Logo

SAP S/4HANA Branchenlösungen

SAP basierte Branchenlösungen für den Mittelstand
Informationen zum Produkt

Produkt-Beschreibung

SAP basierte Branchenlösungen für den Mittelstand

Informationen zum Anbieter

NTT DATA Business Solutions AG

International führender IT-Komplettdienstleister im mittelständischen SAP-Umfeld
Logo

Unternehmensprofil

We Transform. SAP® Solutions into Value

Die digitale Transformation hilft Unternehmen, ihr Potenzial voll zu entfalten. Vorausgesetzt, die Technologie arbeitet FÜR die Menschen, die sie nutzen. Wir von NTT DATA Business Solutions planen, implementieren, steuern und entwickeln kontinuierlich SAP-Lösungen für Unternehmen weiter – und dies im Sinne der Mitarbeiter.

Sie streben Veränderungen an, wollen wachsen, erfolgreicher werden? Wir haben weit mehr zu bieten als pures Fachwissen rund um SAP-Lösungen: Denn wir verstehen uns als ganzheitlicher IT-Strategie- und Innovationsberater. Als ihr Geschäftspartner heben wir die Möglichkeiten Ihres Unternehmens auf eine neue Ebene - mit den fortschrittlichsten Technologien. Gleichzeitig versprechen wir Ihnen eine reibungslose Umsetzung Ihrer Projekte. Durch unsere engen Verbindungen zu SAP und weiteren namhaften Partnern erhalten Sie Zugang zu den innovativsten Technologien und Entwicklungen. Als Teil der NTT DATA-Gruppe sind wir dazu in der Lage, Projekte in jeder Größenordnung zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Sie können unsere Dienste in über 30 Ländern in Anspruch nehmen und wir haben seit unserem dreißigjährigen Bestehen tausenden von Unternehmen dabei geholfen, noch effizienter und produktiver zu werden. Unsere 11.000 Mitarbeiter sind global tätig und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu einem Intelligent Enterprise – wo auch immer Sie damit beginnen möchten!

Kooperationspartner

Informationen zu unseren Partnerschaften finden Sie unter:

https://nttdata-solutions.com/de/about-us/unsere-partnerschaften/

Preise & Konditionen

Informationen zu unseren Preisen und Konditionen erhalten Sie auf Anfrage.

https://nttdata-solutions.com/de/preisanfrage/

oder per E-Mail an anfrage-solutions-de@nttdata.com

Produkte & Services

Informationen zu unseren Produkten, Lösungen und Services finden Sie unter:

https://nttdata-solutions.com/de

Downloads zum Anbieter

Company-Brochure-NDBS-20210804-GLO-DE.pdf
Anbieter auf Social Media
Facebook Twitter Xing LinkedIn YouTube
Kontakt des Anbieters

NTT DATA Business Solutions AG

Königsbreede 1
D-33605 Bielefeld
Telefon: 0800-4808007
Fax: 0521/91445-100
Referenzen zum Produkt
ABZ eG
80000 München

Finanzdienstleister im Zahnarztbereich: Praxisvermittlung Praxisberatung Dentalhandel KFO-Honorar Management Praxisplanung und Gestaltung BuS-Dienst Rechtsberatung Einsatz der SAP-Bereiche FI, CO, Anlagenbuchhaltung, Elektronischer Kontoauszug, MM, SD Besonderheiten: Abwicklung der Zahnarztrechnungen und der dazugehörigen Zahlungsströme Forderungsübernahme mit Erledigung der kompletten Debitorenbuchhaltung inklusive Dokumentation Darstellung des gesamten Dentalhandelsprozesses
AEG Powertools GmbH
Winnenden

AEG Elektrowerkzeuge stellt die Vertriebs- und Servicegesellschaften in 16 europäischen Ländern mit itelligence auf SAP um; Hersteller von Elektrowerkzeuge 70 Mitarbeiter in Winnenden, 200 SAP-User Einsatz der SAP-Bereiche FI, CO, SD, MM, Business Warehouse; Roll-Out in 16 Länder
AGFEO GmbH & Co. KG
33647 Bielefeld

Hersteller von intelligenten Telekommunikationsanlagen und Geräten - 200 Mitarbeiter, 70 SAP-User - Standardisierte Geräte und Komponenten - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, FI, CO, HR
AIXTRON
52072 Laurensberg, Aachen

Entwicklung und Herstellung von Waferanlagen für die Halbleiterindustrie Projektlaufzeit 9 Monate (Deutschland) und Rollouts in Taiwan, Korea, China, Japan, UK, USA, Schweden Nutzen: Durch Standardisierung die Wettbewerbsfähigkeit & Projekteffizienz international erhöhen, Wachstum des Unternehmens unterstützen und fördern Module: Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Vertrieb & Versand (SD), Projektsystem (PS), Produktionsplanung & Steuerung (PP), Materialwirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Kundenservice (CS), Variantenkonfiguration (VC), Dokumentenverwaltung (PLM-DVS), Global Trade Services (GTS), Business Intelligence (BI) Ablösung von Infor-NT in DE, Navision in UK und BaaN in USA
Albrecht Jung GmbH & Co. KG
58579 Schalksmühle

High-Tech-Betrieb zur Herstellung von Schaltern und Elektrotechnik, Elektronik Einführung SAP ERP ECC 6.0 für 193 User; Problemstellung: Steigender Internationalisierungsgrad mit wachsendem Wettbewerbs- und Kostendruck, Medienbrüche innerhalb der Wertschöpfungskette, heterogene Prozess- und Systemlandschaft; Nutzen: Voll integriertes System, Optimierung der Abläufe, mehr Transparenz dank durchgängigen Werteflüssen, Bedienerfreundlichkeit, kurze Einführungszeit, Risikominimierung durch voreingestellte und getestete Prozesse, Module: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Qualitätsmanagement (QM)
Anstalt Bethel / v. Bodelschwinghsche Anstalten Bethel
33617 Bielefeld

Einführung von SAP R/3 in einer diakonischen Einrichtung. Bethel unterhält Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel sind eine gemeinnützige kirchliche Stiftung privaten Rechts. Sie wurden 1867 auf Initiative des rheinisch-westfälischen Provinzialausschuss der Inneren Mission und mit Unterstützung von Bielefelder Kaufleuten in Bielefeld gegründet. 1872 übernahm Pastor Friedrich von Bodelschwingh die Leitung. Heute hat Bethel Einrichtungen und Dienste in sechs Bundesländern; insgesamt engagieren sich 13 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die vielfältige Arbeit in Europas größtem diakonischen Unternehmen. Es stehen rund 20.000 Plätze zur Verfügung für kranke, behinderte oder sozial benachteiligte Menschen; eingeschlossen sind Ausbildungsstätten und Fachschulen, vor allem für Pflegeberufe und medizinische Berufe. Die Gesamterträge Bethels liegen bei rund 700 Millionen Euro. Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel arbeiten in fast allen sozialen, medizinischen und pädagogischen Bereichen: Bethel leistet Behinderten- und Altenhilfe, Jugend- und Wohnungslosenhilfe sowie gemeindenahe psychiatrische Versorgung. Wir engagieren uns ebenso für Arbeit und berufliche Rehabilitation für benachteiligte Menschen und betreiben Akutkrankenhäuser und Psychiatrische Kliniken. In der Epilepsiebehandlung und -forschung sind die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel europaweit führend. Hospizarbeit für Menschen am Lebensende und Angebote für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen sind neuere Arbeitsgebiete Bethels, ebenso wie Therapieangebote für Menschen mit autistischen Störungen.
Arbonia AG Division Türen
9320 Arbon

SAP S/4HANA Greenfield Prozessharmonisierung mit Global Template 4 Werke Pilot Roll out in Polen Weitere Roll outs in DE und CH SAP Activate Methode Best Practice mit FocusBuild SolMan Near Shoring Development Center RAS Remote Administration Service für SAP Basis Managed Services
Armacell GmbH
48153 Münster

SAP ERP Einführung in der Prozessindustrie International führender Hersteller von technischen Schäumen und Isolierungen mit Sitz in Münster: Armacell GmbH Armacell ist Hersteller technischer Schäume und weltweiter Marktführer für flexible technische Dämmstoffe. Hauptsitz, der mit 18 Fabriken in 12 Ländern tätigen Firmengruppe, ist Münster/Westfalen. Neben Armaflex als führender Marke im Bereich flexibler technischer Isolierungen, fertigen die rund 2.800 Mitarbeiter des Unternehmens thermoplastische Dämmstoffe, Ummantelungssysteme, Brand- und Schallschutzprodukte sowie Spezialschäume für eine Vielzahl industrieller Anwendungen und Kernschäume, die als Verbundwerkstoffe eingesetzt werden. SAP-Kompletteinführung für 460 User in den Bereichen FI, CO, MM, SD, QM, WM und PP-PI. Projektinhalte: SAP-Kompletteinführung, Internationale Prozessharmonisierung und Erstellung von einem globalen Template. integrierte Absatz-, Umsatz- und Produktionsplanung, Geplante Rollouts in 14 Landesgesellschaften Projektlaufzeit seit 2004  Produktivstart abgeschlossene Roll-Out-Phase nach China, Frankreich, Deutschland, Indien, Spanien und Schweiz im November 2007  Problemstellung Ablösung unterschiedlicher ERP-Systeme der einzelnen Werke durch eine standardisierte und integrierte ERP-Plattform, Verbesserung der Intercompany-Prozesse  Lösung Implementierung SAP-ERP 5.0, internationaler Roll-Out und Hostingbetrieb im itelligence-Rechenzentrum  Nutzen Globales Hosting und Application Management aus einer Hand, 3- Schicht-Betrieb für 7x24h Service, Verringerte Kosten bei erhöhter Servicequalität, Keine Investitionskosten für Hard- und Software oder die Sicherheitsinfrastruktur, Proaktive Überwachung aller Hard- und Softwarekomponenten  Anzahl User 550  Eingesetzte SAP-Module ERP 5.0, SCM, BW, it.x-change, SAP Solution Manager  IT-Infrastruktur Seit 2004 Outsourcing der ERP-Applikationen von Armacell USA und China im itelligence Rechenzentrum Bei einer solch großen Nachfrage müssen die weltweiten Intercompany-Prozesse einfach reibungslos verlaufen. Dies will das Unternehmen mit einem Höchstmaß an Standardisierung erreichen. Doch bislang wurden in den einzelnen Werken unterschiedliche ERP-Systeme eingesetzt. Die sollen jedoch vollständig von einer einheitlichen, integrierten ERP-Plattform abgelöst werden. Das Projekt ging Armacell mit der itelligence AG an, denn itelligence ist als einer der international führenden IT-Komplettdienstleister im SAPUmfeld ebenfalls international vertreten. So führten die neuen Partner eine komplexe SAP ERP 5.0-Systemlandschaft ein. SAP Supply Chain Management (SCM) ist dabei ein wesentlicher Baustein in der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit. Zudem ergänzen Business Intelligence (SAP NetWeaver BI) sowie it.x-change und der Solution Manager die Lösung. Der weltweite Roll-Out ist mit Unterstützung der itelligence AG bereits in vielen Ländern erfolgt. Jetzt entschied sich das Unternehmen für einen weiteren itelligence-Service: Armacell lässt sämtliche Systeme im itelligence-Rechen zentrum in Bautzen betreiben. Wir haben die SAP-Lösung mit itelligence umgesetzt und den SAP-Komplettdienstleister nun auch als Service Provider ausgewählt. Denn itelligence verfügt über eine hervorragende SAP-Expertise und hohe Qualitätsstandards. Wir sind ein globales Unternehmen mit weltweiten Niederlassungen und großem Industrie Know-how. Dies gilt auch für itelligence: International können wir auf die Leistungen und Services zugreifen. Rigobert Kuhrmann, CIO, Armacell GmbH
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
48291 Telgte

Einführung SAP ERP mit der Branchenlösung it.manufacturing in der Fertigungsindustrie / Komponentenfertigung / Bauzulieferung Man erzielte gruppenweit mit ca. 2.200 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 250 Mio Euro. Die Winkhaus Gruppe ist international in 13 Ländern mit 16 Standorten aufgestellt. Seit 1999 war mit ca. 370 User J.D. Edwards im Einsatz (jetzt Peoplesoft) auf IBM AS/400 in Deutschland & Polen. Lohn LOGA / IBM Lohn, Inseln im Unternehmen (z.B. Navision in Spanien, CRM Sell), Ablösung durch itelligence mit SAP und it.manfacturing. SAP mit ca. 560 Usern im Einsatz. Ziele des Projektes sind die Konsolidierung und Homogenisierung von Stammdaten, Informationsstrukturen, Systemen und der Aufbau eines integrierten Finanz- und Kennzahlensystems zur Steuerung der Unternehmensgruppe.[…] Die zentral definierten und harmonisierten Unternehmensstrukturen, Stammdaten und Werteflüsse bilden die Grundlage für die folgenden Roll-Outs mit sukzessiven Anbindungen der Landesgesellschaften. Zeitgleich erfolgt die Template-Erstellung zur prozessorientierten Einführung der SAP Logistiklösungen in den Bereichen Intercompany-Abwicklung, Vertrieb, Versand, Lagerverwaltung, Materialwirtschaft, Einkauf, Produktionsplanung und –steuerung sowie der Variantenkonfiguration. Produktivstart FI,CO in Deutschland (6 Standorte), Polen, Österreich und Niederlande zum 01.01.2006, Anfang 2007 Go-Live Logistik und Produktion in Telgte, 06.2007 Polen, 01.2008 Münster, Meiningen und Österreich Lösung Weltweite SAP ERP Einführung in 13 Ländern Nutzen Gruppenweite Bestandsoptimierung bis auf Artikelebene, gruppenweite Kundenbonitätsprüfung, gruppenweiter Konditionsvergleich, Artikelerfolgsrechnung über die komplette Wertschöpfungskette, Integration der Prozesse zwischen den Winkhaus Gesellschaften in einem System, Integration der Absatz- und Produktionsplanung, Schnittstellen zu Drittsystemen eliminieren, Logistische Prozesse vereinheitlichen und optimieren, Unternehmens- und Informationsstrukturen harmonisieren Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Cashmanagement (TR), Controlling (CO), Konsolidierung, Vertrieb & Versand (SD), Intercompany Abwicklung, Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Lagerverwaltung (LEWM), Variantenkonfiguration (LO-VC), Business Warehouse (BW) und Personalwesen (HR) Abrechnung und Zeitwirtschaft Einführung in Deutschland, Polen, UK, usw. Realisierung FI / CO in den restlichen Ländern & Realisierung Logistik weltweit
Aurubis AG
20539 Hamburg

- 16 Produktionsstandorte in 11 europäischen Ländern sowie Nordamerika mit rund 6.200 Mitarbeitern - Zweitgrößter Kupferkathodenproduzent der Welt mit einer jährlichen Produktion von etwa 1,1 Mio. t Kupferkathoden - Nr. 1 weltweit im Kupferrecycling - Größter Gießwalzdrahtproduzent (Rod) weltweit - Weltweit führender Hersteller von Kupferfolien, Flach-und Walzprodukten 3 SAP-Systeme - Unterschiedliche Module je Standort - Kfm. Prozesse in der AG (Lünen, Hamburg), Cablo, Bulgarien inkl. der Metallabwicklung - Finanzbereich / Controlling in Stolberg (und wenige Module für Supportprozesse) - Weitere Mandanten für kleine Gesellschaften - Kfm. Prozesse in Belgien inkl. der Metallabwicklung - Finanzbereich / Controlling in den Niederlanden und Schweden - Metallabwicklung erfolgt mit BPCS(3 Systeme: Niederlande, Schweden, Finnland)
Benteler Aktiengesellschaft
33104 Paderborn

