finden Sie unter:

https://nttdata-solutions.com/de

Downloads zum Anbieter

Company-Brochure-NDBS-20210804-GLO-DE.pdf
Anbieter auf Social Media
Facebook Twitter Xing LinkedIn YouTube
Kontakt des Anbieters

NTT DATA Business Solutions AG

Königsbreede 1
D-33605 Bielefeld
Telefon: 0800-4808007
Fax: 0521/91445-100
Referenzen zum Produkt
AIXTRON
52072 Laurensberg, Aachen

Entwicklung und Herstellung von Waferanlagen für die Halbleiterindustrie Projektlaufzeit 9 Monate (Deutschland) und Rollouts in Taiwan, Korea, China, Japan, UK, USA, Schweden Nutzen: Durch Standardisierung die Wettbewerbsfähigkeit & Projekteffizienz international erhöhen, Wachstum des Unternehmens unterstützen und fördern Module: Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Vertrieb & Versand (SD), Projektsystem (PS), Produktionsplanung & Steuerung (PP), Materialwirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Kundenservice (CS), Variantenkonfiguration (VC), Dokumentenverwaltung (PLM-DVS), Global Trade Services (GTS), Business Intelligence (BI) Ablösung von Infor-NT in DE, Navision in UK und BaaN in USA
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
48291 Telgte

Einführung SAP ERP mit der Branchenlösung it.manufacturing in der Fertigungsindustrie / Komponentenfertigung / Bauzulieferung Man erzielte gruppenweit mit ca. 2.200 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 250 Mio Euro. Die Winkhaus Gruppe ist international in 13 Ländern mit 16 Standorten aufgestellt. Seit 1999 war mit ca. 370 User J.D. Edwards im Einsatz (jetzt Peoplesoft) auf IBM AS/400 in Deutschland & Polen. Lohn LOGA / IBM Lohn, Inseln im Unternehmen (z.B. Navision in Spanien, CRM Sell), Ablösung durch itelligence mit SAP und it.manfacturing. SAP mit ca. 560 Usern im Einsatz. Ziele des Projektes sind die Konsolidierung und Homogenisierung von Stammdaten, Informationsstrukturen, Systemen und der Aufbau eines integrierten Finanz- und Kennzahlensystems zur Steuerung der Unternehmensgruppe.[…] Die zentral definierten und harmonisierten Unternehmensstrukturen, Stammdaten und Werteflüsse bilden die Grundlage für die folgenden Roll-Outs mit sukzessiven Anbindungen der Landesgesellschaften. Zeitgleich erfolgt die Template-Erstellung zur prozessorientierten Einführung der SAP Logistiklösungen in den Bereichen Intercompany-Abwicklung, Vertrieb, Versand, Lagerverwaltung, Materialwirtschaft, Einkauf, Produktionsplanung und –steuerung sowie der Variantenkonfiguration. Produktivstart FI,CO in Deutschland (6 Standorte), Polen, Österreich und Niederlande zum 01.01.2006, Anfang 2007 Go-Live Logistik und Produktion in Telgte, 06.2007 Polen, 01.2008 Münster, Meiningen und Österreich Lösung Weltweite SAP ERP Einführung in 13 Ländern Nutzen Gruppenweite Bestandsoptimierung bis auf Artikelebene, gruppenweite Kundenbonitätsprüfung, gruppenweiter Konditionsvergleich, Artikelerfolgsrechnung über die komplette Wertschöpfungskette, Integration der Prozesse zwischen den Winkhaus Gesellschaften in einem System, Integration der Absatz- und Produktionsplanung, Schnittstellen zu Drittsystemen eliminieren, Logistische Prozesse vereinheitlichen und optimieren, Unternehmens- und Informationsstrukturen harmonisieren Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Cashmanagement (TR), Controlling (CO), Konsolidierung, Vertrieb & Versand (SD), Intercompany Abwicklung, Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Lagerverwaltung (LEWM), Variantenkonfiguration (LO-VC), Business Warehouse (BW) und Personalwesen (HR) Abrechnung und Zeitwirtschaft Einführung in Deutschland, Polen, UK, usw. Realisierung FI / CO in den restlichen Ländern & Realisierung Logistik weltweit
Berief GmbH
59329 Wadersloh

- Hersteller von Maschinen und Anlagen zur thermischen Behandlung von Lebensmitteln - 65 Mitarbeiter, 20 SAP-User - Projektorientierte Auftragsabwicklung und kundenauftragsbezogene Fertigung - Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung &- steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO).
Bernard Krone Holding GmbH & Co. KG
48480 Spelle

Bernard Krone Holding, Spelle / Werlte  Zweitgrößter Hersteller von Lkw-Anhängern und Sattelaufliegern in Europa, Hersteller von Landmaschinen, Scheibenmähwerke, Kreiselzettwender, Lade- und Dosierwagen, Rund-, Großpackenpressen etc.  1.825 Mitarbeiter, 770 SAP-User  1,2 Milliarden Euro Umsatz  Einsatz der SAP Bereiche: Vertrieb und Versand (SD), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Konsolidierung nach HGB, IAS (EC-CS), Treasury Cash Management (TR-CM), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltungssystem (WM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Kundenservice (CS), Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration und Dokumentenverwaltung (PLM)  Abgelöste Software: Brain  Einführungsdauer: 14 Monate  Produktivstart: 01.07.2005 in der Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH, 01.01.2007 Fahrzeugwerk Krone GmbH Projektziele: - Ablösung von heterogenen IT-Systemen - Optimierung von Unternehmensabläufen - Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit - Wachstum  Nutzen für den Kunden: - Umsetzung von kurzfristigen Planungsänderungen in der Serienfertigung - Realisierung eines dynamischen Materialflusses - Automatische Fertigungsstückliste - stärkere abteilungsübergreifende Kommunikation im Unternehmen  Realisierung ohne Budgetüberschreitung & exakt im Zeitplan Einsatz der SAP Bereiche:  Vertrieb und Versand (SD) mit Integration Variantenkonfiguration  Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO)  Konsolidierung nach HGB, IAS (EC-CS)  Treasury Cash Management (TR-CM)  Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltungssystem (WM)  Qualitätsmanagement (QM)  Produktionsplanung & -steuerung (PP)  Kundenservice (CS)  Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration und Dokumentenverwaltung (PLM), EDI im SD  Feinplanung (SAP-APO) Landmaschinenfabrik Spelle Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH  Krone fertigt im emsländischen Spelle moderne Grundfutter- Erntetechnik. Zum Programm gehören Selbstfahrern BiG M und BiG X auch Scheibenmähwerke, Kreiselzettwender, Kreiselschwader, Lade-/Dosierwagen, Großpacken- und Rundballenpressen sowie landwirtschaftliche Transportfahrzeuge. Spezielle Themen  Mehrstufige Planung - beginnend mit einer vertriebsnahen Absatzplanung, über eine besonders die Montagekapazitäten berücksichtigende Grobplanung bis hin zur Variantenplanung  Automatisierte Übernahme des vorhandenen Konfigurationsmodells ins SAP  Anonyme Fertigung über Materialvarianten  SAP PLM mit CAD Schnittstelle, und umfassendem Änderungsdienst  Umbauaufträge  Ersatzteilwesen mit WM unter Berücksichtigung des dispositiven Zusammenspiels mit der Produktion  Spezielle Materialflusssteuerung  Hängeliste zur Steuerung der Lackieranlage  Anbindung AgroParts
Bette GmbH & Co.KG
33129 Delbrück