Automotive, Stahlwerke, Maschinenbau Kompletteinführung Benteler Stahlwerke in verschiedenenen Standorten mit der kompletten logistischen Wertschöpfungskette und Integration Rechnungswesen, firmenübergreifende Geschäftsprozesse (Supplier Change Mangement mit SAP APO), Warehousemanagement, Verpackungslogistik, EDI-Anbindung.
Benteler Stahl/Rohr GmbH
33104 Paderborn

Automobilzulieferung, Stahlproduktion und Maschinenbau für die Automobil- und Glasindustrie 17.500 Mitarbeiter Standardprodukte und kundenspezifische Entwicklungen Unternehmensweite Einführung verschiedener Komponenten von SAP. Einführung einer komplexen SAP SCM Umgebung zur Optimierung der Lieferkette zwischen 4 Werken Itelligence Kunde seit 1996 Projektbeispiele: SAP Kompletteinführung im Bereich Stahl/ Rohr in den Bereichen Logistik und Rechnungswesen SAP APO in der Standorten des Bereiches Stahl/ Rohr Unterstützung im Bereich Automotive und Handel Diverse Release-Wechsel im SRM und Automotive Personalwesen: SAP HCM Roll-Out in Asien
Berief GmbH
59329 Wadersloh

- Hersteller von Maschinen und Anlagen zur thermischen Behandlung von Lebensmitteln - 65 Mitarbeiter, 20 SAP-User - Projektorientierte Auftragsabwicklung und kundenauftragsbezogene Fertigung - Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung &- steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO).
Bernard Krone Holding GmbH & Co. KG
48480 Spelle

Bernard Krone Holding, Spelle / Werlte  Zweitgrößter Hersteller von Lkw-Anhängern und Sattelaufliegern in Europa, Hersteller von Landmaschinen, Scheibenmähwerke, Kreiselzettwender, Lade- und Dosierwagen, Rund-, Großpackenpressen etc.  1.825 Mitarbeiter, 770 SAP-User  1,2 Milliarden Euro Umsatz  Einsatz der SAP Bereiche: Vertrieb und Versand (SD), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Konsolidierung nach HGB, IAS (EC-CS), Treasury Cash Management (TR-CM), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltungssystem (WM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Kundenservice (CS), Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration und Dokumentenverwaltung (PLM)  Abgelöste Software: Brain  Einführungsdauer: 14 Monate  Produktivstart: 01.07.2005 in der Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH, 01.01.2007 Fahrzeugwerk Krone GmbH Projektziele: - Ablösung von heterogenen IT-Systemen - Optimierung von Unternehmensabläufen - Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit - Wachstum  Nutzen für den Kunden: - Umsetzung von kurzfristigen Planungsänderungen in der Serienfertigung - Realisierung eines dynamischen Materialflusses - Automatische Fertigungsstückliste - stärkere abteilungsübergreifende Kommunikation im Unternehmen  Realisierung ohne Budgetüberschreitung & exakt im Zeitplan Einsatz der SAP Bereiche:  Vertrieb und Versand (SD) mit Integration Variantenkonfiguration  Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO)  Konsolidierung nach HGB, IAS (EC-CS)  Treasury Cash Management (TR-CM)  Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltungssystem (WM)  Qualitätsmanagement (QM)  Produktionsplanung & -steuerung (PP)  Kundenservice (CS)  Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration und Dokumentenverwaltung (PLM), EDI im SD  Feinplanung (SAP-APO) Landmaschinenfabrik Spelle Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH  Krone fertigt im emsländischen Spelle moderne Grundfutter- Erntetechnik. Zum Programm gehören Selbstfahrern BiG M und BiG X auch Scheibenmähwerke, Kreiselzettwender, Kreiselschwader, Lade-/Dosierwagen, Großpacken- und Rundballenpressen sowie landwirtschaftliche Transportfahrzeuge. Spezielle Themen  Mehrstufige Planung - beginnend mit einer vertriebsnahen Absatzplanung, über eine besonders die Montagekapazitäten berücksichtigende Grobplanung bis hin zur Variantenplanung  Automatisierte Übernahme des vorhandenen Konfigurationsmodells ins SAP  Anonyme Fertigung über Materialvarianten  SAP PLM mit CAD Schnittstelle, und umfassendem Änderungsdienst  Umbauaufträge  Ersatzteilwesen mit WM unter Berücksichtigung des dispositiven Zusammenspiels mit der Produktion  Spezielle Materialflusssteuerung  Hängeliste zur Steuerung der Lackieranlage  Anbindung AgroParts
Bernhard Jürgenhake Gesellschaft für Kabelkonfektion und Metallverarbeitung mbH
59557 Lippstadt

itelligence AG unterstreicht Mittelstandskompetenz für Automobil-Zulieferer Branche Metallverarbeiter Jürgenhake profitiert von "it.automotive supplier" als SAP Branchenlösung im Outsourcing (IKIAS Ablösung) Bielefeld, 01. Dezember 2004 - Die itelligence AG hat die Jürgenhake Gesellschaft für Kabelkonfektion und Metallverarbeitung mbH, Lippstadt, als Beratungs- und Outsourcing-Kunden gewonnen. Das Mittelstandsunternehmen Jürgenhake wird it.automotive supplier, die auf mySAP Business Suite basierende Branchenlösung für die Automobil-Zulieferindustrie von itelligence, als ERP-Lösung für 40 User einsetzen. Die gesamte Lösung, einschließlich des Seeburger Electronic Data Interchange-Konverters (EDI) wird im Outsourcing, im Rechenzentrum der itelligence AG, in Bautzen betrieben. Innerhalb von nur sechs Monaten soll das komplexe, internationale Projekt abgeschlossen sein. Jürgenhake wird dann über drei europäische Standorte verteilt mit it.automotive supplier als unternehmensweitem ERP-System arbeiten. Jürgenhake, der Spezialist für Verdrahtungen, Kabelsätze und Kabelbäume beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und erzielte in 2003 einen Umsatz von 15 Millionen Euro. Zu den renommierten Kunden der Lippstädter gehören die "First Tier Supplier" hinter denen in der Lieferkette der Automobilbranche Rolls Royce, VW, BWM, Mercedes-Benz, Bugatti, Porsche und Audi stehen. In weiteren Geschäftsbereichen zählt Jürgenhake Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt- sowie der Haushaltsgeräte-Industrie zu seinen Kunden. Die Berater der itelligence AG werden zunächst das bisherige PPS-Altsystem IKIAS, Datentechnik Mertens, ablösen und Anfang Dezember 2004 mit der SAP-Einführung für Vertrieb, Buchhaltung, Controlling und den Personalbereich starten. Im Januar 2005 sollen die logistischen Prozesse bei der deutschen Produktionsgesellschaft und die finanztechnischen Prozesse, einschließlich der Lohn- und Gehaltsabrechung, bei der Jürgenhake Holding auf SAP-Basis arbeiten. Im März 2005 setzt itelligence die Bereiche Produktionsplanung und -steuerung, das Qualitätsmanagement sowie die Personalzeitwirtschaft produktiv. Das Warehouse-Management wird dabei mit der Anbindung eines externen Lagerverwaltungssystems sowie der kompletten Verpackungslogistik, dem Handling Unit Management (HUM), realisiert. Jürgenhake arbeitet mit seinen Kunden und Lieferanten eng vernetzt zusammen. Bereits in einer frühen Projektphase wird deshalb eine weitgehende Datenintegration per Electronic Data Interchange (EDI) für Lieferplanavis, Lieferplanabruf und Gutschriftanzeige durch den Business Integration Server (BIS) der Seeburger AG der realisiert. Vorbereitet wird in dieser Zeit bereits der Roll-out des Systems in das ungarische und rumänische Produktionswerk von Jürgenhake zum 1. Mai 2005 und die maschinelle Stammdatenübernahme des Materialstamms und der Stücklisten. Schon in dieser Phase ist die Einbindung des mySAP Product Life-Cycle Managements (PLM) mit dem Änderungsmanagement geplant. In einem Folgeprojekt ist die CAD Einbindung zu Pro Engineer vorgesehen. Für Dr. Bernhard Jürgenhake, Geschäftsführer der Jürgenhake Gesellschaft für Kabelkonfektion und Metallverarbeitung mbH, bedeutet die Zusammenarbeit mit der itelligence vor allem Projekt- und Zukunftssicherheit: "Investitionssicherheit ist für uns sehr wichtig. Dabei haben uns die Branchenkenntnis und das SAP-Know-how der itelligence-Berater überzeugt. Für unsere internationale Aufstellung ist die Beratung vor Ort in Ungarn und Rumänien aus einer Hand durch die itelligence AG entscheidend." Der itelligence Projektleiter erläutert: "Die Herausforderung in diesem internationalen SAP Einführungsprojekt besteht für unsere Berater darin, komplexe Unternehmensstrukturen innerhalb von kürzester Zeit in sechs Monaten zu verbinden und bei diesem klassischen Mittelständler eine pragmatische Umsetzung der vielfältigen Anforderungen zu ermöglichen. Dies i
Bette GmbH & Co.KG
33129 Delbrück

Hersteller von Bade- und Duschwannen, Duschflächen, Duschabtrennungen und Zubehör 270 Mitarbeiter, 80 User, Ersteinführung in 11 Monaten, Releasewechsel Eingeführte Module: FI, CO, SD, MM, PP, VC, PS, HR und EDI Abwicklung + SAP CRM Einführung
buecher.de GmbH & Co. KG
86167 Augsburg

Mit über fünf Millionen Produkten einer der führenden deutschen Buch- und Medienhändler im Internet Einführung it.trade für 35 User 1 Standort Module: SD, MM, FI, CO, SAP PI, Benötigte Add Ons und Erweiterungen: PI Schnittstellenlandschaft -Gutscheine und Aktionen - TeleSales Cockpit mit Erweiterungen - Komplette Automatisierung aller Prozesse
Bürener Maschinenfabrik GmbH (BMF)
33142 Büren

Bürener Maschinenfabrik (BMF) hat im Jahr 2009 mit der itelligence AG die SAP ERP Branchenlösung it.manufacturing für den Maschinen- und Anlagenbau eingeführt. Zusammen mit dem Bereich Kunststoffverarbeitung arbeiten in Summe ca. 96 User mit der SAP Lösung. BMf hatte ein die Jahre gekommenes ERP System Comet im Einsatz, das die Anforderungen an Internationalität, Gesamtprozess-Integration über alle Fachbereiche hinweg nicht mehr bieten konnte. Darüber hinaus waren Weiterentwicklungen von IT-Prozessen und neuen Technologien nicht mehr gewährleistet. Eingefüht wurde in einem Jahr in allen Bereichen: Finanzen und Controlling (FI;CO), Vertrieb und Versand (SD, LES), Materialwirtschaft, Einkauf und Lagerverwaltung (MM,WM), Produktionsplanung und -steuerung (PP) und Projektverwaltung (PS) Benefit: - Ein integriertes System, wo beide Geschäftsbereiche BKT und BMF integriert abgebildet sind - Intercompany Abwicklung mit Polen - Skalierbares System - Investitionssicherheit Bürener Kunststofftechnik kennzeichnet sich durch: Highlights Hochmoderne Spritzgießmaschinen von KraussMaffei und Engel Hoher Automatisierungsgrad Thermoplastische Spritzgießteile bis 6 kg Baugruppenmontage Innovative Sonderverfahren Qualifizierter Werkzeugbau Kundenorientierte Logistikkonzepte Spritzgießen 60 Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich von 25 bis 1.000 to. Spritzteile bis 6 kg Formteilgewicht Vollelektrische Maschinen für höchste Präzision Entnahmeroboter Zentrale Materialversorgung Sonderverfahren Gasinnendrucktechnik Gasgegendrucktechnik 2-Komponenten-Verfahren Outsert-Technik (Funktionsstelle auf Metallträger)
Bystronic Maschinen AG
Bützberg

- Hersteller von Anlagen zur Gebäudeglas- und Fahrzeugglasproduktion - 600 Mitarbeiter, 150 SAP-User - Projektorientierte Auftragsabwicklung - Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung &- steuerung (PP), Projektsystem (PS), Kundenservice (CS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO). mySAP-PLM CAD-Integration Solidworks
Canyon Bicycles GmbH
56073 Koblenz

Produktivstart: Oktober 2015 Problemstellung: schnelles Wachstum, zahlreiche Programme, viele Schnittstellen Lösung: SAP-ERP und itelligence Branchenlösung it.trade Nutzen: einheitliche Systemlandschaft, zukunftsstabile Technologien Anzahl: User 300 Module: Finanzbuchhaltung (FI), Kostenrechnung (CO), Vertrieb und Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lager (WM), Produktionsplanung u. –steuerung (PP), Kundenservice (CS), Qualitätsmanagement (QM), Human Capital Management (HCM), Produktlebenszyklusmanagement (PLM), Variantenkonfiguration (VC), Process Integration (PI) itelligence Branchenlösung it.trade und it.trade-AddOns: Cash & TCIC, Kasse, Dublettenprüfung itelligence AddOns u.a.: it.mds (Stammdatenmanagement), it.x-press/ATLAS (Versandabwicklung innerhalb von SAP mit Ausfuhranmeldung) IT-Infrastruktur Datenbank: SyBase
Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG
Bielefeld

Einführung der itelligence Branchenlösung it.trade am Standort Bielefeld sowie Outsourcing im Rechenzentrum Bautzen der itelligence AG Branche Großhandel, Geschäftsfeld Komponentenfertigung in den Bereichen Industrietechnik und Hydraulik, Lieferant von Autoteilen Mitarbeiter* 680, Stammsitz Bielefeld; Niederlassungen 13 Standorte in Nord- und Mitteldeutschland Projektlaufzeit 3 Jahre, Produktivstart 01.01.2017, Problemstellung Neueinführung von SAP ERP Lösung itelligence Branchenlösung it.trade und it.manufacturing, Nutzen Einheitliche Systemlandschaft Anzahl User 500, Module Branchenlösung it.trade: SAP ECC (FI, CO, MM, SD, PP, QM, CS, IM, DMS), SAP EWM, SAP PO, SAP CRM, Schattenstamm, Dropship, Angebotsüberwachung, Auftragsmonitor, Sortimentsverwaltung, Hire+Rental, SAP Solutionmanager itelligence AddOns: itelligence Customer Focus App, TCIC, Kassenlösung, it.x-press, Scannertransaktionen, it.mds Partnerprodukte: top flow BDE Rückmeldung, WMD Rechnungseingangsworkflow
C.H. Erbslöh GmbH & Co. KG
47809 Krefeld

Einführung der itelligence All-in-One SAP-Branchenlösung it.chemicals inkl. it.REACh Add-On in Deutschland und Roll-Outs nach Polen und Skandinavien Problemstellung: Zusammenführung der unterschiedlichen Organisationsstrukturen, Datensynchronisation und -verdichtungen Lösung: itelligence Branchenlösung it.chemicals auf SAP ERP Basis inkl. it.REACh AddOn Nutzen: Verbesserte Informationsqualität entlang der gesamten Wertschöpfungskette, Skalierbare, flexible und zukunftsfähige Lösung, Optimale länderübergreifende Zusammenarbeit.
Christian Bauer GmbH + Co. KG
Welzheim

Einführung der Branchenlösung it.automotive am Standort Welzheim Branche: Automobilzulieferer, Metall- & Kunststoffverarbeitung; Geschäftsfeld: Produktion und Vertrieb von Teller – und Flachformfedern sowie Präzisionsteile für Pumpen- und Lenkungstechnik für Automobilzulieferer und andere Branchen, itelligence Branchenlösung it.automotive, SAP Module auf S/4HANA Datenbank: Vertrieb und Versand (SD), Produktionsplanung- und steuerung (PP), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Finanz- und Anlagenbuchhaltung (FI/AA), Finanzmanagement/Treasury (TR), Kostenrechnung (CO), Investitionsmanagement (IM), Projektabwicklung (PS), Produkt-Lifecycle-Management (PLM), Personalwirtschaft (HCM), EDI-Abwicklung, Instandhaltung (PM), Qualitätsmanagement (QM), AddOn: top flow MES (für BDE). GoLive 31.01.217
Classen Holz Kontor GmbH
56759 Kaisersesch