Hersteller von Bade- und Duschwannen, Duschflächen, Duschabtrennungen und Zubehör 270 Mitarbeiter, 80 User, Ersteinführung in 11 Monaten, Releasewechsel Eingeführte Module: FI, CO, SD, MM, PP, VC, PS, HR und EDI Abwicklung + SAP CRM Einführung
Bürener Maschinenfabrik GmbH (BMF)
33142 Büren

Bürener Maschinenfabrik (BMF) hat im Jahr 2009 mit der itelligence AG die SAP ERP Branchenlösung it.manufacturing für den Maschinen- und Anlagenbau eingeführt. Zusammen mit dem Bereich Kunststoffverarbeitung arbeiten in Summe ca. 96 User mit der SAP Lösung. BMf hatte ein die Jahre gekommenes ERP System Comet im Einsatz, das die Anforderungen an Internationalität, Gesamtprozess-Integration über alle Fachbereiche hinweg nicht mehr bieten konnte. Darüber hinaus waren Weiterentwicklungen von IT-Prozessen und neuen Technologien nicht mehr gewährleistet. Eingefüht wurde in einem Jahr in allen Bereichen: Finanzen und Controlling (FI;CO), Vertrieb und Versand (SD, LES), Materialwirtschaft, Einkauf und Lagerverwaltung (MM,WM), Produktionsplanung und -steuerung (PP) und Projektverwaltung (PS) Benefit: - Ein integriertes System, wo beide Geschäftsbereiche BKT und BMF integriert abgebildet sind - Intercompany Abwicklung mit Polen - Skalierbares System - Investitionssicherheit Bürener Kunststofftechnik kennzeichnet sich durch: Highlights Hochmoderne Spritzgießmaschinen von KraussMaffei und Engel Hoher Automatisierungsgrad Thermoplastische Spritzgießteile bis 6 kg Baugruppenmontage Innovative Sonderverfahren Qualifizierter Werkzeugbau Kundenorientierte Logistikkonzepte Spritzgießen 60 Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich von 25 bis 1.000 to. Spritzteile bis 6 kg Formteilgewicht Vollelektrische Maschinen für höchste Präzision Entnahmeroboter Zentrale Materialversorgung Sonderverfahren Gasinnendrucktechnik Gasgegendrucktechnik 2-Komponenten-Verfahren Outsert-Technik (Funktionsstelle auf Metallträger)
Bystronic Maschinen AG
Bützberg

- Hersteller von Anlagen zur Gebäudeglas- und Fahrzeugglasproduktion - 600 Mitarbeiter, 150 SAP-User - Projektorientierte Auftragsabwicklung - Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung &- steuerung (PP), Projektsystem (PS), Kundenservice (CS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO). mySAP-PLM CAD-Integration Solidworks
Coletene Whaledent AG
Altstätten

Standardized worldwide processes throughout the group, using an integrated solution. Transparent reporting on all areas of the business Clear overview of dental sector requirements International accounting in accordance with IFRS and individual country requirements The solution was rolled out first in Switzerland, and then in the UK, France and Germany. In the near future, once the company's new European central warehouse has been migrated to SAP, its sites in the United States, China and Brazil will also begin using it.manufacturing. The group's global requirements will then have been met.
comet group
Flamatt

Manufacture of systems, components and services for use in non-destructive materials testing, security and semiconductors
Concast SMS
8027 Zürich

Hersteller von Anlagen zur Stahlerzeugung und –verarbeitung 250 Mitarbeiter, 100 SAP-User Projektorientierte Auftragsabwicklung und kunden-auftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche:Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Projektsystem (PS), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Kundenservice (CS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Dokumentenverwaltung SAP Einführung in 8 Monaten mit it.manufacturing
Denios AG
32549 Bad Oeynhausen

- Hersteller von Produkten und Lösungen für die Lagerung und den Umgang mit Gefahrstoffen (z.B. Lageranlagen, Containersysteme, Absauganlagen, Wärmekammern, Wertstofftrennung, etc.) - 500 Mitarbeiter, 150 SAP-User - Standardisierte Geräte und kundenspezifische Entwicklungen - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, WM, PP, PS, FI, CO inkl. Funkscannerintegration über SAP-RF
Deutz AG
51149 Köln - Porz

Hersteller von Diesel- und Gasmotoren für Baumaschinen, Schiffsantrieben, Notstromaggregaten und kompletten Energieerzeugungsanlagen. 6.000 Mitarbeiter, 2.000 SAP User Kundenauftragsbezogene Fertigung und kundenspezifische Entwicklungen Unternehmensweite Kompletteinführung der mySAP Business Suite mit den Modulen Vertrieb - Vesand (SD), Materialwirtschaft (MM), Warehousemanagement (WM), Produktionsplanung- und Steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Business Warehouse (BW), Kundenbeziehungsmanagement (CRM), Prozessintegration (PI), Dokumentenverwaltungsystem (DVS) und umfassender Änderungsdienst mit Workflow Unterstützung Integration Deutz-spezifisches System zur Auslegung der Motoren Digitales Zeichnungsarchiv mit SAP-Dokumenten (> 300000 Unterlagen) Integration von Unigraphics Verwendung der SAP-IBASE zur Abbildung des As-Built-Struktur (> 4 Mio. Motoren) Einbindung von 400 Händlern über Netweaver PI, komplexes EDI Szenario Nutzung SAP Solution Manager im Implementierungsprozess
DILO Armaturen und Anlagen GmbH
87727 Babenhausen

Projektlaufzeit: 10 Monate Problemstellung: Keine integrative Prozessabwicklung, fehlende Kostentransparenz,Prozesse waren nicht auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst Lösung: it.manufacturing, it.x-press, it.x-Atlas connect Nutzen: Erhöhung der Prozesssicherheit, ganzheitliche Prozesse in der Produktentwicklung, durchgängige Produktdaten, itegriertes Dokumentenmanagement, effiziente Abwicklung dervAußenhandelsprozesse, reibungsloser Arbeitsablauf zwischen den einzelnen Abteilungen, Unterstützung des internationalen Geschäfts Anzahl User: 140 SAP-User ALTSYSTEM: BRÄURER Module: Finanzen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Treasury (TR), Controlling (CO), Investitionsmanagement (IM), Vertrieb und Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung- und steuerung (PP), Kundenservice (CS), Global Trade Services (GTS), Product Lifecycle Management (PLM), Variantenkonfiguration (VC)
Dürkopp Adler AG, Dürkopp Fördertechnik GmbH
33719 Bielefeld

Dürkopp Adler AG Geschäftsfeld Hersteller von Nähautomaten und Nähanlagen Mitarbeiter 1.232 Stammsitz Bielefeld Niederlassungen: Nord- u. Südamerika, Europa, Naher Osten, Afrika, Asien, Australien Umsatz 89,5 Mio. EUR User: 800 SAP-user Projektorientierte Auftragsabwicklung und kundenauftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) Dürkopp Fördertechnik GmbH Geschäftsfeld Hersteller von Förderanlagen Unternehmen Mitglied der österreichischen KNAPP-Gruppe Mitarbeiter 160 Stammsitz Bielefeld Anzahl User 60 Module Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung&-steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) Besonderheiten Ableitung Angebots- und Auftragsstrukturen aus Anlagen-/CAD-Layout (AutoCAD), eigenentwickeltes Angebotssystem, Darstellung Anlagensegmente über Haupt- und Unterpositionslogik je Teilgewerk
EITEC Führungsbahnschutz-Systeme GmbH
85301 Schweitenkirchen

ERP- Kompletteinführung Beschleunigter Auftragsabwicklungsprozess, bessere Strukturierung des Konstruktions- und Beschaffungsprozesses, höchste Systemverfügbarkeit und Datensicherheit durch Übernahme der Basisadministration durch itelligence, Beschleunigung des Informationsflusses, bessere Auswertungsmöglichkeiten von Bewegungsdaten in allen Bereichen Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen und Anlagenbuchhaltung (FI-AA), Controlling (CO)
Emch Aufzüge AG
3000 Bern

Massgeschneiderte Aufzüge für Neu- und Umbau inkl. umfangreiche Servicedienst- leistungen
Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH
77787 Nordrach

Aktuelle SAP ERP Einführung mit der itelligence Branchenlösung it.manufacturing bei Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH in Nordrach sowie Roll-Out nach Tschechien. Hersteller von Hochgeschindigkeitsschleifmaschinen und -anlagen. In DE werden ca. 360 SAP User für folgende Module: SD, PS, MM, WM, PP, CS, QM, FI, A, CO, HCM, MRS eingesetzt. Ablösung des Altsystems ifax.
Euscher GmbH und Co. KG
33611 Bielefeld

SAP ERP-Einführung auf Basis der itelligence SAP-Branchenlösung it.automotive supplier und it.manufacturing Lösung: SAP ERP-Einführung auf Basis der itelligence SAP-Branchenlösung it.automotive supplier und it.manufacturing Projektlaufzeit: 8 Monate Eingesetzte Module: FI – Finanzbuchhaltung , Anlagenbuchhaltung; CO – Controlling inkl. Ergebnisrechnung und Planung; HR – Personalwirtschaft mit Personalverwaltung, Abrechnung; SD – Vertrieb mit Rahmenverträgen, Lieferplänen, Verpackung mit Handling Unit Management; MM – Materialwirtschaft mit Einkauf, Lohnund Fremdbearbeitung, Bestandsführung, mehrstufige Freigabe von Bestellanforderungen; PP – Produktionsplanung und -steuerung mit Kapazitätsplanung, Absatzplanung, Disposition und Rückmeldung; PLM – Mit Materialklassifikation, Sachmerkmalsleisten, Fertigungsexpress Cockpits für Vertrieb, Einkauf, Produktion; PS – Projektsystem mit Projektstrukturen, Projektcontrolling, Projektkosten- und Projekterlösplanung; FI – Finanzbuchhaltung mit IM – Investitions - management, Kreditmanagement, Kredit prüfung; CO – Controlling mit Planung, Budgetierung, Serviceauftrag; PM – Instandhaltung / Werkzeugbau mit Meldungserfassung, Störgründe, Equipment- und Materialstücklisten; SD – Vertrieb & Versand mit Integration EDI (Gutschriftsverfahren, Lieferpläne); Electronic Data Interchange (EDI – Abwicklung) mit SAP PI & it.x-change für 5 Geschäftspartneranbindungen für die VDA Formate 4906 (Faktura), 4908 (Gutschriftsanzeige), 4913 (Transportavis), 4915 (Liefer feinabruf); HR – Personalwirtschaft mit Personalbeschaffung, Personalentwikklung und Personalkostenplanung Die Vorteile: ■ Optimierte vernetzte Prozesse aller Unternehmensbereiche ■ Hohe Effizienz durch markt- und prozess - gerechte Technologie ■ Langfristige Ausrichtung und Investitionsschutz durch Marktführer SAP ERP ■ Klare Informationsstrukturen durch integrierte Systeme ■ Transparente Informationen für unter - nehmerische Entscheidungen ■ Wirtschaftliche Einführung mit hoher Funktionsabdeckung und Dokumentation aller Prozesse
Felix Böttcher GmbH & Co. KG
50933 Köln

Hersteller von Rollen und Walzenbezügen für die Stahl-, Aluminium-, Kunststoff-, Papier-, Textil- und Holzindustrie sowie für die Foto-, Kopier- und Vervielfältigungstechnik : - 1.600 Mitarbeiter, - 200 Mio Umsatz, - 400 User -In 9 Ländern 16 Produktionsstätten, 80 Ländern mit Vertriebsorganisationen vor Ort Standardisierte Produkte und kundenspezifische Entwicklungen Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, QM, FI, CO inkl.Variantenkonfiguration Internationale Roll-Outs (Tschechien, USA, UK, Österreich, China, F) SAP-Phasen-Einführung mit stufenweiser Produktivsetzung Oktober 2003 - Finanzbuchhaltung, - Controlling Januar 2004 - Vertrieb - Materialwirtschaft / Einkauf - Produktionsplanung und -steuerung - Variantenkonfiguration (Preisfindung, Konfiguration Stücklisten und - Arbeitspläne einschl. Prozesszeiten durch zentrale Ablage aller Prozessparameter) - Qualitätsmanagement - Danach Roll Outs in weitere Länder
FRIMO Group GmbH & Co. KG
49504 Lotte

Hersteller von Anlagen und Werkzeugen für Fahrzeuginnenraumteile 1100 Mitarbeiter, ca. 150 Mio EURO Umsatz, Weltweit an 12 Standorten präsent (u.a. D, Ungarn, USA, Schweden, Spanien), ca. 4000 SAP User, Logistik und Rechnungswesen incl. umfangreichem Projektsystem. Zusätzlich wurde am Standort Sontra (ehemals Schmidt und Link Werkzeugbau) die Software Infor durch SAP abgelöst. FRIMO GmbH & Co. KG, Lotte ist Spezialist und führenden Systemanbieter für die Fertigung von Fahrzeuginnenraum-Komponenten. Konstruktion und Fertigung von - Cubingmodellen, - Ledermodellen, - Gießereimodellen, - Vorrichtungen, - Werkzeugen, - Anlagen, - Prototypenteilen, - Messaufnahmen, Lehren usw. Einsatz der SAP-Bereiche:Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO).
Güdel AG
Langenthal

Die Branchenlösung it.manufacturing basierend auf SAP HANA von itelligence überzeugte direkt: In nur sieben Monaten sollte die bisherige Unter- nehmenssoftware abgelöst und it.manufacturing im Stammhaus in Langenthal implementiert werden. „Es zeigte sich schnell, dass wir mit dem Branchentemplate it.manufacturing von itelligence bereits 80 Prozent unserer Prozesse in trockenen Tüchern hatten – so konnten wir uns im Projekt auf die restlichen Details und die Schulungen konzentrieren“, berichtet Martin Knuchel. Erstmalig setzte das itelligence Team die Branchen- lösung it.manufacturing auf SAP HANA auf. Denn mit dieser modernen Datenbank-Plattform lässt sich ein operatives Echtzeit-Reporting für alle aktuellen Transaktionsdaten aus den Anwen- dungen der SAP Lösung erstellen. „Somit ver- wirklicht SAP mit HANA die Vision, dass Trans- aktions- und Analysedaten in einer gemeinsamen Datenbank zusammenfliessen“, meint Martin Knuchel. „Und diese Daten lassen sich blitzschnell zu Informationen verdichten, die uns einen Wettbewerbsvorteil sichern können.“
Haver & Boecker OHG Maschinenfabrik
59302 Oelde