Hersteller von Laminatfussböden ca. 350 Mitarbeiter, ca. 180 SAP User Einführung it.wood in den Bereichen: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Projektlaufzeit: Die Einführung erfolgte in 2 Werken mit 2 Echtstartterminen, Werk Baruth nach 6 Monaten, Werk Kaisersesch nach 15 Monaten. Atlas für Zollabwicklung: Anbindung eines Subsystems über eine Schnittstelle Lagerverwaltung: Komplette Lagerverwaltung erfolgt über SAP Warehousemanagement, inkl. Scanner-Integration Anbindung von Speditionen: Anbindung der Speditionen erfolgt über eine Schnittstelle Partner-/ EDI-Anbindung: EDI-Anbindung für die Handelsabwicklung Stammdatenmigration: Zur Übernahme der Stammdaten wurden Mitarbeiter von Classen in der Handhabung des Datenübernahmewerkzeugs der SAP (LSMW ? Legacy System Migration Workbench) geschult. itelligence hat bei der Konzeption und Durchführung der Datenübernahme unterstützt.
Coko-Werk GmbH & Co.KG
32107 Bad Salzuflen

Kunststoff-Spritzguss, Automobilzulieferer Aktuelles Projekt Fertigungsbereiche: Werkzeugbau, Spritzguss, Montage, Lackiererei, Fremdfertigung Fertigungstyp Einzelfertigung im Werkzeugbau Serien und Baugruppenfertigung Umsatz 2015 ca. 144 Mio Mitarbeiter ca 1.100 Hauptbereiche: Automotive, Weiße Ware Abzulösendes System IFAX (seit 1992 im Einsatz)
comet group
Flamatt

Manufacture of systems, components and services for use in non-destructive materials testing, security and semiconductors
Concast SMS
8027 Zürich

Hersteller von Anlagen zur Stahlerzeugung und –verarbeitung 250 Mitarbeiter, 100 SAP-User Projektorientierte Auftragsabwicklung und kunden-auftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche:Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Projektsystem (PS), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Kundenservice (CS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Dokumentenverwaltung SAP Einführung in 8 Monaten mit it.manufacturing
CRONIMET Holding GmbH
76189 Karlsruhe

Seit drei Jahrzehnten liefert CRONIMET Rohstoffe für die Edelstahl produzierende Industrie. Vier Säulen tragen unser Unternehmen: Handel & Vertrieb, Recycling, Produktion und Services. Auf dieser soliden Basis steht ein umfassendes Angebot: Es reicht von Reinmetallen und Ferrolegierungen bei den Primärrohstoffen über aufbereitete Edelstahl- und Metallschrotte bis hin zu Spezial- und Superlegierungen Einsatz der Module FI (Finanzbuchhaltung) CO (Controlling) SD (Vertrieb + Versand) MM (Materialwirtschaft) PP (Produktionsplanung) QM (Qualitätsmanagement) HCM (Human Capital Management) BW (Business Warehouse) BO (Business Objects) SEM-BCS Material Ledger Cash Management Treasury & Risk-Mgmt itelligence Branchenlösung it.metal
CS Schmalmöbel GmbH & Co. KG
66914 Waldmohr

Ehemalige Nolte Tochtergesellschaft. Folgende SAP Module wurden bei CS Schmalmöbel eingeführt: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerplatzverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP) durch itelligence, Tourenplanungssoftware LEO durch ORTEC, Finanzwesen (FI), Controlling (CO) und Personalwesen (HR) waren bereits im Einsatz, hier hat itelligence die Funktionen für die Gesamtintegration nachimplementiert (z. B. Kontenfindung in der Materialwirtschaft, Produktkostenkalkulation im Controlling etc.). Folgende itelligence Funktionen wurden ergänzend zum SAP Standard bei CS Schmalmöbel eingeführt: • TK - Terminierung und Kapazitätsgrobprüfung • AK - Auftragsklammerung und Reihenfolgebildung • VS - Transportgesteuerte Endmontage • ST - Auftragsverfolgung und Statusverwaltung • it.x-press- Versandabwicklung innerhalb SAP für die KEP Dienstleister TNT und GLS Die Installation wurden zwischenzeitlich um die eCommerce Lösung SAP Hybris ergänzt. Phase 1: Artikelbeauskunftung für die Fachhändler (abgeschlossen) Phase 2: Ersatzteilverkauf (in Planung)
Denios AG
32549 Bad Oeynhausen

- Hersteller von Produkten und Lösungen für die Lagerung und den Umgang mit Gefahrstoffen (z.B. Lageranlagen, Containersysteme, Absauganlagen, Wärmekammern, Wertstofftrennung, etc.) - 500 Mitarbeiter, 150 SAP-User - Standardisierte Geräte und kundenspezifische Entwicklungen - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, WM, PP, PS, FI, CO inkl. Funkscannerintegration über SAP-RF
Deutz AG
51149 Köln - Porz

Hersteller von Diesel- und Gasmotoren für Baumaschinen, Schiffsantrieben, Notstromaggregaten und kompletten Energieerzeugungsanlagen. 6.000 Mitarbeiter, 2.000 SAP User Kundenauftragsbezogene Fertigung und kundenspezifische Entwicklungen Unternehmensweite Kompletteinführung der mySAP Business Suite mit den Modulen Vertrieb - Vesand (SD), Materialwirtschaft (MM), Warehousemanagement (WM), Produktionsplanung- und Steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Business Warehouse (BW), Kundenbeziehungsmanagement (CRM), Prozessintegration (PI), Dokumentenverwaltungsystem (DVS) und umfassender Änderungsdienst mit Workflow Unterstützung Integration Deutz-spezifisches System zur Auslegung der Motoren Digitales Zeichnungsarchiv mit SAP-Dokumenten (> 300000 Unterlagen) Integration von Unigraphics Verwendung der SAP-IBASE zur Abbildung des As-Built-Struktur (> 4 Mio. Motoren) Einbindung von 400 Händlern über Netweaver PI, komplexes EDI Szenario Nutzung SAP Solution Manager im Implementierungsprozess
Diamond GmbH
70771 Leinfelden-Echterdingen

it.hightronics Einführung in High Tech Branche Hersteller von Lichtwellenleiter-Stecksystemen und LWL-Komponenten und Anbieter von Industrie- und Gebäudeverkabelung 64 Mitarbeiter, 60 SAP-User Kundenauftragsbezogene Fertigung (Konfektionierung) und Beschaffung SAP-Einführung in 6 Werken (Zentrale und 5 Vertriebs- und Service-Zentren) Einführung der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, FI, CO, CO-PA inkl. Variantenkonfiguration Anbindung BDE-System von TISOWARE und Integration umfangreicher Etikettendruck Ablöung von Kifos
Dr. Kurt Wolff GmbH & Co KG
33611 Bielefeld

International tätiger Hersteller von Kosmetikprodukten mit Sitz in Bielefeld: Einsatz des SAP-Systems für 80 User in den Bereichen FI, CO, MM, SD und PP. Projektinhalte: Einführung des it.chemicals Stammdatenkonzeptes (zweistufig), Realisierung des zweistufigen Produktionsmodells: Mischen und Abfüllen sowie die Anbindung des Hochregallagers und der Kommissionierstrasse.
Dürkopp Adler AG, Dürkopp Fördertechnik GmbH
33719 Bielefeld

Dürkopp Adler AG Geschäftsfeld Hersteller von Nähautomaten und Nähanlagen Mitarbeiter 1.232 Stammsitz Bielefeld Niederlassungen: Nord- u. Südamerika, Europa, Naher Osten, Afrika, Asien, Australien Umsatz 89,5 Mio. EUR User: 800 SAP-user Projektorientierte Auftragsabwicklung und kundenauftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) Dürkopp Fördertechnik GmbH Geschäftsfeld Hersteller von Förderanlagen Unternehmen Mitglied der österreichischen KNAPP-Gruppe Mitarbeiter 160 Stammsitz Bielefeld Anzahl User 60 Module Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung&-steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) Besonderheiten Ableitung Angebots- und Auftragsstrukturen aus Anlagen-/CAD-Layout (AutoCAD), eigenentwickeltes Angebotssystem, Darstellung Anlagensegmente über Haupt- und Unterpositionslogik je Teilgewerk
EITEC Führungsbahnschutz-Systeme GmbH
85301 Schweitenkirchen

ERP- Kompletteinführung Beschleunigter Auftragsabwicklungsprozess, bessere Strukturierung des Konstruktions- und Beschaffungsprozesses, höchste Systemverfügbarkeit und Datensicherheit durch Übernahme der Basisadministration durch itelligence, Beschleunigung des Informationsflusses, bessere Auswertungsmöglichkeiten von Bewegungsdaten in allen Bereichen Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen und Anlagenbuchhaltung (FI-AA), Controlling (CO)
Emch Aufzüge AG
3000 Bern

Massgeschneiderte Aufzüge für Neu- und Umbau inkl. umfangreiche Servicedienst- leistungen
epis Automation GmbH & Co. KG
72458 Albstadt

- Einführung von it.hightronics - Hersteller von Steuerungen und Industrie-PC - 70 Mitarbeiter, 35 SAP-User - Standardprodukte und kundenspezifische Entwicklungen - Einführung der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, PS, FI, CO, Dokumentenverwaltung - Anbindung SMD-Bestückungsautomat - Produktivstart August 2006
Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH
77787 Nordrach

Aktuelle SAP ERP Einführung mit der itelligence Branchenlösung it.manufacturing bei Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH in Nordrach sowie Roll-Out nach Tschechien. Hersteller von Hochgeschindigkeitsschleifmaschinen und -anlagen. In DE werden ca. 360 SAP User für folgende Module: SD, PS, MM, WM, PP, CS, QM, FI, A, CO, HCM, MRS eingesetzt. Ablösung des Altsystems ifax.
Euchner GmbH + Co. KG
70771 Leinfelden-Echterdingen

SAP ERP Einführung mit S/4HANA Finance und der itelligence Branchenlösung it.hightronics am Standort Leinfelden-Echterdingen (Stuttgart) in 12 Monaten und in time & budget. GoLive 01.01.2017. Der Kunde ist im Bereich der industriellen Sicherheitstechnik für den Maschinen- und Anlagenbau tätig: Sicherheitsschalter, Schutztüren. Nach GoLive des SAP ERP S/4HANA Finance folgt nun eine 2. Phase mit Einführung von SAP Business Warehouses und Instandhaltung. Nutzen: Verbessertes Finanzreporting, Grundlagen für weiteres Wachstum, Abbildung aller kostenrelevanter Buchungen entlang der Wertschöpfungskett. SAP Module: SD, MM, WM, PP, PLM, FI, AA, CO TR, QM sowie itelligence AddOn Compliance Manager, es folgen dieses Jahr noch BW und PM Ablösung von Ratioplan
febi Bilstein
58256 Ennepetal

febi bilstein ist einer der weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von PKW- und NKW-Ersatzteilen im Independent Aftermarket. Seit über 160 Jahren steht unsere Marke für Kontinuität, Qualität, Service, Zuverlässigkeit und Innovation. 560 User, Kompletteinführung SAP-ERP (SD, MM, PP, QM, HCM) sowie SAP Netweaver BI und PI (XI) komplexe Schnittstellenimplementierung (LVS, Export, Teccom,...) Teilefindung, Preisfindung im Automotive-Aftermarket herausfordernde Performance-Themen (>> 1000 Auftragspositionen!)
Felix Böttcher GmbH & Co. KG
50933 Köln

Hersteller von Rollen und Walzenbezügen für die Stahl-, Aluminium-, Kunststoff-, Papier-, Textil- und Holzindustrie sowie für die Foto-, Kopier- und Vervielfältigungstechnik : - 1.600 Mitarbeiter, - 200 Mio Umsatz, - 400 User -In 9 Ländern 16 Produktionsstätten, 80 Ländern mit Vertriebsorganisationen vor Ort Standardisierte Produkte und kundenspezifische Entwicklungen Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, QM, FI, CO inkl.Variantenkonfiguration Internationale Roll-Outs (Tschechien, USA, UK, Österreich, China, F) SAP-Phasen-Einführung mit stufenweiser Produktivsetzung Oktober 2003 - Finanzbuchhaltung, - Controlling Januar 2004 - Vertrieb - Materialwirtschaft / Einkauf - Produktionsplanung und -steuerung - Variantenkonfiguration (Preisfindung, Konfiguration Stücklisten und - Arbeitspläne einschl. Prozesszeiten durch zentrale Ablage aller Prozessparameter) - Qualitätsmanagement - Danach Roll Outs in weitere Länder
Fiberboard GmbH
15837 Baruth

Hersteller von MDF-Platten Einführung it.wood timber in den Bereichen: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Entwicklung eines in it.wood timber integrierten Holzeinkauf, inkl. Polterverwaltung ca. 150 Mitarbeiter, ca. 50 SAP User
FINK TEC GmbH
59069 Hamm

SAP ERP-Kompletteinführung für die Bereiche - Finanzwesen / Conrolling - Vertrieb und Versand - Außenhandel - Produktion - Qualitätsmanagment - Projektmanagement - Lagerverwaltung Problemstellung: Einführung einer bei Bedarf flexibel erweiterbaren Software zur Unterstützung aller Unternehmensprozesse. Effektivere Nutzung von Lagerkapazitäten (4000 m² überdachte Lagerfläche, 3000 m² Freifläche) und Kostenreduktion durch Einführung eines Lagerverwaltungssystems. Erkennen von Engpässen, Abbildung unterschiedlicher Lagerstrategien. Nutzen: Einführung des it.chemicals Stammdatenkonzeptes (2stufig), Abbildung der Kundeneinzelfertigung, Realisierung des 2stufigen Produktionsmodells: Mischen und Abfüllen sowie der Pfand- und Leihgutabwicklung. Einsatz von Funkscannern für den Bereich der Kommissionierung und der Rück-meldungen. Online-Abfrage der Bestände. Automatisierte und permanente Inventur. Jederzeitige Verfügbarkeit von Steuerungskennzahlen wie Umschlagsgeschwindigkeit, Auftragsdauer, usw.
Follmann GmbH & Co. KG
32423 Minden

SAP ERP-Kompletteinführung für die Bereiche - Finanzwesen / Conrolling - Vertrieb und Versand - Außenhandel - Produktion - Qualitätsmanagment - Lagerverwaltung Problemstellung: Einführung einer bei Bedarf flexibel erweiterbaren Software zur Unterstützung aller Unternehmensprozesse, insbesondere zur gezielten Verbesserung wirtschaftlicher und logistischer Abläufe Nutzen: Einführung des it.chemicals Stammdatenkonzeptes (2stufig), Abbildung der Kundeneinzelfertigung, Realisierung des 2stufigen Produktionsmodells: Mischen und Abfüllen sowie der Pfand- und Leihgutabwicklung. Einsatz von Funkscannern für den Bereich der Kommissionierung und der Rückmeldungen.
FRIMO Group GmbH & Co. KG
49504 Lotte

Hersteller von Anlagen und Werkzeugen für Fahrzeuginnenraumteile 1100 Mitarbeiter, ca. 150 Mio EURO Umsatz, Weltweit an 12 Standorten präsent (u.a. D, Ungarn, USA, Schweden, Spanien), ca. 4000 SAP User, Logistik und Rechnungswesen incl. umfangreichem Projektsystem. Zusätzlich wurde am Standort Sontra (ehemals Schmidt und Link Werkzeugbau) die Software Infor durch SAP abgelöst. FRIMO GmbH & Co. KG, Lotte ist Spezialist und führenden Systemanbieter für die Fertigung von Fahrzeuginnenraum-Komponenten. Konstruktion und Fertigung von - Cubingmodellen, - Ledermodellen, - Gießereimodellen, - Vorrichtungen, - Werkzeugen, - Anlagen, - Prototypenteilen, - Messaufnahmen, Lehren usw. Einsatz der SAP-Bereiche:Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO).
Güdel AG
Langenthal