Mitarbeiter / Umsatz: > 2.000 Mitarbeiter, 402 Mio Euro Umsatz, Weltweit mit Werken und Niederlassungen präsent Lösung: Bis zum 1.11.2009 Ablösung der bisherigen DCS FIBU und Einführung der SAP ERP Finanzbuchhaltung (FI) und Controlling (CO) mit Integration an das vorhandene PPS Altsystem Dakoda in Deutschland Bewertung: Kleines Einstiegsprojekt FI; CO trotz aktueller Kurzarbeit. Damit Empfehlung für itelligence als Partner für komplette weltweite SAP Einführung aus einer Hand, somit strategisch sehr wertvolles Projekt für die nächsten Jahre in der Vorausschau. Seit Dezember 2013 komplette SAP Logistikabwicklung mit Vertrieb und Versand (SD), Projektsystem (PS), Materialwirtschaft (MM), Warehousemanagement (WM), Produktionsplanung und -steuerung (PP), Kundenservice (CS), Qualitätsmanagement (QM), Produktentwicklung mit SAP PLM7, Finanzbuchhaltung (FI), Controlling (CO), SAP GTS (Customs), it.x-press Integration: CAMOS im Angebotswesen, Leitstand Cronet Work in der Produktion, Lagerverwaltungssystem von BSS, Scanneranbindung, Integration Partner für Fremdverpackungsabwicklung, Kasto-Säge IT-Infrastruktur: IBM iSeries I5
HAVER & BOECKER OHG Maschinenfabrik
Oelde

Einführung von SAP ERP für die Module FI / CO am Standort in Oelde, Geschäftsfeld: Wäge-, Füll- und Aufbereitungstechnik. Konzeption, Produktion und Vertrieb von Systemen und Anlagen für das Abfüllen und Aufbereiten von Schüttgütern aller Art für den Anlagen- & Maschinenbau. 1.275 Mitarbeiter, 200 Mio. Euro Umsatz Produktivstart 01.11.2009
HAZET-WERK Hermann Zerver GmbH & Co. KG
42857 Remscheid

HAZET ist Hersteller von Werkzeugen und bietet Werkzeuge vom kompletten Angebot handgeführter Werkzeuge bis hin zu vielen Spezialwerkzeugen an, insbesondere für den Automobilsektor sowie für den industriellen Bereich und die Luftfahrt. 192 SAP User in den Bereichen: - FI (Finanzbuchhaltung) - AA (Anlagenbuchhaltung) - CO (Controlling) - HR (Human Resource Mgmt.) - MM (Material Mgmt.) - SD (Sales & Distribution) - PP (Production Planning) + serienorientierte Auftragsabwicklung
Henkelhausen GmbH & Co. KG
Krefeld

Einführung der SAP All-in-One Branchenlösung it.manufacturing in Krefeld, Branche: Antriebslösungen & Motoren Geschäftsfeld: Umbau von Gasmotoren, Schiffs- und Großmotoren, Ersatzteilgeschäft, Instandhaltung und Wartung Mitarbeiter 180 mit 120 SAP Usern Nutzen: weltweit betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheitliche, integrierte ERP-Lösung. Optimierung der Geschäftsprozesse durch SAP ERP – it.manufacturing, SAP Module: Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Projektsystem (PS), Kundenservice (CS), Product Lifecycle Management (PLM)
HERRENKNECHT AKTIENGESELLSCHAFT
Schwanau

Einführung der Branchenlösung it.manufacturing powered by SOMA in der Herrenknechtgruppe am Standort Schwanau. Projektdurchführung durch itelligence und untersee. Branche Anlagenbau, Geschäftsfeld Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen. Projektlaufzeit 21 Monate, > 2.000 SAP User. Nutzen: Einsatz eines integrierten ERP-System im gesamten Konzern zur Steigerung der Transparenz und Qualität der Prozesse. SAP Module: SD, PS, MM., WM, PP, CS, QM, PM, PLM, DVS, FI, AA, CO, BI, HR, SAP GTS, SAP PI, EDI und ETM. Hosting im itelligence Rechenzentrum.
HETAL-Werke Franz Hettich GmbH & Co. KG
72275 Alpirsbach

- Hersteller von Beschlägen und Scharnieren für die Möbel- und Küchenindustrie; Produktion von Komponenten für die Automobilindustrie - 189 Mitarbeiter, 60 SAP-User - Serienorientierte Auftragsabwicklung - Einführung von it.manufacturing - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, QM, PP, FI, AA, CO, HR inkl. Dokumentenverwaltungssystem und EDI-Integration
Heytex Gruppe (Heytex Bramsche GmbH)
49565 Bramsche

Die Heytex Gruppe produziert, be- und verarbeitet, vertreibt Gewerben, beschichteten Artikeln und Kunststofferzeugnissen aller Art sowie artverwandte Artikel. Der Hauptsitz ist in Deutschland in Bramsche mit 170 Mitarbeitern in Deutschland und weltweiten Niederlassungen. Umsatz 2012 weltweit 140 Mio Euro. Projekt: Einführung it.manufacturing auf Basis SAP ERP. Produktivstart im Juli 2008. Problemstellung: Unterschiedliche Geschäftsfelder mit verschiedenartigen Fertigungsverfahren, Absatzplanung, Intercompany, umfassende Logistik und Warehouse Anforderungen. Nutzen: Optimierung der Geschäftsprozesse, Transparenz, Abbildung der unterschiedlichen Geschäftsbereichsanforderungen in einem integrierten ERP System für Textil, Kunststoff und Automotive. 189 SAP User Anzahl 2008 für die Module FI, AA, CO, MM, SD, WM, PP und QM. Herausforderungen: Chargenverwaltung, -Klassifizierung, -rückverfolgung, Rezepturverwaltung, Kappware, Beschichtungsaufträge, Integration der Dosieranlage, Scannerintegration im Lager.
Hoberg & Driesch GmbH & Co. KG
Düsseldorf

Lösungen: it.metal distribution SAP Module: FI (Finance), AM (Anlagenbuchhaltung), CO (Controlling), SD (Sales & Distribution), MM (Material Management), WM (Warehouse Management), VC ( Variantenkonfiguration), LE (Logistics Execution) Hosting durch itelligence Abgelöstes Altsystem: Bison Herausforderungen: Fehlende Stabilität des alten ERP-Systems Standortübergreifende Harmonisierung und Optimierung der Prozesse Fehlende Integration zwischen Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung Unternehmensübergreifende Standardisierung von branchenspezifischen Prozessen Vorteile: Stabiles, skalierbares ERP-System Anpassung der Prozesse an spezifische Anforderungen der Stahlbranche Verbesserte Systemunterstützung der Anwender Integrative Abwicklung der Intercompany-Prozesse
Hoberg & Driesch GmbH & Co. KG
40472 Düsseldorf-Rath

Lösungen: * it.metal distribution * SAP Module: FI (Finance), AM (Anlagenbuchhaltung), CO (Controlling), SD (Sales & Distribution), MM (Material Management), WM (Warehouse Management), VC ( Variantenkonfiguration), LE (Logistics Execution) * Hosting durch itelligence * Abgelöstes Altsystem: Bison Herausforderungen: * Fehlende Stabilität des alten ERP-Systems * Standortübergreifende Harmonisierung und Optimierung der Prozesse * Fehlende Integration zwischen Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung * Unternehmensübergreifende Standardisierung von branchenspezifischen Prozessen Vorteile: * Stabiles, skalierbares ERP-System * Anpassung der Prozesse an spezifische Anforderungen der Stahlbranche * Verbesserte Systemunterstützung der Anwender * Integrative Abwicklung der Intercompany-Prozesse
Jacob Söhne GmbH & Co.
32457 Porta Westfalica

it.manufacturing in der Fertigungsindustrie / Komponentenfertigung / Bauzulieferung / Lufttechnik Hersteller von spannringverbundenen Rohrsystemen für Schüttguttransport und lufttechnischen Anlagenbau im Baukastensystem 245 Mitarbeiter, 70 SAP-User Standardisierte Komponenten und kundenspezifische Entwicklungen Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR). Ablösung von Nixdorf Comet
Joh. Clouth GmbH & Co. KG
42499 Hückeswagen