Die Branchenlösung it.manufacturing basierend auf SAP HANA von itelligence überzeugte direkt: In nur sieben Monaten sollte die bisherige Unter- nehmenssoftware abgelöst und it.manufacturing im Stammhaus in Langenthal implementiert werden. „Es zeigte sich schnell, dass wir mit dem Branchentemplate it.manufacturing von itelligence bereits 80 Prozent unserer Prozesse in trockenen Tüchern hatten – so konnten wir uns im Projekt auf die restlichen Details und die Schulungen konzentrieren“, berichtet Martin Knuchel. Erstmalig setzte das itelligence Team die Branchen- lösung it.manufacturing auf SAP HANA auf. Denn mit dieser modernen Datenbank-Plattform lässt sich ein operatives Echtzeit-Reporting für alle aktuellen Transaktionsdaten aus den Anwen- dungen der SAP Lösung erstellen. „Somit ver- wirklicht SAP mit HANA die Vision, dass Trans- aktions- und Analysedaten in einer gemeinsamen Datenbank zusammenfliessen“, meint Martin Knuchel. „Und diese Daten lassen sich blitzschnell zu Informationen verdichten, die uns einen Wettbewerbsvorteil sichern können.“
HAKA Kunz GmbH
Waldenbuch

Einführung der itelligence Branchenlösung it.chemicals auf Basis SAP ERP am Standort Waldenbuch sowie Outsourcing im itelligence RZ Branche: Chemische Industrie; Geschäftsfeld: Herstellung und Vertrieb von Haushalts-, Wäsche-, Körper- und Gesundheitspflegeprodukten. Das wohl bekannteste Produkt ist die Neutralseife. Mitarbeiter: 152 Mitarbeiter in Verwaltung und Produktion sowie 6.000 Außendienstmitarbeiter, Stammsitz in Waldenbuch (BaWü) und 1 Niederlassung in Wien (AT). Projektlaufzeit: 9 Monate, Produktivstart: Januar 2011 Problemstellung: Viele Schnittstellen zu ext. Systemen, Direktvertrieb, Aufwändiges Provisionsmodell. BW parallel mit ERP eingeführt, Alter Materialflussrechner und Lagersteuerrechner bleiben derzeit erhalten. Massengeschäft: ca. 120000 Aufträge / Monat; Lösung: itelligence Branchenlösung it.chemicals auf Basis SAP ERP, Nutzen: Integrierte Landschaft, Einsatz des SAP-Standards, Basis für zukünftige neue Prozesses im Bereich Materialfluss und Hochregallager 75 SAP User für die Module Vertrieb und Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung und -Steuerung (PP), Lagerwirtschaft (WM), Qualitätsmanagement (QM), Finanzbuchhaltung (FI), Controlling (CO), Business Intelligence (BI), Business Objects (BO), Process Integration (PI).
Hansa Flex GmbH
28397 Bremen

Einführung it.trade/SAP beim Größten europäischen Haendler und Anbieter von einbaufertigen Hydraulikschläuchen und Verbindungsarmaturen. - Produkte: Schläuche, Hydraulik-Armaturen, Messtechnik, Werkzeuge, Montagezubehör, Fassungen, Druckluft- und Wassertechnik - Sitz: Bremen, 1.700 Mitarbeiter, 190 Niederlassungen - Einführung it.trade; SAP User: 1.400 User - Module: SD, MM, QS, PP, FI, CO, BI, XI, HCM, BW, Variantenkonfiguration für Schlauchkonfektioniering - Zeitraum: Feb. 2007 - 30.6.2008 (Go Live) - Highlights: hohes Stammdatenvolumen, dezentrale Niederlassungsstrukturen, Anbindung der Servicefahrzeuge FLEXPRESS, Schlauch-Konfiguration incl. Komplexer Preisfindung, Thekenverkauf (Online Kasse), Anbindung des Zentrallagers in Bremen (Viastore) - Ablösung der FI Standardsoftwre DCW - gewonnen gg. Microsoft und Semiramis
Hansa-Heemann
25462 Rellingen

Die HANSA-HEEMANN AG ist einer der führenden Anbieter alkoholfreier Getränke in Deutschland. An 5 Produktionsstandorten werden die Produkte hergestellt, zu denen die Marken hella Mineralbrunnen, St. Michaelis, Werrataler und diverse Handelsmarken im In- und Ausland gehören. Hansa-Heemann beliefert viele große Handelsketten. zum Projekt: SAP-Kompetteinführung im Rahmen der Migration von zwei bestehenden SAP-Systemen. - Harmonisierung der Stammdaten und Prozesse - Abbildung der erweiterten Bonusabwicklung - EDI-Abwicklung mit den Handelspartnern - Lagerverwaltung und Kommissionierung mit Scanneranbindung
Hartmann Möbelwerke GmbH
48361 Beelen

Hersteller von Massivholzmöbeln Einführung it.wood funiture in den Bereichen: Phase 1: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) Phase 2: Produktionsplanung & -steuerung (PP), Ablösung von Bäurer in den Bereichen Finanzen und Vertrieb. ca. 130 Mitarbeiter, ca. 30 SAP User
Haver & Boecker OHG Maschinenfabrik
59302 Oelde

Mitarbeiter / Umsatz: > 2.000 Mitarbeiter, 402 Mio Euro Umsatz, Weltweit mit Werken und Niederlassungen präsent Lösung: Bis zum 1.11.2009 Ablösung der bisherigen DCS FIBU und Einführung der SAP ERP Finanzbuchhaltung (FI) und Controlling (CO) mit Integration an das vorhandene PPS Altsystem Dakoda in Deutschland Bewertung: Kleines Einstiegsprojekt FI; CO trotz aktueller Kurzarbeit. Damit Empfehlung für itelligence als Partner für komplette weltweite SAP Einführung aus einer Hand, somit strategisch sehr wertvolles Projekt für die nächsten Jahre in der Vorausschau. Seit Dezember 2013 komplette SAP Logistikabwicklung mit Vertrieb und Versand (SD), Projektsystem (PS), Materialwirtschaft (MM), Warehousemanagement (WM), Produktionsplanung und -steuerung (PP), Kundenservice (CS), Qualitätsmanagement (QM), Produktentwicklung mit SAP PLM7, Finanzbuchhaltung (FI), Controlling (CO), SAP GTS (Customs), it.x-press Integration: CAMOS im Angebotswesen, Leitstand Cronet Work in der Produktion, Lagerverwaltungssystem von BSS, Scanneranbindung, Integration Partner für Fremdverpackungsabwicklung, Kasto-Säge IT-Infrastruktur: IBM iSeries I5
HAVER & BOECKER OHG Maschinenfabrik
Oelde

Einführung von SAP ERP für die Module FI / CO am Standort in Oelde, Geschäftsfeld: Wäge-, Füll- und Aufbereitungstechnik. Konzeption, Produktion und Vertrieb von Systemen und Anlagen für das Abfüllen und Aufbereiten von Schüttgütern aller Art für den Anlagen- & Maschinenbau. 1.275 Mitarbeiter, 200 Mio. Euro Umsatz Produktivstart 01.11.2009
HAZET-WERK Hermann Zerver GmbH & Co. KG
42857 Remscheid

HAZET ist Hersteller von Werkzeugen und bietet Werkzeuge vom kompletten Angebot handgeführter Werkzeuge bis hin zu vielen Spezialwerkzeugen an, insbesondere für den Automobilsektor sowie für den industriellen Bereich und die Luftfahrt. 192 SAP User in den Bereichen: - FI (Finanzbuchhaltung) - AA (Anlagenbuchhaltung) - CO (Controlling) - HR (Human Resource Mgmt.) - MM (Material Mgmt.) - SD (Sales & Distribution) - PP (Production Planning) + serienorientierte Auftragsabwicklung
Heinrich Eibach GmbH
57413 Finnentrop

Mittelständischer Automobilzulieferer mit 340 Mitarbeitern, 45 Mio Euro Umsatz, 100 User, Metallverarbeiter, Hersteller von Fahrwerksfedern und Industriefedern. Ablösung von DTM - IKIAS durch itelligence SAP Branchenlösung it.automotive supplier von April 2005 bis Januar 2006 für 100 User. Einführung der kompletten Logisik, Produktion, Vertrieb, EDI, HR, Controlling und des APO Leitstandes. Alles mittelstandsgerecht und effizient in 9 Monaten.
Henkelhausen GmbH & Co. KG
Krefeld

Einführung der SAP All-in-One Branchenlösung it.manufacturing in Krefeld, Branche: Antriebslösungen & Motoren Geschäftsfeld: Umbau von Gasmotoren, Schiffs- und Großmotoren, Ersatzteilgeschäft, Instandhaltung und Wartung Mitarbeiter 180 mit 120 SAP Usern Nutzen: weltweit betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheitliche, integrierte ERP-Lösung. Optimierung der Geschäftsprozesse durch SAP ERP – it.manufacturing, SAP Module: Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Projektsystem (PS), Kundenservice (CS), Product Lifecycle Management (PLM)
HERRENKNECHT AKTIENGESELLSCHAFT
Schwanau

Einführung der Branchenlösung it.manufacturing powered by SOMA in der Herrenknechtgruppe am Standort Schwanau. Projektdurchführung durch itelligence und untersee. Branche Anlagenbau, Geschäftsfeld Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen. Projektlaufzeit 21 Monate, > 2.000 SAP User. Nutzen: Einsatz eines integrierten ERP-System im gesamten Konzern zur Steigerung der Transparenz und Qualität der Prozesse. SAP Module: SD, PS, MM., WM, PP, CS, QM, PM, PLM, DVS, FI, AA, CO, BI, HR, SAP GTS, SAP PI, EDI und ETM. Hosting im itelligence Rechenzentrum.
HETAL-Werke Franz Hettich GmbH & Co. KG
72275 Alpirsbach

- Hersteller von Beschlägen und Scharnieren für die Möbel- und Küchenindustrie; Produktion von Komponenten für die Automobilindustrie - 189 Mitarbeiter, 60 SAP-User - Serienorientierte Auftragsabwicklung - Einführung von it.manufacturing - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, QM, PP, FI, AA, CO, HR inkl. Dokumentenverwaltungssystem und EDI-Integration
Heytex Gruppe (Heytex Bramsche GmbH)
49565 Bramsche

Die Heytex Gruppe produziert, be- und verarbeitet, vertreibt Gewerben, beschichteten Artikeln und Kunststofferzeugnissen aller Art sowie artverwandte Artikel. Der Hauptsitz ist in Deutschland in Bramsche mit 170 Mitarbeitern in Deutschland und weltweiten Niederlassungen. Umsatz 2012 weltweit 140 Mio Euro. Projekt: Einführung it.manufacturing auf Basis SAP ERP. Produktivstart im Juli 2008. Problemstellung: Unterschiedliche Geschäftsfelder mit verschiedenartigen Fertigungsverfahren, Absatzplanung, Intercompany, umfassende Logistik und Warehouse Anforderungen. Nutzen: Optimierung der Geschäftsprozesse, Transparenz, Abbildung der unterschiedlichen Geschäftsbereichsanforderungen in einem integrierten ERP System für Textil, Kunststoff und Automotive. 189 SAP User Anzahl 2008 für die Module FI, AA, CO, MM, SD, WM, PP und QM. Herausforderungen: Chargenverwaltung, -Klassifizierung, -rückverfolgung, Rezepturverwaltung, Kappware, Beschichtungsaufträge, Integration der Dosieranlage, Scannerintegration im Lager.
Insta Elektro GmbH
58509 Lüdenscheid

Entwicklung und Fertigung von Baugruppen, Komponenten und Systeme für die Licht-technische Industrie, für die intelligente Elektroinstallation von Gebäuden sowie für viele andere Einsatzbereiche der High-Tech-Branche. 533 Mitarbeiter, Umsatz ca. 73 Mio. €. Einführung SAP ERP für 200 User innerhalb von 12 Monaten. Problemstellung: Ineffiziente Logistikprozesse, unklare Verantwortlichkeiten innerhalb der Prozessket-ten, Doppelarbeiten, Kostendruck;Ablösung von heterogenen IT-Systemen, Opti-mierung von Unternehmensabläufen, Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Nutzen: Optimierung der Logistikprozesse, Bessere Analyse von Kostentreibern und Einleitung von Maßnahmen zur Kostenresenkung, Einsatz einer integrativen zukunftsorientierten Software mit der Ausbaufähigkeit in alle Richtungen. Module: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO).
iTAC Software AG
56428 Dernbach

Mit über 15-jähriger Erfahrung in der Entwicklung und dem Einsatz führender Traceability- und Qualitätsmanagement-Lösungen bietet iTAC seinen Kunden heute eine intelligente und integrierte Software-Suite. Zielgruppe dieser Lösung sind die Automobil- und Zulieferindustrie, Elektronik- und High-Tech Industrie und Medizintechnik. Einsatz der SAP-Bereiche SD, PS, FI, CO, AA, CATS, Konsolidierung Besonderheiten: 60 MA, 2 Länder Software, mit der ein weiteres Wachstum möglich ist, die mehrsprachen- und mehrmandantenfähig ist, die Konsolidierung und parallele Rechnungslegung ermöglicht. Integration der Rückmeldedaten in die Rechnungsstellung – somit weitgehende Automatisierung der Faktura, sowie Integration der Rückmeldedaten in das Projektcontrolling
Jacob Söhne GmbH & Co.
32457 Porta Westfalica

it.manufacturing in der Fertigungsindustrie / Komponentenfertigung / Bauzulieferung / Lufttechnik Hersteller von spannringverbundenen Rohrsystemen für Schüttguttransport und lufttechnischen Anlagenbau im Baukastensystem 245 Mitarbeiter, 70 SAP-User Standardisierte Komponenten und kundenspezifische Entwicklungen Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR). Ablösung von Nixdorf Comet
Julius Heywinkel GmbH
49565 Bramsche

Heywinkel - it.manufacturing - Textilindustrie Die Heywinkel-Gruppe mit Stammsitz in Bramsche in Niedersachsen gehört zu den führenden Herstellern von technischen Textilien für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Die Heyform Bramsche GmbH fertigt Verkleidungsteile für den Fahrzeuginnenraum sowie akustische und thermische Isolationsteile. Die Heytex Bramsche GmbH mit Tochtergesellschaften in Neugersdorf (Sachsen) und in der Volksrepublik China (Provinz Jiangsu) in der Nähe von Shanghai stellt hochwertige beschichtete und laminierte technische Textilien her. Die Produktpalette reicht von Materialien für LKW- und Abdeckplanen, Werbebanner, Großzelte bis zu technologischen Spitzenprodukten für Biogasmembranen, Stadionüberdachungen u.v.m. Geschäftsfeld Die Heytex-Gruppe zählt zu den führenden Webern, Beschichtern & Laminierern technischer Textilien. Beschichtetes Gewebe für Agrareinsatz, Biogasmembrane, Stadionüberdachungen, PKW-Innenraumverklei- dungsteile, Dämpfungen, Radladerkabinen Mitgliedschaft Industrieverband Veredlung - Garne - Gewebe - Technische Textilien e.V. Mitarbeiter 610 (2010) Stammsitz Bramsche Werke Neugersdorf (Sachsen), Zhangjiagang (China) Umsatz 140 Mio. EUR, davon 52 % Export (2010) Einführung SAP ERP „itelligence bietet Heywinkel ein Know-How Transfer im Rahmen der SAP Einführung durch umfassende Kenntnisse aller benötigten Fertigungsverfahren und logistischen Abwicklungen. Besonders im Textilbereich konnten die itelligence Berater durch ihre profunde Branchenkompetenz überzeugen.“ itelligence AG, Januar 2009 Produktivstart Juli 2008 Problemstellung Unterschiedliche Geschäftsfelder mit verschiedenartigen Fertigungsverfahren, Absatzplanung, Intercompany, umfassende Logistik und Warehouse Anforderungen, Chargenverwaltung, - klassifizierung und -rückverfolgung, Rezepturverwaltung, Kappware, Beschichtungsaufträge, Integration der Dosieranlage, Scannerintegration im Lager Lösung SAP ERP Einführung inkl. Abbildung Textilanforderungen Nutzen Optimierung der Prozesse durch SAP ERP Einführung, Abbildung der unterschiedlichen Geschäftsbereichsanforderungen in einem integrierten ERP System für Textil, Kunststoff und Automotive Anzahl User 189 (2008) Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM) IT-Infrastruktur Intel basierte Serverlandschaft, WIN 2003, Oracle DB, UNICODE Abgelöste Software Individualentwicklungen
Jürgenhake Gesellschaft für Kabelkonfektion mbH
59557 Lippstadt