Einführung der itelligence Branchenlösung it.manufacturing auf Basis SAP ERP am Standort in Hückeswagen (DE) sowie Roll-Out nach Polen. Dauer 24 Monate - GoLive FI/CO 01.01.2012, GoLive Logistik 01.01.2013, Roll-Out Polen GoLive 01.08.2013. Der Kunde ist Hersteller in der Fertigungsindustrie von hochwertigen Verschleißteile und Investitionsgüter für die Papierindustrie: Schaberklingen, -halter, Streichmesser, Kreppschber und Systemzubehör. Nutzen: Logistische und betriebswirtschaftliche Transparenz durch eine einheitliche integrierte Lösung sowie Optimierung der Prozesse, langfristiger Investitionsschutz, Innovation, Intercompany-Abwicklung. SAP Module: FI, AA, CO, HCM, SD, MM, WM, PP, PLM, QM, SAP GTS + SAP BI BO sowie it.manufacturing, it.x-press, it.x-pack und it.x-atlas.
Julius Heywinkel GmbH
49565 Bramsche

Heywinkel - it.manufacturing - Textilindustrie Die Heywinkel-Gruppe mit Stammsitz in Bramsche in Niedersachsen gehört zu den führenden Herstellern von technischen Textilien für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Die Heyform Bramsche GmbH fertigt Verkleidungsteile für den Fahrzeuginnenraum sowie akustische und thermische Isolationsteile. Die Heytex Bramsche GmbH mit Tochtergesellschaften in Neugersdorf (Sachsen) und in der Volksrepublik China (Provinz Jiangsu) in der Nähe von Shanghai stellt hochwertige beschichtete und laminierte technische Textilien her. Die Produktpalette reicht von Materialien für LKW- und Abdeckplanen, Werbebanner, Großzelte bis zu technologischen Spitzenprodukten für Biogasmembranen, Stadionüberdachungen u.v.m. Geschäftsfeld Die Heytex-Gruppe zählt zu den führenden Webern, Beschichtern & Laminierern technischer Textilien. Beschichtetes Gewebe für Agrareinsatz, Biogasmembrane, Stadionüberdachungen, PKW-Innenraumverklei- dungsteile, Dämpfungen, Radladerkabinen Mitgliedschaft Industrieverband Veredlung - Garne - Gewebe - Technische Textilien e.V. Mitarbeiter 610 (2010) Stammsitz Bramsche Werke Neugersdorf (Sachsen), Zhangjiagang (China) Umsatz 140 Mio. EUR, davon 52 % Export (2010) Einführung SAP ERP „itelligence bietet Heywinkel ein Know-How Transfer im Rahmen der SAP Einführung durch umfassende Kenntnisse aller benötigten Fertigungsverfahren und logistischen Abwicklungen. Besonders im Textilbereich konnten die itelligence Berater durch ihre profunde Branchenkompetenz überzeugen.“ itelligence AG, Januar 2009 Produktivstart Juli 2008 Problemstellung Unterschiedliche Geschäftsfelder mit verschiedenartigen Fertigungsverfahren, Absatzplanung, Intercompany, umfassende Logistik und Warehouse Anforderungen, Chargenverwaltung, - klassifizierung und -rückverfolgung, Rezepturverwaltung, Kappware, Beschichtungsaufträge, Integration der Dosieranlage, Scannerintegration im Lager Lösung SAP ERP Einführung inkl. Abbildung Textilanforderungen Nutzen Optimierung der Prozesse durch SAP ERP Einführung, Abbildung der unterschiedlichen Geschäftsbereichsanforderungen in einem integrierten ERP System für Textil, Kunststoff und Automotive Anzahl User 189 (2008) Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM) IT-Infrastruktur Intel basierte Serverlandschaft, WIN 2003, Oracle DB, UNICODE Abgelöste Software Individualentwicklungen
K. Jung GmbH
73037 Göppingen

Hersteller von Flach- und Profilschleifmaschinen 160 Mitarbeiter, 85 SAP-User Kundenauftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Variantenkonfiguration (VC)
KAISER AG Fahrzeugwerk
9486 Schaanwald

Die KAISER AG hat sich als führender Hersteller von Schreit-Mobilbaggern und Fahrzeugen für die Kanalreinigung und Entsorgung international eine starke Marktstellung aufgebaut. 2009 wurde die SAP ERP- Branchenlösung it.automotive produktiv gesetzt. Folgende Module sind im Einsatz: Vertrieb und Versand (SD), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Kundenservice (CS), Product Lifecycle Management (PLM mit CAD Integration), Variantenkonfiguration (VC)
Kampmann GmbH
49794 Lingen

it.manufacturing Einführung in Heizung-, Klima-, Sanitärbranche, Komponenten-, Variantenfertigung Branche Metall- & Blechverarbeitung, Variantenfertiger. Anlagenbau Geschäftsfeld Bauzulieferer im Objektgeschäft für Heizungs-, Lüftungs- & Klimatechnik, Bodenklimasysteme, Eingangsmatten, Pferdesolarien, Rollroste Mitarbeiter 700 (Weltweit) Anzahl User 680 SAP User (2012) Stammsitz Lingen (560 MA), weitere Werke in Gräfenhainichen bei Dessau (90 MA), Polen (90 MA) Umsatz (2013) 77 Mio. EUR, Problemstellung Umfassende Variantenkonfiguration, Ablösung diverser Inselsysteme & ca. 60 Datenbanken Produktivstart 01.01.2009 in Polen, 01.05.2009 in DE Lösung Einführung SAP ERP Branchenlösung it.manufacturing für die Metall- & Blechverarbeitung in Deutschland & Polen, Intercompany Abwicklung, SAP Variantenkonfigurator, Datanorm & Leistungsverzeichnisse, Abbildung 3-stufiger Vertriebsweg: Hersteller -> Fachgroßhandel -> Handwerk, Intensive Preisfindung, Verbandsstrukturen mit Hierarchien Nutzen Transparenz durch einheitliche, integrierte ERP Lösung in allen Werken, Optimierung aller Geschäftsprozesse Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Vertrieb & Versand (SD), Projektsystem (PS), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Kundenservice (CS), Personalwesen (HR), Dokumentenmanagement mit PLM, EDI, GTS-Atlas, itelli Feinplanungscockpit, Fertigungsexpress- Cockpits IT-Infrastruktur Impl. Hosting: HP, Oracle DB, SAP ERP, BW, GTS, SolMan, PI Abgelöste Software Ablösung von MFG PRO von QAD Kennzahlen: 90.000 Artikel, 50.000 Kunden, 150 Aufträge am Tag, 100.000 Pos. p.a., 4.000 Lieferanten Integration über SAP PI PLM Co Create Model Manager, Remmert LVS Lager, Notes CRM, SAPERION DMS, PZE GFOS, Inform add*ONE, Onventis, Katalog, Streamserve Output Management, DPD & Hellmann Gewonnen gegen Pro Alpha, IFS, SIS, BTC, Infor, Navision, AP, Oracle, Planat Kampmann setzt bei diesem SAP-Projekt vornehmlich auf mehr Datentransparenz durch eine international einheitliche und integrierte Unternehmenssoftware sowie die Optimierung der Geschäftsprozesse. Anbindung von TruTopsFab von Trumpf sowie CAD System PTC creo-elements
Keller Holding GmbH
63067 Offenbach

Keller dient dem gesamten Bauspektrum, vom Industriebau über den Wohnungsbau, dem Ingenieurbau bis hin zu Aufgaben der Bauwerkserhaltung als auch dem Schutz des Bodens und des Grundwassers vor Umweltschäden.
Kienle + Spiess GmbH
74343 Sachsenheim - Großsachsenheim

Metallverarbeitende Branche; Hersteller von Kernkomponenten für elektrische Antriebe, Motoren und Generatoren, Stanzwerkzeuge und Druckgussformen.
KREMPEL Group
71665 Vaihingen an der Enz

MABA Fertigteilindustrie GmbH
2752 Wöllersdorf

Lösung: SAP All in One Branchenlösung it.manufacturing Niederlassungen 5 x in Österreich, sowie in Tschechien, Ungarn, Rumänien, Slowakei und Türkei Nutzen: Langfristige Liefer- und Produktionszeiten konnten herabgesetzt werden, Mehrsprachigkeit wurde geschaffen, unternehmensweites Controlling mit 360° Panoramablick/ Cash- und Liquiditätsmanagement, Vereinheitlichung und Zentralisierung Geschäftsprozesse wie z.B. Einkauf, Controlling, Finanzwesen, CAD Integration Module: Vertrieb & Versand (SD), Lagerplatzverwaltung (WM), Materialwirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Variantenkonfiguration (VC) und Transportmanagement
Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
48480 Spelle

Implementierung von it.manufacturing in den Unternehmen Fahrzeugwerk Bernard Krone und Maschinenfabrik Bernard Krone Krone fertigt im emsländischen Spelle moderne Grundfutter-Erntetechnik. Zum Programm gehören Selbstfahrern BiG M und BiG X auch Scheibenmähwerke, Kreiselzettwender, Kreiselschwader, Lade-/Dosierwagen, Großpacken- und Rundballenpressen sowie landwirtschaftliche Transportfahrzeuge. Es werden folgende Bereiche genutzt: Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Controlling Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration, Dokumentenverwaltung (PLM), Vertrieb, Auftragsabwicklung, Versand, Aussenhandel, Konfiguration, EDI (SD), Materialwirtschaft mit Einkauf, Bestandsführung, Rechnungsprüfung, Bewertung, Disposition (MM), Lagerverwaltung (WM), Qualitätsmanagementsystem mit Qualitätsplanung, Prüfmittelverwaltung, Fertigung, Produktionsplanung, -steuerung, Kapazitätsplanung, Serienfertigung und Montageabwicklung (PP), After Sales Bereich mit Kundendienst und Fahrzeugakte (CS), ausgeprägte Variantenkonfiguration (VC)
MEPA-Pauli und Menden GmbH
53619 Rheinbreitbach

- Kunststoff - Herstellung von Produkten zum Wanneneinbau, Vorwand- und elektronische Spülsysteme im Sanitärbereich - 280 Mitarbeiter, 115 SAP-User - Standardisierte Komponenten und kundenspezifischen Produkten - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, QM, FI, CO, HR inkl. Dokumentenverwaltung - Ablösung von IFAX-Open
Montanhydraulik GmbH
Holzwickede/Dortmund

Einführung der voll integrierten Lösung it.manufacturing auf Basis SAP S/4HANA1610 in Deutschland für 891 SAP User Branche Maschinen- und Anlagenbau, 1.200 Mitarbeiter international Nutzen: Umfassende Sicht auf aktuelle Kosten, Erlöse, Ressourcen und Kunden Optimale Planung von Ressourcen und Kapazitäten Detaillierte Projekt- und Benutzerdokumentation
Osborn International GmbH Zweigniederlassung der Jason GmbH
35099 Burgwald

Einführung der SAP Branchenlösung it.manufacturing bei einem mittelständischen Unternehmen. Osborn ist Hersteller von technischen Industriebürsten und Oberflächenwerkzeugen 240 Mitarbeiter, 75 SAP-User Nutzen: Produktionskosten gesenkt, höhere Flexibilität in der Produktion, Senkung der Durchlaufzeiten, Kapazitäten werden besser genutzt und die Bestände reduziert Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, QM, FI, CO, HR, inklusive Lagerverwaltungssystem WM
Premium Stephan
31789 Hameln

- Einführung von it.compact manufacturing für den Maschinen-und Anlagenbauer - Herstellung und Vertrieb von Getriebemotoren, Sonder Industrie Getriebe, Industriegetriebe Reihe, Präzisionsgetriebe - 120 Mitarbeiter, 72 User - Projektlaufzeit 6 Monate - Module: Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Product Lifecycle Management (PLM)
Rösler Oberflächentechnik GmbH
96231 Bad Staffelstein

Branche: Maschinen- und Anlagenbau Geschäftsfeld: Herstellung von Anlagen und Verfahrensmitteln zur Oberflächenbearbeitung von Metallen und Werkstoffen Mitarbeiter: 1.400 Umsatz: 250 Mio. EUR 650 SAP User Stammsitz Bad Staffelstein Niederlassungen 17 Einzelunternehmen in 15 Ländern Problemstellung: Internationales Unternehmen, Konsolidierung, Harmonisierung von Stammdaten und Prozessen. Produktivstart: 01.04.2010 Lösung: SAP ERP-Branchenlösung it.manufacturing für die Branche Maschinen- und Anlagenbau. Nutzen: Starkes Wachstum des Unternehmens, Vorteil ist die weltweite betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheitliche, integrierte ERP Lösung, Optimierung der Prozesse durch SAP ERP Einführung. Module: - Finanzwesen (FI), - Anlagenbuchhaltung (AA), - Controlling (CO), - Human Resources (HR), - Materialwirtschaft (MM), - Vertrieb & Versand (SD), - Lagerverwaltung (WM), - Produktionsplanung & - steuerung (PP), - Qualitätsmanagement (QM), - Projektsystem (PS), - Product Lifecycle Management (PLM), - Global Trade Services (GTS) - Customer Relation Management (CRM) IT-Infrastruktur Max. DB Abgelöste Software: Microsoft Navision Anbindung: TruTopsFab von Trumpf Integration von CAD
Saertex GmbH & Co. KG
48369 Saerbeck

Die Saertex GmbH & Co. KG produziert und entwickelt Verstärkungsmaterialien wie Aramid oder Carbonfasern in der Textilbranche. Hauptsitz ist in Deutschland in Saerbeck mit weltweit 1.300 Mitarbeitern und 320 Mio Euro Umsatz (Stand 2015). Projekt: Einführung der Branchenlösung it.manufacturing für die Textil- und Fertigungsindustrie auf Basis SAP ERP am Standort Saerbeck und internationaler Roll-Out. Projektstart Phase 1 am Hauptstandort Saerbeck am 01.09.2010, Phase 2 (internationales Roll-Out). Produktivstart April 2012. Problemstellung: Einführung eines integrierten weltweit einsetzbaren ERP Systems, Ablösung diverser Systeme sowie diverser Excel- und Access-Tools. Nutzen: Weltweite logistische und betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheiliche, integrierte Lösung. Optimierung der Prozesse, langfristiger Investitionsschutz. 250 SAP User für die Module FI, AA, CO, SD, MM, PP, WM, PLM, QM. Herausforderungen: Anbruchrollenverwaltung, Chargenverfolgung, Konfiguration, Mengenteilung, variable Einheiten.
SAMSON AG
Frankfurt a. M.