- Hersteller von Kabelbäumen und Stromversorgungsleitungen für den Flugzeuginnenraum - 300 Mitarbeiter, 40 User - standardisierte Baugruppen, serienorientierte Fertigung - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, PLM, WM, QM, FI, AA, CO, HR - EDI-Abwicklung mit Seeburger BIS - Projektstart November 2004 - Ablösung von IKIAS DTM und Datev Finanzen, Lohn - Einführung von Dezember 2004 bis Mai 2005 - Einführung in Deutschland, Rumänien, Ungarn - 6 Monate Laufzeit - Branchenlösung im Standard
K. Jung GmbH
73037 Göppingen

Hersteller von Flach- und Profilschleifmaschinen 160 Mitarbeiter, 85 SAP-User Kundenauftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Variantenkonfiguration (VC)
KAISER AG Fahrzeugwerk
9486 Schaanwald

Die KAISER AG hat sich als führender Hersteller von Schreit-Mobilbaggern und Fahrzeugen für die Kanalreinigung und Entsorgung international eine starke Marktstellung aufgebaut. 2009 wurde die SAP ERP- Branchenlösung it.automotive produktiv gesetzt. Folgende Module sind im Einsatz: Vertrieb und Versand (SD), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Kundenservice (CS), Product Lifecycle Management (PLM mit CAD Integration), Variantenkonfiguration (VC)
Kampmann GmbH
49794 Lingen

it.manufacturing Einführung in Heizung-, Klima-, Sanitärbranche, Komponenten-, Variantenfertigung Branche Metall- & Blechverarbeitung, Variantenfertiger. Anlagenbau Geschäftsfeld Bauzulieferer im Objektgeschäft für Heizungs-, Lüftungs- & Klimatechnik, Bodenklimasysteme, Eingangsmatten, Pferdesolarien, Rollroste Mitarbeiter 700 (Weltweit) Anzahl User 680 SAP User (2012) Stammsitz Lingen (560 MA), weitere Werke in Gräfenhainichen bei Dessau (90 MA), Polen (90 MA) Umsatz (2013) 77 Mio. EUR, Problemstellung Umfassende Variantenkonfiguration, Ablösung diverser Inselsysteme & ca. 60 Datenbanken Produktivstart 01.01.2009 in Polen, 01.05.2009 in DE Lösung Einführung SAP ERP Branchenlösung it.manufacturing für die Metall- & Blechverarbeitung in Deutschland & Polen, Intercompany Abwicklung, SAP Variantenkonfigurator, Datanorm & Leistungsverzeichnisse, Abbildung 3-stufiger Vertriebsweg: Hersteller -> Fachgroßhandel -> Handwerk, Intensive Preisfindung, Verbandsstrukturen mit Hierarchien Nutzen Transparenz durch einheitliche, integrierte ERP Lösung in allen Werken, Optimierung aller Geschäftsprozesse Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Vertrieb & Versand (SD), Projektsystem (PS), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Kundenservice (CS), Personalwesen (HR), Dokumentenmanagement mit PLM, EDI, GTS-Atlas, itelli Feinplanungscockpit, Fertigungsexpress- Cockpits IT-Infrastruktur Impl. Hosting: HP, Oracle DB, SAP ERP, BW, GTS, SolMan, PI Abgelöste Software Ablösung von MFG PRO von QAD Kennzahlen: 90.000 Artikel, 50.000 Kunden, 150 Aufträge am Tag, 100.000 Pos. p.a., 4.000 Lieferanten Integration über SAP PI PLM Co Create Model Manager, Remmert LVS Lager, Notes CRM, SAPERION DMS, PZE GFOS, Inform add*ONE, Onventis, Katalog, Streamserve Output Management, DPD & Hellmann Gewonnen gegen Pro Alpha, IFS, SIS, BTC, Infor, Navision, AP, Oracle, Planat Kampmann setzt bei diesem SAP-Projekt vornehmlich auf mehr Datentransparenz durch eine international einheitliche und integrierte Unternehmenssoftware sowie die Optimierung der Geschäftsprozesse. Anbindung von TruTopsFab von Trumpf sowie CAD System PTC creo-elements
Kässbohrer Geländefahrzeug AG
88471 Laupheim

ERP Kompletteinführung bei einem Sonderfahrzeugbauer Vertrieb und Versand (SD), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Treasury Cash Management (TR-CM), Absatzplanung, Material-wirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Kundenservice (CS), Variantenkonfiguration, Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration und Dokumentenverwaltung (PLM)
KEB Brinkmann
32683 Barntrup

Weltweite SAP ERP Einführung mit it.hightronics im Mittelstand in der Antriebstechnik Geschäftsfeld: hochwertigen Antriebs- und Steuerungstechnik mit den Aufgabengebieten Starten, Stoppen, Positionieren, Steuern und Regeln komplexer Maschinen 750 Mitarbeiter, 400 SAP-User 120 Millionen € Umsatz Standardisierte Geräte und kundenspezifische Entwicklungen Erstprojekt in China, Roll-Outs nach Europa, USA, Einführung der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR) Unicode Einsatz, IT-Infrastruktur: DB2 / AS400, IBM System i5 Server Modell 570, OS/400 Betriebssystem
Keller Holding GmbH
63067 Offenbach

Keller dient dem gesamten Bauspektrum, vom Industriebau über den Wohnungsbau, dem Ingenieurbau bis hin zu Aufgaben der Bauwerkserhaltung als auch dem Schutz des Bodens und des Grundwassers vor Umweltschäden.
Kienle + Spiess GmbH
74343 Sachsenheim - Großsachsenheim

Metallverarbeitende Branche; Hersteller von Kernkomponenten für elektrische Antriebe, Motoren und Generatoren, Stanzwerkzeuge und Druckgussformen.
Klein Umformtechnik GmbH, Stanzwerk
57250 Netphen-Deuz

Klein Umformtechnik ist Metallverarbeiter und Automobilzulieferer. Der Mittelständler Klein aus dem Siegerland gehört zu den führenden Herstellern von Metallumformteilen, Stanz-, Press-, Zieh- und Schweissteilen und Baugruppen, größtenteils in der Automobil- und deren Zulieferindustrie. 184 Mitarbeiter und Umsatz von 44,1 Mio Euro. Klein bietet seinen Kunden „Alles aus einer Hand von der Entwicklung bis zur Serie“. Über die leistungsstarken Produktionsbereiche der Serienfertigung auf mechanischen Großpressen und hydraulischen Tiefziehpressen hinaus verfügt man über eine eigene Abteilung für Entwicklung und Prototyping sowie über einen eigenen Werkzeugbau für die Konstruktion und Bau von Transfer-, Folge/Verbund- und Einzelwerkzeugen für die Blechverarbeitung. Klein ist zu 70% Zulieferer im Bereich Automobilindustrie und deren Zulieferer (Ford, BMW, VW, Johnson Controls Automotive Systems, Sitech Sitztechnik, Rob Hammerstein, Faurecia Autositze, Lear, Gedia, Conti Teves, CTS Fahrzeug-Dachsysteme, Siemens VDO, ganz neu F.S. Fehrer..). Es werden aber auch Kunden in der Hausgeräteindustrie (z.B. Miele), sowie für Hersteller von Mess- und Regeltechnik, Förder- und Hebetechnik (ABUS Kransysteme, DEMAG CRANES) sowie Tauchpumpen. Wichtige Produkte sind z.B. Werkzeuge und Metall-Serienteile wie Schweissbaugruppen, Seitenteile, Beschläge für PKW Sitze, das komplette Metallgestell (Sitzstruktur) eines PKW Sitzes, so z.B. werden auch Sitzteile für den 1 er BMW hergestellt, aber auch Krümmerschalen für 8 Zylinder Motoren. Ablösung der PPS Software Structura Nova von Weigang MCS / Bechtle, ebenso wie die DIAMANT Finanzbuchhaltung und ADATA Lohnabrechnung und Zeitwirtschaft. Projektziele für neues ERP System sind: Eine umfassende integrierte ERP Lösung, d.h. ein integriertes, leistungsfähiges und langfristig nutzbares ERP System inkl. EDI. Damit Einsatz einer ganzheitlich integrierten Systemwelt, um Transparenz und komplett durchgängige Geschäftsprozesse zu erreichen. Verbesserung der Stammdaten in der Gruppe, Verbesserung der Erfolgsquote von Angebot zu Auftrag, Abbildung typischer Anforderungen wie Werkzeugbau, Instandhaltung, Chargenverwaltung, Kuppelproduktion (Links-, rechts fallende Stanzteile in Fertigung), Rahmenaufträge mit Einzelabrufen und Fortschrittszahlen, Packmittelverwaltung (Handling Unit Management), aussagekräftige Vorkalkulation, Qualitätsmanagement usw., wirtschaftliche Einführung mit hoher Funktionsabdeckung und Dokumentation aller Prozesse, langfristige auch internationale Ausrichtung und Investitionsschutz mit Branchenlösung . Nutzung zertifizierter Schnittstellen der Partner zu SAP, um bewährte Insellösungen für Spezialthemen wie BDE und PZE (z.B. KABA BENZING) oder die vorhandene EDI Lösung von Seeburger einbinden Entwicklungsprozess , Serienfertigung und Werkzeugbau mit einer Lösung abbilden Ausrichtung des Traditionsunternehmens am globalen Markt mit passender IT-Lösung, Flexibler werden, Wachstum ermöglichen, auch international (in Zukunft evtl. auch Weg freihalten in Richtung Mexiko, China oder Osteuropa) Vorgaben der DIN EN ISO 9001:2000 und der TÜV Zertifizierung nach ISO
Klüber Lubrication München SE & Co. KG
München

Einführung der itelligence Branchenlösung it.chemicals inkl. EH&S und Rezeptmanagement für den Bereich F&E auf Basis SAP ERP sowie internationale Roll-Outs Branche: Spezialschmierstoffe, Geschäftsfeld: Hersteller von Schmierstoffe (Schmieröl, Montagepasten, Gleitlacke...) für diverse Branchen (Automotive, Holzindustrie, Lebensmittelindustrie,...) Mitarbeiter* 1.980 (weltweit), Stammsitz: München Projektlaufzeit 2 Jahre (für Template Erstellung und alle Roll-Outs), Produktivstart 01.07.2012 Problemstellung: Globales Template inkl. Prozessharmonisierung und Global Quality Management und Global Recipe Development Lösung itelligence it.chemicals auf SAP ERP inkl. EH&S und Rezeptmanagement für F&E. Einsatz des AddOns „Bulk-Gebinde-Cockpit“ Nutzen International harmonisierte Prozesse und Integration aller Bereiche und Funktionen in SAP (FI/CO, komplette Logistik, EH&S, Recipe Management etc.); 700 SAP User für folgende Module: Materialwirtschaft (MM), Vertrieb und Versand (SD), Produktionsplanung und –Steuerung (PP), Process Integration (PI), Qualitätsmanagement (QM), Lagerverwaltung (WM), Finanzbuchhaltung (FI), Controlling (CO), Gefahrgut / -stoff (EH&S), Rezeptmanagement (Recipe Management) Roll-Outs: Belgien, Frankreich, Schweiz, UK
KRAH Unternehmensgruppe
57489 Drolshagen

Einführung der Branchenlösung it.automotive supplier bei KRAH Unternehmensgruppe in Deutschland und Roll-Out nach Slowenien Branche: Automobilzulieferer, Geschäftsfeld Hersteller von elektronischen Bauelementen für die Automobilindustrie, Hausgeräteindustrie, Medizintechnik, Bahntechnik, Antriebstechnik, Industrietechnik, Unterhaltungselektronik; Projektlaufzeit 6 Monate Problemstellung: Die einzuführende Lösung soll die Anforderungen an die Skalierbarkeit und Internationalisierung der KRAH-Gruppe erfüllen und die Prozesse transparenter gestalten. Lösung: it.automotive supplier auf Basis SAP Business All-in-One, Nutzen: Investitionssicherheit, schneller Überblick über Finanz- und Produktionszahlen, Anbindung externer Lieferanten- und Kundensysteme, schneller Überblick über Finanz- und Produktionszahlen durch zusätzlich entwickelte Fertigungsexpress-Cockpits; 100 SAP ERP User Module: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung und -steuerung (PP), Finanzen (FI), Anlagenbuchhaltung (FI-AA), Controlling (CO), EDI-Abwicklung Abgelöste Software Structura Nova
Lang & Menke GmbH, Stanzwerk
58675 Hemer

Einführung der mySAP All-in-One SAP Branchenlösung it.automotive supplier der itelligence AG für ca. 55 User. Lang und Menke ist Metallverarbeiter und Automobilzulieferer. Die Firma "LANG+MENKE" wurde 1948 gegründet und beschäftigt heute mehr als 220 Mitarbeiter. LANG + MENKE liefert weltweit Produkte für die unterschiedlichsten Bereiche, besonders jedoch Bauteile, die in Elektromotoren Verwendung finden. Auf über 12.000 qm umfasst die Produktion schwerpunktmäßig folgende Produkte: Präzisionsstanzteile, Lager- und Kontaktelemente, Sicherungs- und Befestigungsteile Zu den Kunden zählen führende Unternehmen der internationalen Automobil-, Elektro- und Haushaltsgeräteindustrie und Maschinenbau. Lang und Menke ist im Sauerland mit 2 Werken vertreten und beschäftigt in Deutschland ca. 220 MA und erzielte in 2004 einen Umsatz von 21 Mio Euro. (Davon über zwei Drittel Automotive Anteil) Projektziele für neues ERP System sind: Erfolgreiche Einführung mit hoher Funktionsabdeckung und Dokumentation aller Prozesse Langfristige Ausrichtung und Investitionsschutz mit Branchenlösung Ganzheitlich integrierte Systemwelt für Transparenz und durchgängige Geschäftsprozesse Abschaffung der Schnittstellenprobleme bei den Insellösungen für Spezialthemen Prozesskennzahlen (aus den Logistikprozessen) liefern, um Sicherheit für fundierte, schnelle Management-Entscheidungen zu bieten Was leisten wir dort im Detail: it.automotive Einführung für: HR (Abrechnung, Zeitwirtschaft, Leistungslohn, Reisekosten) FI (Finanzbuchhaltung / Anlagenbuchhaltung) CO (Controlling, Gemeinkosten, Kalkulation, Ergebnisrechnung, kaufmännisches Projektsystem) SD (Vertrieb, Versand, Anbindung an Seeburger EDI) MM / QM (Materialwirtschaft, Beschaffung, Qualitätsmanagement im Wareneingang) PP / mySAP SCM APO PP/DS - Fertigungsfeinplanung / Leitstand mit Simulation & Optimierung und Integration zur PP Fertigungssteuerung) QM - Erweiterung in Fertigung und Versand, Meldungen und Qualitätskosten WM - Warehousemanagement mySAP SCM APO - Absatzplanung DP, und Verfügbarkeitsprüfung (ATP, CTP) PM - Instandhaltung PLM - DVS - Dokumentenverwaltung / Änderungsdienst C-Projects für Entwicklungsprojekte
LEHA GmbH
Breitenaich