Einführung it.manufacturing als vollintegrierte Lösung auf Basis SAP ERP sowie S/4HANA Finance für insgesamt 1.481 SAP User inkl. Roll-Outs; im Hosting bei itelligence RZ Metall- und Kunststoffverarbeitende Branche, 4.000 Mitarbeiter, international, 610 Mio. € Umsatz Nutzen: Qualitätsmanagement sämtlicher Logistikabläufe Detaillierte Projekt- und Benutzerdokumentation Zentrale und integrierte Plattform für alle relevanten Prozesse
Schlatter AG
8952 Schlieren

Hersteller von Schweissanlagen auf Basis von elektrischem Widerstandsschweissen für Draht, Profil, Blech und Radiatoren 500 Mitarbeiter, 200 SAP-User Projektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Customer Service (CS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR) mySAP-PLM mit Integration Teamcenter (UGS) Integration externes Layoutsystem Perspectix
seepex Seeberger GmbH + Co KG
46240 Bottrop

Einführung der mySAP Business Suite bei einem mittelständischen Maschinenbauer Hersteller von Spezialpumpen 300 Mitarbeiter, 130 SAP-User Kundenauftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, FI, CO, HR inklusive Lagerverwaltungssystem mySAP BI, Business Information Warehouse Ablösung von Strässle PSK 2000
S.I.M.E.O.N. Medical GmbH & Co. KG
78532 Tuttlingen

S.I.M.E.O.N. Medical GmbH & Co. KG - SAP Einführung in der Medizintechnik mit der itelligence SAP Branchenlösung für die Hightech und Medizintechnik Industrie it.hightronics. Branche: Medizintechnik, Hightech, Geschäftsfeld: Hersteller von Operations- und Untersuchungsleuchten sowie von Spezialimplantat-Systemen. 70 Mitarbeiter, 65 SAP User. Live seit Januar 2010 Problemstellung Auf Grund der hohen Innovationsintensität auf Produktebene, benötigt ein ERP System mit maximaler Flexibilität, Erweiterbarkeit und Brancheneignung. Lösung Einführung der SAP ERP Branchenlösung it.compact hightronics, für die mittelständische High Tech Industrie, auf Basis von SAP Business All-in-One für High Tech Unternehmen Nutzen Optimale Transparenz und Steuerung durch einheitliche, integrierte ERP Lösung, Optimierung aller Geschäftsprozesse, Höchstmaß an Flexibilität, Funktionalität, Support, Weiterentwicklung & Brancheneignung Integrationsbereiche FI, AA, CO, SD, MM, PP, PS kauf., BC, Scannerintegration IT-Infrastruktur FSC, WIN2003, MAX DB, SAP ERP
Singleplast Wilfred Single GmbH
32051 Herford

Singleplast ist auftragsbezogener Serienfertiger für die Möbelindustrie und für die Zulieferer "Weisser Ware" mit 70 Mitarbeitern in einem Standort. Die Entscheidung für SAP und itelligence ist dadurch entstanden, daß man bei der Präsentation von it.engine einen Abdeckungsgrad von 90% festgestellt hat. Zudem ware viele Kunden von singleplast auch Kunden von itelligence, so daß sich aus dieser Konstellation weitere Effekte bis hin zum Supply Chain ergeben. it.engine wurde in 6 Monaten in den Modulen FI, CO, SD, MM und PP eingeführt. In einer 2. Phase wurde der Bereich Qualitätsmanagement eingeführt.
Spartherm Feuerungstechnik GmbH
49324 Melle

Problemstellung: Kein durchgängig integriertes ERP System im Einsatz, mit SAGE KHK wurde nur Faktura abgewickelt, aber die Steuerung von Logistik, Warenwirtschaft, Versand und Produktion war nicht transparent und durchgängig möglich. Probleme, Lieferzeiten zu halten, zu hohe Lagerbestände usw. Kundennutzen: Integriertes, zukunftssicheres ERP-System; Branchenlösung mit hoher funktionaler Abdeckung; Transparente und durchgängige Geschäftsprozesse; Wirtschaftliche und effiziente Einführungsmethodik; Know-how Transfer ins Unternehmen Kundenprofil: Spartherm, die Feuerungstechnik GmbH aus Melle, zählt in Europa zu den größten Produzenten von Brennzellen, Kaminöfen und Kassetten. Gegründet wurde die Firma 1986 vom heutigen geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Gerhard Manfred Rokossa. In den vergangenen 20 Jahren entstand aus einem kleinen Schlossereibetrieb ein international operierendes Unternehmen, das sich inzwischen die Marktführerschaft im Bereich der Brennzellen sichern konnte. Aus ursprünglich 2 Mitarbeitern sind inzwischen mehr als 500 geworden. In Melle befindet sich die Zentrale mit der Verwaltung, der Produktion und die eigene Entwicklungsabteilung. In dieser wird ständig nach neuen innovativen Lösungen gesucht und an der Optimierung der bestehenden Produkte gearbeitet. Spartherm verfügt über > modernste Fertigungsanlagen und produziert nach dem Prinzip der verlängerten Werkbank - d.h., die Fertigung der Brennzellen erfolgt an zwei Standorten: im Stammwerk in Melle und seit 1996 im polnischen Strzelce Kraj., einer weiteren Produktionsstätte von Spartherm.
Süss MicroTec
85748 Garching bei München

Hersteller von Lithografie-Produkten. Wafer Bonder bilden das Kerngeschäft der Süss MicroTec Gruppe. Der mit 60% größte Anteil am Gesamtumsatz entfällt dabei auf den Geschäftsbereich Lithografie. Projektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche:Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Customer Service (CS), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Personalwesen (HR), Dokumenten Management System PLM (DVS) Ausgeprägte Nutzung des Projektsystems sowie vollständige Integration des CAD-Systems und Ablösung eines PDM-Systems Einführungsdauer: 9 Monate IT-Infrastruktur: UNIX, abas-DB Abgelöste Software: ABAS-ERP
TECE GmbH
48282 Emsdetten

TECE GmbH, Emsdetten
48282 Emsdetten

it.manufacturing Einführung in Heizung-, Klima-, Sanitärbranche, Komponenten-, Variantenfertigung, Einführung der Branchenlösung it.manufacturing am Standort Emsdetten und internationaler Roll-Out Branche Metallverarbeitung, Fertigungsindustrie, Hersteller aus der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche Geschäftsfeld Entwicklung und Herstellung von intelligenten Haustechnik- Lösungen, Rohrsysteme, Vorwandtechnik, Spültechnik, Entwässerung, Abscheide- technik , Objektmanagement Mitarbeiter* 900 Stammsitz Emsdetten, Deutschland Niederlassungen 4 Produktionsstandorte und Vertriebsgesellschaften in 14 Ländern Umsatz* mehr als 120 Mio. Euro Projektlaufzeit In Einführungsphase, Projektstart Ende 2010 für Phase 1: Hauptstandort Emsdetten, Go Live geplant für Anfang 2013, Phase 2: internationale Rollouts ab Mitte / Ende 2013 Produktivstart geplant Anfang 2013 Problemstellung Einführung eines integrierten weltweit einsetzbaren ERP-Systems, Senkung der Lagerhaltungskosten, Intercompany-Abwicklung Lösung it.manufacturing für die Fertigungsindustrie, Schnittstelle crefosprint, Schnittstelle CasQ_it , Ausgabe Angebot im GAEB Format, Schnittstelle Prostore, Schnittstelle Plasorit und Dendrit Nutzen weltweite logistische und betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheitliche, integrierte Lösung. Optimierung der Prozesse, langfristiger Investitionsschutz Anzahl User 470 Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktions- planung & -Steuerung (PP), Lagerverwaltung (WM), Product Lifecycle Management (PLM), Qualitätsmanagement (QM), SAP CRM, SAP BusinessWarehouse (BI / BW), SAP Business Objects, SAP Prozessintegrationsplattform SAP PI/XI, it.xpress IT-Infrastruktur IBM iSeries (AS400), DB2 400
Textil-Gruppe Frowein (jetzt: Devetex Delius Verseidag Textil GmbH & Co. KG)
42117 Wuppertal