Herstellung von Sonnenschutzprodukten,Schienen und Stangen
MABA Fertigteilindustrie GmbH
2752 Wöllersdorf

Lösung: SAP All in One Branchenlösung it.manufacturing Niederlassungen 5 x in Österreich, sowie in Tschechien, Ungarn, Rumänien, Slowakei und Türkei Nutzen: Langfristige Liefer- und Produktionszeiten konnten herabgesetzt werden, Mehrsprachigkeit wurde geschaffen, unternehmensweites Controlling mit 360° Panoramablick/ Cash- und Liquiditätsmanagement, Vereinheitlichung und Zentralisierung Geschäftsprozesse wie z.B. Einkauf, Controlling, Finanzwesen, CAD Integration Module: Vertrieb & Versand (SD), Lagerplatzverwaltung (WM), Materialwirtschaft (MM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Variantenkonfiguration (VC) und Transportmanagement
Magna Powertrain, Automotive
61352 Bad Homburg

Magna International gab im Oktober 2012 die Unterzeichnung einer Vereinbarung über der ixetic GmbH bekannt. ixetic zählt zu den führenden Herstellern von Hydraulik- und Vakuumpumpen für den Automobilsektor und erzielt mit ca. 1.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 260 Mio Euro. Die Produkte des Automotive Pumpen Herstellers ixetic umfassen Lenkhilfepumpen für Pkw und Lkw, Vakuumpumpen für Bremssysteme, Chassis-Pumpen für aktive Fahrwerke und CVT-Pumpen für stufenlose Automatikgetriebe. Im weltweit wachsenden Premium Segment für Automobil-Hydraulik besitzt ixetic, die ehemalige LuK Fahrzeughydraulik, bei Lenkhelfpumpen, Vakuum- und Tandempumpen eine führende Position. Man ist zu 100% First und Second Tier Zulieferer im Premium Segment der Automobilindustrie zu 80% für PKW, zu 20% für LKW und Busse (OEM Kunden: VW, Daimler-Chrysler, BMW, Ferrari, Honda, Bugatti, Jaguar, DAF, Scania, Porsche, MAN, Volvo, Audi, PSA, MAZDA, TOYOTA, GM, SCANIA, IVECO, NEOPLAN aber auch ZF, Valeo, Bosch und Delphi im Segement der Zulieferer). Anspruchsvolle Einführung von mySAP ERP 2005 ECC 6.0 unter DIMP Baseline, UNICODE, MS-Windows und MS-SQL Server für 152 SAP-User im Bereich FI, CO, HR, Logistik, SD, MM; PP, QM, PM, incl. der Lizenzlieferung und Lieferung der SAP Branchenlösung it.automotive supplier , der Wartung und der Outsourcing Remote Administration Services aus einer Hand. HR – Personalwirtschaft: - Personalverwaltung, Anbindung PZE/BDE Terminals Benzing für SAP HR, - Personalabrechnung incl. Elster, Integration Kaba Benzing Terminals, - Übernahme und Ablösung der bisherigen Konzern HR Systeme in einen SAP HR-Eigenbetrieb - Übernahme der HR Stamm- und Bewegungsdaten FI- Finanzbuchhaltung: - 4 Buchungskreise (2 operative, 2 Holding) - Haupt-, Bank-, Kreditoren-, Debitorenbuchhaltung und Anlagenbuchhaltung - Reisekostenabrechnung CO-Controlling: - Gemeinkostencontrolling - buchungskreisübergreifender Kostenrechnungskreis - Kostenarten, Kostenstellen, Leistungsarten, CO-Innenaufträge - Kostenstellenplanung In zwei Werken Ablösung von Brain XPPS für 1.200 User für den Bereich Logistik, ERP, PPS.
marco Systemanalyse und Entwicklung GmbH
85221 Dachau

- Aktuelle Einführung von it.hightronics - Hersteller von elektrohydraulischen Steuerungen, Industrie-PC und Sensoren und Aktoren basierend auf Piezo-Technik - 120 Mitarbeiter, 60 SAP-User - Standardprodukte und kundenspezifische Entwicklungen - Einführung der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, PS, FI, CO, Dokumentenverwaltung, Änderungsdienst - Anbindung SMD-Bestückungsautomat und Prüfsysteme - Projektstart November 2006
Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
48480 Spelle

Implementierung von it.manufacturing in den Unternehmen Fahrzeugwerk Bernard Krone und Maschinenfabrik Bernard Krone Krone fertigt im emsländischen Spelle moderne Grundfutter-Erntetechnik. Zum Programm gehören Selbstfahrern BiG M und BiG X auch Scheibenmähwerke, Kreiselzettwender, Kreiselschwader, Lade-/Dosierwagen, Großpacken- und Rundballenpressen sowie landwirtschaftliche Transportfahrzeuge. Es werden folgende Bereiche genutzt: Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Controlling Produktentwicklung mit Klassifizierung, Änderungsdienst, CAD-Integration, Dokumentenverwaltung (PLM), Vertrieb, Auftragsabwicklung, Versand, Aussenhandel, Konfiguration, EDI (SD), Materialwirtschaft mit Einkauf, Bestandsführung, Rechnungsprüfung, Bewertung, Disposition (MM), Lagerverwaltung (WM), Qualitätsmanagementsystem mit Qualitätsplanung, Prüfmittelverwaltung, Fertigung, Produktionsplanung, -steuerung, Kapazitätsplanung, Serienfertigung und Montageabwicklung (PP), After Sales Bereich mit Kundendienst und Fahrzeugakte (CS), ausgeprägte Variantenkonfiguration (VC)
MEPA-Pauli und Menden GmbH
53619 Rheinbreitbach

- Kunststoff - Herstellung von Produkten zum Wanneneinbau, Vorwand- und elektronische Spülsysteme im Sanitärbereich - 280 Mitarbeiter, 115 SAP-User - Standardisierte Komponenten und kundenspezifischen Produkten - Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, QM, FI, CO, HR inkl. Dokumentenverwaltung - Ablösung von IFAX-Open
Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH
33699 Bielefeld

Einführung der Branchenlösung it.chemicals für 300 User in den Bereichen FI, CO, HR, MM, SD und PP-PI. Projektinhalt: Einführung des it.chemicals Stammdatenkonzeptes (zweistufig), Abbildung der Kundeneinzelfertigung und der Pfand- und Leihgutabwicklung, sowie des Streckengeschäftes. In 2001 wurde der Einsatz von Funkscannern für den Bereich der Kommissionierung und der Rückmeldungen realisiert.
Montanhydraulik GmbH
Holzwickede/Dortmund

Einführung der voll integrierten Lösung it.manufacturing auf Basis SAP S/4HANA1610 in Deutschland für 891 SAP User Branche Maschinen- und Anlagenbau, 1.200 Mitarbeiter international Nutzen: Umfassende Sicht auf aktuelle Kosten, Erlöse, Ressourcen und Kunden Optimale Planung von Ressourcen und Kapazitäten Detaillierte Projekt- und Benutzerdokumentation
Mynaric AG
82205 Gilching

Aktuelle SAP S/4HANA Private Cloud Einführung am Standort Gilching. Startup-Unternehmen aus dem Bereich Aerospace & Defence. In jahrelanger Forschung hat Mynaric Laserkommunikationsterminals entwickelt, welche in der Lage sind, sich bewegende Objekte wie Satelliten oder sogar Flugzeuge mittels eines Laserstrahls direkt miteinander zu verknüpfen. Diese Form der Kommunikation ist in einer Vielzahl von Aspekten, vor allem aber in der Datenübertragungsrate, aktuell vergleichbaren Technologien bei weitem überlegen. Start der Einführung 01.02.2021; voraussichtlicher Go-Live 01.10.2021
Niehoff Sitzmöbel GmbH
48231 Warendorf

Hersteller von Speisezimmermöbeln ca. 350 Mitarbeiter, ca. 100 SAP User Ablösung von Navision Einführung it.wood in den Bereichen: Vertrieb & Versand (SD), Variantenkonfiguration (VC), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR), Projektlaufzeit: Die Einführung erfolgte parallel in einem Big Bang Szenario in 4 Werken (2 in Tschechien, 2 in Deutschland). Die Projektlaufzeit betrug 15 Monate. Atlas für Zollabwicklung: Manuelle Abwicklung über Zoll-Portal Lagerverwaltung: Komplette Lagerverwaltung erfolgt über SAP Warehousemanagement, inkl. Scanner-Integration Anbindung von Speditionen: Anbindung der Speditionen erfolgt über eine Schnittstelle Partner-/ EDI-Anbindung: Anbindung des Fachhandels über Internetplattform IWOfurn Stammdatenmigration: Zur Übernahme der Stammdaten wurden Mitarbeiter von Niehoff in der Handhabung des Datenübernahmewerkzeugs der SAP (LSMW ? Legacy System Migration Workbench) geschult. itelligence hat bei der Konzeption und Durchführung der Datenübernahme unterstützt.
nobilia-Werke Stickling GmbH & Co. KG
33415 Verl

Führender Küchenmöbelhersteller Europas Folgende SAP Module wurden bei Nobilia eingeführt: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerplatzverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM) Finanzwesen (FI), Controlling (CO)) Folgende it.wood Funktionen wurden ergänzend zum SAP Standard bei Nobilia eingeführt: VA - Kopfmerkmale und Auftragsschnellerfassung, V1 - Kopierfunktion für Konfiguration im Kundenauftrag, TK - Terminierung und Kapazitätsgrobprüfung, ST - Auftragsverfolgung und Statusverwaltung, VS – transportgesteuerte Endmontage Die Einführung erfolgte phasenweise: Phase 1, Einführung der Funktionen FI, CO, MM und QM Phase 2, Einführung der Funktionen VC, SD und PP sowie die Integration der grafischen Auftragserfassung COE High Lights der SAP-Einführung: automatische Zentralsteuerung sämtlicher Subsysteme durch SAP Großes Mengenvolumen: 580.000 Küchen/Jahr (2.600 Küchen/Tag, 26.500 Typen/Tag) Komplettvermarktung: Auslieferung von 5.000 Elektrogeräte/Tag Ca. 2.250 Mitarbeiter, ca.300 SAP User
Nordeon GmbH
31832 Springe

Branchenlösung it.hightronics. Implementierung Branchenlösunglösung it.hightronics Auszeichnung: Quality Award der SAP Deutschland SE & Co. KG Module: - Finanzbuchhaltung (FI/AA) - Controlling (CO) - Produktionsplanung (PP) - Vertrieb und Versand (SD) - Variantenkonfiguration (VC), - Electronic Data Interchange (EDI) Nutzen: - Abbildung sämtlicher Prozesse in einer integrierten vorkonfigurierten Lösung - Standortübergreifende Prozessoptimiierung und -harmonisierung - Permanente Verfügbarkeit und hohe Transparenz von Informationen - Implementierungssicherheit und Kostenminimierung durch den Einsatz von it.hightronics Anzahl User 100
Osborn International GmbH Zweigniederlassung der Jason GmbH
35099 Burgwald

Einführung der SAP Branchenlösung it.manufacturing bei einem mittelständischen Unternehmen. Osborn ist Hersteller von technischen Industriebürsten und Oberflächenwerkzeugen 240 Mitarbeiter, 75 SAP-User Nutzen: Produktionskosten gesenkt, höhere Flexibilität in der Produktion, Senkung der Durchlaufzeiten, Kapazitäten werden besser genutzt und die Bestände reduziert Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, QM, FI, CO, HR, inklusive Lagerverwaltungssystem WM
Oventrop GmbH & Co. KG
Olsberg

Aktuelle S/4HANA Implementierung Release 1909: 1. Phase 2 Standorte in Deutschland - Olsberg und Brilon Hersteller von Armaturen, Reglern und Systeme für die Haustechnik, 1.109 Mitarbeiter, weltweite Niederlassungen 457 SAP User, SAP Module: Sales & Distribution (SD), Materials Management (MM), Warehouse Management (WM), Production Planning (PP) und Feinplanung (PP-DS), Finance (FI), Controlling (CO), Quality Management (QM), SAP Product Lifecycle Management (PLM), konsolidierte Unternehmensplanung (BPC), Global Trade Service (SAP GTS), SAP Process Orchestration als Integrationsplattform Human Experience Management (ehemals SAP HCM) GoLive geplant für Januar 2021; Systembetrieb Hosting im itelligence Rechenzentrum Zielsetzung: Prozessverbesserungen, Wachstumsunterstützung & Zukunftssicherheit durch S/4HANA
Peter Blau Ges.m.b.H, Wien
1230 Wien

WWS für Metallhandel Einführung der SAP All-in-One Lösung it.trade bei Peter Blau in Wien, ein Metallhandel für NE-Metalle (Kupfer, Zink, Messing, etc) mit eienem Standort und 16 Usern. Einfürhrung der Lösung in 4 Monaten.
Piure GmbH
81667 München

Entwicklung und Vertrieb von Designermöbeln Einführung it.wood funiture in den Bereichen: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) Integration des Webkonfigurators Navigram, inkl. Auftragsimport vom Fachhandel Die Produktion erfolgt extern über Partnerunternehmen. Ablösung von Datev, und Excel. 12 Mitarbeiter, 11 SAP User
Poggenpohl Möbelwerke GmbH
32051 Herford

Einführung der mySAP Business Suite bei einem mittelständischen Möbelhersteller Hersteller von kundenindividuellen Kücheneinrichtungen grafische Planung der Objekte über bidirektionale Schnittstelle auf Basis der ERP-Variantenkonfiguration 450 Mitarbeiter, 200 SAP-User objektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, FI, CO, inkl. Variantenkonfiguration und grafische Auftragserfassung / Planung
Polipol Holding GmbH & Co. KG
31603 Diepenau

Internationale inhabergeführte Unternehmensgruppe der Polstermöbelindustrie. Folgende SAP Module wurden bei Polipol eingeführt: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerplatzverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR) Folgende it.wood Funktionen wurden ergänzend zum SAP Standard bei Polipol eingeführt: VA - Kopfmerkmale und Auftragsschnellerfassung, V1 - Kopierfunktion für Konfiguration im Kundenauftrag, TK - Terminierung und Kapazitätsgrobprüfung, AK - Auftragsklammerung, ST - Auftragsverfolgung und Statusverwaltung, VS – transportgesteuerte Endmontage Die Einführung erfolgte phasenweise: Phase 0, Projektvorbereitung und Prozessanalysen, Stammdatenmodellierung, Abbildung der Kernprozesse, Erstellung eines Templates Phase 1, Rollout des Templates nach Rumänien Phase 2, Finanz- und Rechnungswesen und Personalabrechnung in Polen Phase 3, Erweiterung des initialen Templates durch die Besonderheiten der polnischen Werke mit sich anschließenden Roll Out in die Werke von Europol Meble in Polen Phase 4, Roll Out des erweiterten Templates in die Werke Polipol Meble und Janipol Meble in Polen Phase 5, Angleichung der logistischen Prozesse in Rumänien an Polen High Lights der SAP-Einführung: Vereinheitlichung und Harmonisierung der Stammdaten über alle Werke Umfangreiche Variantenkonfiguration, Erweiterung der bestehenden Konzepte und Strukturen im Bereich Vertrieb für die Zwecke der Produktion Intercompany- und CrossCompany-Abwicklungen, Werks- und/oder buchungskreisübergreifende Zulieferer-Beziehungen, Eigentumsverhältnisse Stoff Integration in FI/CO, Strukturierte Neumodellierung der Stammdaten, Konzeption und maschineller Aufbau Vielstufige, detaillierte Fertigung, Zuschnitt, Näherei, Schaum, Gestellbau, verschiedene Montagestufen Hohes Mengenvolumen, über 2 Mio. Fertigungsaufträge pro Monat! Konzeption der Archivierung schon im Einführungsprojekt Laufzeitoptimierung in der Konfiguration und Auftragsabrechnung Zusatzprogrammierungen für Massenbearbeitungen von Fertigungsaufträgen Ca. 4.900 Mitarbeiter, ca. 500 SAP User
Poppe & Potthoff GmbH
33824 Werther