Die Textil-Gruppe Frowein aus Wuppertal wurde 2004 an die Devetex Delius Verseidag Textil GmbH & Co. KG in Krefeld veräußert. Frowein produziert und vertreibt technische Textilien, Gewebe, Lohnveredelung, Kleider-, Deko-, Futterstoffe und Rohgewebe sowie Schmuck- und Dekorationsbänder. Hauptsitz Wuppertal mit 140 Mitarbeitern und einem Umsatz von 30 Mio. Euro. Projekt: Einführung it.manufacturing auf Basis SAP ERP in der Textilindustrie. Produktivstart Januar 2000. Problemstellung: Fehlende Unterstützung der Produktionsprozesse in der Veredelung, Transparenz, Kosteneffizienz Nutzen: Verkürzung der Durchlaufzeiten, Abbildung logistischer Ketten, Intercompany Prozesse, textilspezifische AddOns, Verwaltung textilspezifischer Stückdaten, komplexe Lohnbeistellungsprozesse, Optimierung der Prozesse durch SAP ERP Einführung, Abbildung der Anforderungen der Textilindustrie. Anzahl SAP User 80 im Jahr 2002 für die Module FI, AA, CO, MM, SD, WM, PP, QM und VC Herausforderungen: Einbindung Data Color Subsystem, Lohnveredlung, Variantenkonfiguration, Partieabrechnung, Chargenverfolgung
Thommen Medical AG
4437 Waldenburg

Hersteller im Bereich Medizintechnik von Implantaten und chirurgischen Instrumenten für orale Implantologie 120 Mitarbeiter, 27 SAP-User. Einführung eines konzernweiten integrierten ERP-Systems mit it.manufacturing in den Bereichen Finanzwesen, C
viastore systems GmbH
70469 Stuttgart

Einführung von SAP ERP mit der Branchenlösung it.manufacturing am Standort Stuttgart sowie Roll-Outs nach Spanien, Frankreich, USA und Tschechien Hersteller und Anbieter von schlüsselfertigen Intralogistik Anlagen für Industrie und Handel. Kommissioniersysteme, Hochregallager, automatische Kleinteilelager sowie Distributions- und Logistikzentren Softwareerstellung für Warehouse-Management 390 Mitarbeiter, 200 SAP-User, Umsatz ca. 100 Mio. Euro Projektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Personalwesen (HR) Ausgeprägte Nutzung des Projektsystems Ablösung von IFAX-Open
Weseler Teppich GmbH & Co. KG
46485 Wesel

it.manufacturing in der Textilindustrie SAP ERP Einführung bei einem mittelständischen Teppichhersteller Hersteller von Teppichen als Bahnenware und Fliesen aus nachwachsenden Rohstoffen Branche Textilindustrie Geschäftsfeld Textilveredlung / Teppichherstellung / Seit mehr als 50 Jahren verarbeitet tretford Kaschmir- Ziegenhaar und reine Schurwolle in Teppichen. Vertrieb der Produkte über ein bundesweites Agenturnetz von Groß-und Einzelhändlern sowie Fachmärkte und Filialunternehmen Mitarbeiter 100 (2011) Stammsitz Wesel, Deutschland Umsatz 25 Mio. Euro (2011) Komplett-Einführung SAP ERP in der Textilindustrie „Als wir mit dem Projekt gestartet sind, dachten wir, dass eine große Aufgabe vor uns liegt, die es zu bewältigen gilt. itelligence hat uns den Weg leicht gemacht durch die vielfältigen Branchenkenntnisse. Wir haben durch SAP genau die Transparenz unserer Prozesse erlangt, die wir brauchen, um erfolgreich am Markt zu agieren. Alles in allem: Wir haben unsere Ziele erreicht.“ Projektleiter Jens Ziesmann & Andrea Fauns Projektlaufzeit 14 Monate Produktivstart 01.01.2003 Problemstellung Abbildung der besonderen Anforderungen der Textilindustrie in einem integriertem ERP System mit sauberer Bestandsführung. Alle internen Prozesse und auch die Abläufe in Richtung der Lieferanten & Spediteure sollen transparenter und übersichtlicher werden. Lösung SAP ERP Branchenlösung it.manufacturing Nutzen Optimierung des Gesamtprozesses, Bestandskontrolle, Hoher Automatisierungsgrad durch Einsatz der Funkscanner RF-Technologie, Anbindung von Subsystemen, z.B. direkte Anbindung der Längenmessung, Automatische Generierung von Schneidaufträgen, Verschnitt-Handling, Fremdbearbeitung mit Beistellkomponenten Anzahl User 80 User Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Variantenkonfiguration (VC) IT-Infrastruktur SUN, Unix, Oracle Datenbank
Winterhalter Gastronom GmbH
88074 Meckenbeuren

Hersteller von gewerblichen Spülmaschinen Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Business Data Ware house (BW), Business Planning and Simulation (BPS), Human Resourcess (HR), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Variantenkonfiguration (PP-VC), Qualitätsmanagement (QM), Instandhaltung (PM), Projektsystem (PS), Product Lifecycle Management (PLM), Global Trade Services, Atlasabwicklung und Präferenzkalkulation (GTS), Electronic Data Interchange (EDI), Customer Relation Management (CRM), Mobile Asset Management (MAM), Servertechniker Steuerung (MRS), Intercompany (IC), Dokumentenverwaltungssystem (DVS)
YXLON International X-Ray GmbH
22419 Hamburg

Geschäftstätigkeit: Die COMET Gruppe gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Systemen und Komponenten für die zerstörungsfreie Materialprüfung, Sicherheit und Semicon und ist seit der Akquisition der YXLON Gruppe (Hamburg) der Marktführer in der zerstörungsfreien Materialprüfung mittels Röntgentechnologie. Während COMET vor allem Hightech-komponenten und -module herstellt, bietet YXLON ganze Systemlösungen inklusive Software und Service an. Umsatz: ca. 147,5 Mio. EUR (2008) Mitarbeiter: ca. 670 (2008) Anzahl User: ca. 300 SAP User Abgelöste SW: Microsoft Dynamics AX (Axapta) Kick-off, Go Live: 06.08.08 (Kick-off), 01.07.09 (Go Live), 3 Standorte waren parallel umzusetzen: Hamburg, Flamatt, Kopenhagen Module: - FI (Finanzwesen), - CO (Controlling), - SD (Vertrieb & Versand), - MM (Material- wirtschaft), - PP (Produktionsplanung und -steuerung), - PS (Projektsystem), - CS (Kundenservice), WM (Lagerverwaltung), - QM (Qualitätsmanagement), - PLM (Product Lifecycle Management) PLM - DMS - Solid Works Direktintegration - Content / Cache Server - Output Management - Migration aus PDM-System Agile Logistik: - IC-Abwicklung (ALE) - LVS (Anbindung eines Kardex Shuttles) - 2D Barcode drucken über SAP-Script - Zeitwirtschaft Spezialthemen FI-CO - Materialledger - Belegspilt Berechtigung: - Vererbung von Berechtigungen über Masterrollen für die Standorte - Elektr- Zollabwicklung (ATLAS) - GTS in Deutschland Basis: Vollständiges Outsourcing der 3 Systemlandschaft (inkl. GTS) Nutzen Optimale Transparenz und Steuerung durch einheitlich integrierte ERP Lösung, Internationaler Einsatz im Standard, Optimierung aller Geschäftsprozesse, Höchstmaß an Flexibilität, Funktionalität, Support, Weiterentwicklung & Brancheneignung