Die P + P Gruppe entwickelt und produziert technisch anspruchsvolle Rohre, Drehteile und Komponenten für den Automobil- und Nutzfahr- zeugbereich, für die Schiffs- und Allgemeine Industrie. Poppe + Potthoff ist als Spezialist für Hochdruckrohre und Präzisionsbauteile, insbesondere für Common Rail Systeme - bestehend aus Verteilerleiste mit angebauter Sensorik - und den dazugehörigen Hochdruckleitungen bekannt. Hochpräzisionsteile für ABS, ESP und weitere Anwendungen runden das Sortiment für die Automobilindustrie ab. Die Hauptverwaltung und das Technologie Zentrum des Familienunternehmens liegen in Werther, Deutschland. Produktionsstandorte befinden sich in West-und Osteuropa und den USA. Einführung it.metal und it.automotive auf Basis SAP Business All-in-One in Deutschland, Ungarn, Tschechische Republik, Belgien und Frankreich, itelligence Outsourcing Mitarbeiter 850, weltweit Stammsitz Werther Niederlassungen: Ungarn, Belgien, Frankreich, Tschechische Republik, USA Umsatz: 135 Mio. Euro Problemstellung: Einsatz von unterschiedlichen IT-Systemen in den internationalen Tochtergesellschaften, hohe IT-Wartungskosten, unzureichender IT-Support für ein wachsendes Unternehmen Lösung: it.metal und it.automotive auf Basis von SAP All-in-One Nutzen: Nahtlos integrierte Software-Umgebung, Verbesserung der Prozess- und Datenqualität, effiziente und schnelle Verarbeitung von Informationen, Investitionsschutz, geringer Wartungsaufwand Anzahl User: ca. 100 Abgelöste Software Brain (Infor) Module - Finanzen (FI) - Controlling (CO) - Vertrieb & Versand (SD) - Materialwirtschaft (MM) - Lagerverwaltung (WM) - Personal (HR) - Schwerpunkt: Fertigung der Rohre (SAP Variantenkonfiguration)
Rösler Oberflächentechnik GmbH
96231 Bad Staffelstein

Branche: Maschinen- und Anlagenbau Geschäftsfeld: Herstellung von Anlagen und Verfahrensmitteln zur Oberflächenbearbeitung von Metallen und Werkstoffen Mitarbeiter: 1.400 Umsatz: 250 Mio. EUR 650 SAP User Stammsitz Bad Staffelstein Niederlassungen 17 Einzelunternehmen in 15 Ländern Problemstellung: Internationales Unternehmen, Konsolidierung, Harmonisierung von Stammdaten und Prozessen. Produktivstart: 01.04.2010 Lösung: SAP ERP-Branchenlösung it.manufacturing für die Branche Maschinen- und Anlagenbau. Nutzen: Starkes Wachstum des Unternehmens, Vorteil ist die weltweite betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheitliche, integrierte ERP Lösung, Optimierung der Prozesse durch SAP ERP Einführung. Module: - Finanzwesen (FI), - Anlagenbuchhaltung (AA), - Controlling (CO), - Human Resources (HR), - Materialwirtschaft (MM), - Vertrieb & Versand (SD), - Lagerverwaltung (WM), - Produktionsplanung & - steuerung (PP), - Qualitätsmanagement (QM), - Projektsystem (PS), - Product Lifecycle Management (PLM), - Global Trade Services (GTS) - Customer Relation Management (CRM) IT-Infrastruktur Max. DB Abgelöste Software: Microsoft Navision Anbindung: TruTopsFab von Trumpf Integration von CAD
Rudolf Henrichsmeyer formaplan GmbH & Co. KG
33161 Hövelhof

formaplan ist Unternehmen in Ostwestfalen zur Serien-Herstellung von Fixmaß-Rohspanplatten, Möbelteilen, Schubkästen und flach verpackten Möbeln für die nationale und internationale Möbelindustrie. Folgende SAP-Module wurden bei formaplan eingeführt: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Feinplanung (SCM-APO), Qualitätsmanagement (QM), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR), Folgende it.wood Funktionen wurden ergänzend zum SAP Standard bei formaplan/ Geha eingeführt: it.configure – Beziehungswissen Workbench, VA - Kopfmerkmale und Auftragsschnellerfassung, V1 – Kopieren von Konfiguration im Kundenauftrag, TK – Terminierung und Kapazitätsgrobprüfung, AK - Auftragsklammerung, VS – transportgesteuerte Endmontage, Die Einführung erfolgte phasenweise: Phase 1a (Parallelphase), Einführung der Module FI, CO, HR, VC, SD, MM, WM, QM, PP und APO bei formaplan (Möbelteile, Schubkästen und flach verpackte Möbel) Phase 1b (Parallelphase), Einführung der Module FI, CO, HR, VC, SD, MM, WM, QM und PP bei Geha (Schranksysteme, Bettsysteme, Kommodenserien und Funktionselemente) Der Produktivstart der Parallelphasen erfolgte zeitversetzt in einem Abstand von ca. 6 Monaten. Ca. 320 Mitarbeiter, 200 SAP User
Saertex GmbH & Co. KG
48369 Saerbeck

Die Saertex GmbH & Co. KG produziert und entwickelt Verstärkungsmaterialien wie Aramid oder Carbonfasern in der Textilbranche. Hauptsitz ist in Deutschland in Saerbeck mit weltweit 1.300 Mitarbeitern und 320 Mio Euro Umsatz (Stand 2015). Projekt: Einführung der Branchenlösung it.manufacturing für die Textil- und Fertigungsindustrie auf Basis SAP ERP am Standort Saerbeck und internationaler Roll-Out. Projektstart Phase 1 am Hauptstandort Saerbeck am 01.09.2010, Phase 2 (internationales Roll-Out). Produktivstart April 2012. Problemstellung: Einführung eines integrierten weltweit einsetzbaren ERP Systems, Ablösung diverser Systeme sowie diverser Excel- und Access-Tools. Nutzen: Weltweite logistische und betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheiliche, integrierte Lösung. Optimierung der Prozesse, langfristiger Investitionsschutz. 250 SAP User für die Module FI, AA, CO, SD, MM, PP, WM, PLM, QM. Herausforderungen: Anbruchrollenverwaltung, Chargenverfolgung, Konfiguration, Mengenteilung, variable Einheiten.
Schlatter AG
8952 Schlieren

Hersteller von Schweissanlagen auf Basis von elektrischem Widerstandsschweissen für Draht, Profil, Blech und Radiatoren 500 Mitarbeiter, 200 SAP-User Projektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Customer Service (CS), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR) mySAP-PLM mit Integration Teamcenter (UGS) Integration externes Layoutsystem Perspectix
Schleuniger AG
3608 3608 Thun

2017 SAP S/4HANA Greenfield 2018 Aufbau Global Template 2020-2023 Roll out weitere Länder Prozessharmonisierung Variantenkonfiguration Einsatz von it.mds Master Data Simplified SAP VIM Vendor Invoice Management 750 User
Schmolz + Bickenbach - Distribution
40549 Düsseldorf

Weltweite SAP-Einführung für alle Distributions- und Verarbeitungsgesellschaften Branche Stahl Industrie Geschäftsfeld SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe ist einer größten Hersteller, Verarbeiter und Distributor von Edelstahllang-Produkten weltweit. Mitarbeiter* ca. 11000 Stammsitz Düsseldorf, Emmenbrügge (CH) Niederlassungen Weltweit Umsatz* ca. 3.100 Mio € Problemstellung Weltweite Integration aller Schmolz+Bickenbach Distributions- und Verarbeitungsgesellschaften in einem SAP System Harmonisierung der logistischen Prozesse (Beschaffung, Vertrieb, Produktion, Kommissionierung, Versand) Schaffung einheitlicher Richtlinien im internen und externen Rechnungswesen Nutzen Integratives System mit standardisierten Prozessen und vereinfachten Intercompany-Prozessen. Anzahl User ca. 2000 Module -Finanzen (FI) -Controlling (CO) -Vertrieb & Versand (SD) -Materialwirtschaft (MM) -Lagerverwaltung (WM) -Personal (HR) -Variantenkonfiguration (VC) Anbindung KASTO-Läger
SCHMOLZ + BICKENBACH GUSS GmbH
47803 Krefeld

Die SCHMOLZ + BICKENBACH GUSS GRUPPE ist Markt- und Qualitätsführer im Bereich Edelstahlguss in Europa. Sie ist zugleich eine Schwestergesellschaft der SCHMOLZ + BICKENBACH AG, dem weltweit größten Produzenten von Werkzeugstahl und rostfreien Langprodukten. Die SCHMOLZ + BICKENBACH GUSS GRUPPE beschäftigt an den Standorten - Krefeld, Ennepetal, und Kohlscheid - rund 600 Mitarbeiter. Die Kunden stammen aus den Bereichen Energie, Maschinenbau, Stahl und Walzwerke, Pumpen und Armaturen, Automotive und Kunst. Besonderheiten SAP-Projekt - Anbindung KASTO-Läger - Anfrage und Auftragsabwicklung mittels Workflow - Modellabwicklung - Gattierungssystem - Werkstoffdatenverwaltung BDE / Rückmeldungen - Fertigungsplanung und Steuerung - Preisfindung im Vertrieb / MTZ
Sedus Stoll AG
79804 Dogern

Hersteller von Objekt- und Büromöbeln Internationale SAP-Einführung in 9 Länder. Im Rahmen der SAP ERP Einführung wurde der CAMOS Variantenkonfigurator durch SAP und it.wood ersetzt. Folgende SAP-Module wurden bei Sedus eingeführt: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Qualitätsmanagement (QM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalwesen (HR) Folgende it.wood Funktionen wurden ergänzend zum SAP Standard bei Sedus eingeführt: it.configure - Beziehungswissen Workbench , VA - Kopfmerkmale und Auftragsschnellerfassung, TK - Terminierung und Kapazitätsgrobprüfung, AK - Auftragsklammerung, GR – bidirektionale Schnittstelle zur Anbindung von grafischen Auftragserfassungssystemen, IN - Inventur im allgemeinen SAP-Lager. Die Einführung erfolgte phasenweise: Phase 1a (Parallelphase), Einführung der Module FI, CO, VC, SD, MM, WM, und PP bei Gesika Phase 1b (Parallelphase), Einführung der Module FI, CO, VC, SD, MM und WM bei Sedus und in 8 Auslandsgesellschaften Phase 2, Einführung der Module PP und QM bei Sedus und in 4 Auslandsgesellschaften Phase 3, Roll Out des SAP Templates in die Tochtergesellschaft Klöber ca. 900 Mitarbeiter, ca. 450 SAP User
seepex Seeberger GmbH + Co KG
46240 Bottrop

Einführung der mySAP Business Suite bei einem mittelständischen Maschinenbauer Hersteller von Spezialpumpen 300 Mitarbeiter, 130 SAP-User Kundenauftragsbezogene Fertigung Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, FI, CO, HR inklusive Lagerverwaltungssystem mySAP BI, Business Information Warehouse Ablösung von Strässle PSK 2000
Singleplast Wilfred Single GmbH
32051 Herford

Singleplast ist auftragsbezogener Serienfertiger für die Möbelindustrie und für die Zulieferer "Weisser Ware" mit 70 Mitarbeitern in einem Standort. Die Entscheidung für SAP und itelligence ist dadurch entstanden, daß man bei der Präsentation von it.engine einen Abdeckungsgrad von 90% festgestellt hat. Zudem ware viele Kunden von singleplast auch Kunden von itelligence, so daß sich aus dieser Konstellation weitere Effekte bis hin zum Supply Chain ergeben. it.engine wurde in 6 Monaten in den Modulen FI, CO, SD, MM und PP eingeführt. In einer 2. Phase wurde der Bereich Qualitätsmanagement eingeführt.
sonnen GmbH
87499 Wildpoldsried

SAP S/4HANA bringt neue Energie für Geschäftsprozesse und Wachstum! Seit der Gründung im Jahre 2010 hat die sonnen GmbH weltweit über 40.000 sonnenBatterien installiert und versorgt mit der sonnenCommunity über 160.000 Menschen mit sauberem Strom aus erneuerbaren Energien. Ein wichtiger Bestandteil für weiteres Wachstum im Unternehmen, sowohl intern als auch extern, ist die Digitalisierung. Die Erneuerung der IT-Landschaft birgt großes Potential für standardisierte Geschäfts- abläufe und eine bessere betriebswirtschaftliche Steuerung des Unternehmens. In der itelligence AG hat die sonnen GmbH bei der Modernisierung ihrer IT-Landschaft einen kompetenten Partner mit fundierter Expertise gefunden, der passgenaue Lösungen, Implementation Hosting und Application Management Services bietet und damit als Full Service Provider heraussticht. SAP S/4HANA 1610 Einführung mit 200 Fulluser in 12 Monaten Projektlaufzeit; Go-Live 07.2018; Rollouts in USA und Australien
Spartherm Feuerungstechnik GmbH
49324 Melle

Problemstellung: Kein durchgängig integriertes ERP System im Einsatz, mit SAGE KHK wurde nur Faktura abgewickelt, aber die Steuerung von Logistik, Warenwirtschaft, Versand und Produktion war nicht transparent und durchgängig möglich. Probleme, Lieferzeiten zu halten, zu hohe Lagerbestände usw. Kundennutzen: Integriertes, zukunftssicheres ERP-System; Branchenlösung mit hoher funktionaler Abdeckung; Transparente und durchgängige Geschäftsprozesse; Wirtschaftliche und effiziente Einführungsmethodik; Know-how Transfer ins Unternehmen Kundenprofil: Spartherm, die Feuerungstechnik GmbH aus Melle, zählt in Europa zu den größten Produzenten von Brennzellen, Kaminöfen und Kassetten. Gegründet wurde die Firma 1986 vom heutigen geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Gerhard Manfred Rokossa. In den vergangenen 20 Jahren entstand aus einem kleinen Schlossereibetrieb ein international operierendes Unternehmen, das sich inzwischen die Marktführerschaft im Bereich der Brennzellen sichern konnte. Aus ursprünglich 2 Mitarbeitern sind inzwischen mehr als 500 geworden. In Melle befindet sich die Zentrale mit der Verwaltung, der Produktion und die eigene Entwicklungsabteilung. In dieser wird ständig nach neuen innovativen Lösungen gesucht und an der Optimierung der bestehenden Produkte gearbeitet. Spartherm verfügt über > modernste Fertigungsanlagen und produziert nach dem Prinzip der verlängerten Werkbank - d.h., die Fertigung der Brennzellen erfolgt an zwei Standorten: im Stammwerk in Melle und seit 1996 im polnischen Strzelce Kraj., einer weiteren Produktionsstätte von Spartherm.
Stahlwerk Ergste Westig GmbH
58212 Ergste

Gesamteinführung SAP R/3 mit den Modulen FI, CO, MM, SD, PP, QM. Variantenkonfiguration als Schwerpunkt Insbesondere Integration einer umfangreichen QM-Lösung
Stockmeier Chemie GmbH & Co. KG
33609 Bielefeld

International tätiger Hersteller und Händler von chemischen Produkten, Reinigern, Polyurethanen und Food mit Sitz in Bielefeld: Einführung der Branchenlösung it.chemicals für 810 User in den Bereichen FI, CO, HR, MM, SD und PP-PI. Projektinhalte: Einführung des it.chemicals Stammdatenkonzeptes (zweistufig), Abbildung der Kundeneinzelfertigung und der Pfand- und Leihgutabwicklung, sowie Tanklagerverwaltung und Streckengeschäft. Anbindung von Chemges, der Prozessleitsysteme und des Hochregallagers. Einsatz von Funkscannern für den Bereich der Kommissionierung und der Rückmeldungen.
Stockmeier Food
32051 Herford

Stockmeier Food ist die Food-Sparte der Stockmeier Gruppe aus Bielefeld. Zum Produktspektrum von Stockmeier Food gehören u. a. Gewürze, Aromen, Stärkrn und Compounds. Das Einführungsprojekt bei der Food war der erste Schritt der unternehmesweiten SAP Einfürung in der Stockmeier Gruppe, die mittlerweile an 7 Standorten in 3 Ländern eingesetzt wird. Schwerpunkte des Projekts waren die durchgängige Chargeverwaltung, das Rezeptur- und Spezifikationsmanagement, sowie die integrierte Lagerplatzverwaltung in SAP WM. Es sind alle Prozesse und Funktionen aus den Bereichen Vertrieb, Versand, Bestandsführung und Lager, Produktion, Finanzwesen und Controlling in SAP ERP realisiert.
Struck-Leuchten GmbH & Co. KG
32839 Steinheim/Westfalen

Hersteller von elektrischen Lichtreklamesystemen 70 Mitarbeiter, 7 Mio EUR Umsatz 11 SAP ERP User Werke in Ostwestfalen und in Ostrowiecz, Polen Produkte: Speisekarten-Kästen, Thekenleuchten, Gastronomie-Laternen, Lotto-Werbeschilder itelligence SAP-Branchenlösung it.hightronics 1:1 im Standard eingeführt Module: Finanzen & Controlling (FI, CO), Vertrieb & Versand (SD), Lager & Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP) Projektumfang: 68 Beratungstage in 10 Monaten
Süss MicroTec
85748 Garching bei München

Hersteller von Lithografie-Produkten. Wafer Bonder bilden das Kerngeschäft der Süss MicroTec Gruppe. Der mit 60% größte Anteil am Gesamtumsatz entfällt dabei auf den Geschäftsbereich Lithografie. Projektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche:Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Customer Service (CS), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Personalwesen (HR), Dokumenten Management System PLM (DVS) Ausgeprägte Nutzung des Projektsystems sowie vollständige Integration des CAD-Systems und Ablösung eines PDM-Systems Einführungsdauer: 9 Monate IT-Infrastruktur: UNIX, abas-DB Abgelöste Software: ABAS-ERP
TECE GmbH, Emsdetten
48282 Emsdetten

it.manufacturing Einführung in Heizung-, Klima-, Sanitärbranche, Komponenten-, Variantenfertigung, Einführung der Branchenlösung it.manufacturing am Standort Emsdetten und internationaler Roll-Out Branche Metallverarbeitung, Fertigungsindustrie, Hersteller aus der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche Geschäftsfeld Entwicklung und Herstellung von intelligenten Haustechnik- Lösungen, Rohrsysteme, Vorwandtechnik, Spültechnik, Entwässerung, Abscheide- technik , Objektmanagement Mitarbeiter* 900 Stammsitz Emsdetten, Deutschland Niederlassungen 4 Produktionsstandorte und Vertriebsgesellschaften in 14 Ländern Umsatz* mehr als 120 Mio. Euro Projektlaufzeit In Einführungsphase, Projektstart Ende 2010 für Phase 1: Hauptstandort Emsdetten, Go Live geplant für Anfang 2013, Phase 2: internationale Rollouts ab Mitte / Ende 2013 Produktivstart geplant Anfang 2013 Problemstellung Einführung eines integrierten weltweit einsetzbaren ERP-Systems, Senkung der Lagerhaltungskosten, Intercompany-Abwicklung Lösung it.manufacturing für die Fertigungsindustrie, Schnittstelle crefosprint, Schnittstelle CasQ_it , Ausgabe Angebot im GAEB Format, Schnittstelle Prostore, Schnittstelle Plasorit und Dendrit Nutzen weltweite logistische und betriebswirtschaftliche Transparenz durch einheitliche, integrierte Lösung. Optimierung der Prozesse, langfristiger Investitionsschutz Anzahl User 470 Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktions- planung & -Steuerung (PP), Lagerverwaltung (WM), Product Lifecycle Management (PLM), Qualitätsmanagement (QM), SAP CRM, SAP BusinessWarehouse (BI / BW), SAP Business Objects, SAP Prozessintegrationsplattform SAP PI/XI, it.xpress IT-Infrastruktur IBM iSeries (AS400), DB2 400
Testo SE
79853 Lenzkirch

Laufende Projekte bei unserem langjährigen Referenzkunden Testo SE: - 2019: Enterprise Architecture Consulting und Coaching - 2018 -2020/21: aktuelle Planung: Migration SAP S/4HANA - 2015: Einführung SAP Global Trade Service (GTS) - 2003 – 2012 : internationale Roll-Outs, u.a. nach China - 01/2004: GoLive – Einführung SAP NetWeaver BI in 2 Monaten; 70 SAP-User - 11/2002: GoLive – Einführung SAP CRM in 3 Monaten, 600 SAP-User - 02/2002: GoLive - Implementierung SAP ERP mit it.manufacturing für die High-Tech Industrie in Lenzkirch Hersteller von Geräten zur Messung von Temperatur, Feuchte, Strömung, Druck, Drehzahl, Gas, Licht und Schall Standardisierte Geräte und kundenspezifische Entwicklungen 21 Firmen, 30 Werke im In- und Ausland Ausgeprägte Intercompanyprozesse mit EDI-Unterstützung Einsatz der SAP-Bereiche SD, MM, PP, CS, PS, FI, AA, CO, HR, SAP GTS, SAP Variantenkonfiguration, Absatzplanung, merkmalsbasierte Vorplanung, beleglose Kommissionierung SAP CRM 3.0, Customer-Interaction-Center SAP BI , Business Information Warehouse Ablösung von BÄURER und KIFOS
Textil-Gruppe Frowein (jetzt: Devetex Delius Verseidag Textil GmbH & Co. KG)
42117 Wuppertal

Die Textil-Gruppe Frowein aus Wuppertal wurde 2004 an die Devetex Delius Verseidag Textil GmbH & Co. KG in Krefeld veräußert. Frowein produziert und vertreibt technische Textilien, Gewebe, Lohnveredelung, Kleider-, Deko-, Futterstoffe und Rohgewebe sowie Schmuck- und Dekorationsbänder. Hauptsitz Wuppertal mit 140 Mitarbeitern und einem Umsatz von 30 Mio. Euro. Projekt: Einführung it.manufacturing auf Basis SAP ERP in der Textilindustrie. Produktivstart Januar 2000. Problemstellung: Fehlende Unterstützung der Produktionsprozesse in der Veredelung, Transparenz, Kosteneffizienz Nutzen: Verkürzung der Durchlaufzeiten, Abbildung logistischer Ketten, Intercompany Prozesse, textilspezifische AddOns, Verwaltung textilspezifischer Stückdaten, komplexe Lohnbeistellungsprozesse, Optimierung der Prozesse durch SAP ERP Einführung, Abbildung der Anforderungen der Textilindustrie. Anzahl SAP User 80 im Jahr 2002 für die Module FI, AA, CO, MM, SD, WM, PP, QM und VC Herausforderungen: Einbindung Data Color Subsystem, Lohnveredlung, Variantenkonfiguration, Partieabrechnung, Chargenverfolgung
Vetropack AG
8180 8180 Bülach

SAP S/4HANA Conversion Prozess Resdesign SAP S/4HANA Roadmap und Prozessberatung Roll out verbesserte Prozesse Nearshoring für Entwicklung 7 Länder 1200 User
Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG
88212 Ravensburg

SAP ERP-Kompletteinführung für die Bereiche - Finanzwesen / Conrolling - Vertrieb und Versand - Außenhandel (Boykottlisten, Zoll und ATLAS) mit SAP GTS - Produktion - Qualitätsmanagment - Projektmanagement - Entwicklung mit CAD-Anbindung - Dokumentenverwaltung - Instandhaltung - Lagerverwaltung Das Projekt ist durchgängig validiert und erfüllt komplett alle GMP-relevanten Anforderungen. SAP Quality Award 2010. Gold im Bereich: Implementierung kleine und mittelständische Unternehmen
viastore systems GmbH
70469 Stuttgart

Einführung von SAP ERP mit der Branchenlösung it.manufacturing am Standort Stuttgart sowie Roll-Outs nach Spanien, Frankreich, USA und Tschechien Hersteller und Anbieter von schlüsselfertigen Intralogistik Anlagen für Industrie und Handel. Kommissioniersysteme, Hochregallager, automatische Kleinteilelager sowie Distributions- und Logistikzentren Softwareerstellung für Warehouse-Management 390 Mitarbeiter, 200 SAP-User, Umsatz ca. 100 Mio. Euro Projektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche: Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Projektsystem (PS), Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Personalwesen (HR) Ausgeprägte Nutzung des Projektsystems Ablösung von IFAX-Open
VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co.
97941 Tauberbischofsheim

SAP Kompletteinführung bei einem mittelständischen Möbelhersteller Hersteller von Schulmöbeln und Objekteinrichtungen Integration eines vorgelagerten Auftragserfassungssystems Anbindung APS System Wassermann WayRTS ca. 1.000 Mitarbeiter, 300 SAP-User objektorientierte Auftragsabwicklung Einsatz der SAP-Bereiche Finanzen und Controlling Vertrieb und Versand Produktionsplanung und -steuerung Variantenkonfiguration
Werhahn Mühlen (GB Plange)
41460 Neuss

Werhahn Mühlen ist die Sparte für Back-Produkte der Werhahn KG. Werhahn Mühlen produziert und vertreibt Industrie- und Bäckereimehle, Backmischungen und Markenprodukte. Bekannte Marken sind Diamant, GB Plange, Plange, Goldpuder und Ährenwort. Das Projekt beinhaltete die internationale Einführung der itelligence Branchenlösung in 7 Ländern, bei einer Laufzeit von 9 Monaten. Es erfolgte eine Kompletteinführung in den Bereichen Finanzwesen, Controlling, Vertrieb, Einkauf und Produktion in den Ländern Belgien, Niederlande, UK, Portugal, Spanien, Frankreich und Italien. Im Rahmen des Projekts wurde eine Stmmdaten- und Prozessharmonisierung durchgeführt. Darüber hinaus wurden lokale Anforderungen und eine durchgängige Intercompany-abwicklung realisiert. Ein weiterer Schwerpunkt war die Realisierung von kunden- und artikelbezogenen Spezifikationen und Zutatenlisten, sowie die Funktionalität der Rezeptursimulation und des Rezepturmanagements.
Weseler Teppich GmbH & Co. KG
46485 Wesel

it.manufacturing in der Textilindustrie SAP ERP Einführung bei einem mittelständischen Teppichhersteller Hersteller von Teppichen als Bahnenware und Fliesen aus nachwachsenden Rohstoffen Branche Textilindustrie Geschäftsfeld Textilveredlung / Teppichherstellung / Seit mehr als 50 Jahren verarbeitet tretford Kaschmir- Ziegenhaar und reine Schurwolle in Teppichen. Vertrieb der Produkte über ein bundesweites Agenturnetz von Groß-und Einzelhändlern sowie Fachmärkte und Filialunternehmen Mitarbeiter 100 (2011) Stammsitz Wesel, Deutschland Umsatz 25 Mio. Euro (2011) Komplett-Einführung SAP ERP in der Textilindustrie „Als wir mit dem Projekt gestartet sind, dachten wir, dass eine große Aufgabe vor uns liegt, die es zu bewältigen gilt. itelligence hat uns den Weg leicht gemacht durch die vielfältigen Branchenkenntnisse. Wir haben durch SAP genau die Transparenz unserer Prozesse erlangt, die wir brauchen, um erfolgreich am Markt zu agieren. Alles in allem: Wir haben unsere Ziele erreicht.“ Projektleiter Jens Ziesmann & Andrea Fauns Projektlaufzeit 14 Monate Produktivstart 01.01.2003 Problemstellung Abbildung der besonderen Anforderungen der Textilindustrie in einem integriertem ERP System mit sauberer Bestandsführung. Alle internen Prozesse und auch die Abläufe in Richtung der Lieferanten & Spediteure sollen transparenter und übersichtlicher werden. Lösung SAP ERP Branchenlösung it.manufacturing Nutzen Optimierung des Gesamtprozesses, Bestandskontrolle, Hoher Automatisierungsgrad durch Einsatz der Funkscanner RF-Technologie, Anbindung von Subsystemen, z.B. direkte Anbindung der Längenmessung, Automatische Generierung von Schneidaufträgen, Verschnitt-Handling, Fremdbearbeitung mit Beistellkomponenten Anzahl User 80 User Module Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Variantenkonfiguration (VC) IT-Infrastruktur SUN, Unix, Oracle Datenbank
Westag & Getalit AG
33375 Rheda-Wiedenbrück

Hersteller von Türen/ Zargen, Laminate und Sperrholz Folgende SAP-Module wurden bei Westag eingeführt:: Variantenkonfiguration (VC), Vertrieb & Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO), Personalweseb (HR) Die Einführung erfolgte phasenweise in 3 Sparten: Phase 1, 1999 Einführung der Module Logistik-Module VC, SD, MM und PP in der Sparte Sperrholz/ Schalung Phase 2, 2002 Produktivsetzung der Logistik-Module VC, SD, MM und PP in den in den Sparten Türen/ Zargen und Laminate/ Elemente Die Sparte Sperrholz/Schalung wurde zum 1.1.2014 in die Sparte Oberflächen/Elemente integriert . ca. 1300 Mitarbeiter, ca. 250 SAP User
Winterhalter Gastronom GmbH
88074 Meckenbeuren

Hersteller von gewerblichen Spülmaschinen Finanzwesen (FI), Anlagenbuchhaltung (AA), Controlling (CO), Materialwirtschaft (MM), Business Data Ware house (BW), Business Planning and Simulation (BPS), Human Resourcess (HR), Vertrieb & Versand (SD), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung & - steuerung (PP), Variantenkonfiguration (PP-VC), Qualitätsmanagement (QM), Instandhaltung (PM), Projektsystem (PS), Product Lifecycle Management (PLM), Global Trade Services, Atlasabwicklung und Präferenzkalkulation (GTS), Electronic Data Interchange (EDI), Customer Relation Management (CRM), Mobile Asset Management (MAM), Servertechniker Steuerung (MRS), Intercompany (IC), Dokumentenverwaltungssystem (DVS)
WM SE
Osnabrück

Einführung SAP FI / CO in Deutschland inkl. Implementationhosting sowie Application Management und Support Branche Handel, Geschäftsfelder :Großhandelsunternehmen für PKW- und NKW-Ersatzteile und –zubehör, Werkstattausrüstung und Werkzeuge, Autochemie, Lack und -zubehör Mitarbeiter* ca. 3.300 Stammsitz Osnabrück Niederlassungen 90 Niederlassungen weltweit Umsatz* ca. 840 Mio. Euro
Wollschläger GmbH & Co.KG
44894 Bochum

400 User / Einführung it.trade bei diesem international tätigen Werkzeuggroßhandel in 13 Niederlassungen in Deutschland. Implementierung der kompletten ERP-Landschaft einschl. Hire&Rental (Vermietlösung) sowie Installation it.x-press auf Basis NetWeaver PI. Umfangreiche Schnittstellenlandschaft mit NetWeaver PI
WSW Software
80000 Krailling

Die WSW Software GmbH ist 1986 aus dem Automobilzulieferer Webasto AG Fahrzeugtechnik hervorgegangen. Seit 1991 komplett eigenständig, bietet WSW heute Software-Lösungen, SAP- Add-ons und SAP-Beratung / Einführung an - stets spezialisiert auf die Unterstützung der logistischen Prozesse im Automobilbereich, in Handel und Industrie. Einsatz der SAP-Bereiche SD, PS, FI, CO, AA, CATS Besonderheiten: Einführung komplett im Coaching-Ansatz Projektdauer 7 Monate, Beratungsaufwand jedoch nur 15 PT Erreichung des Zieles Informationen in allgemein zugänglicher Form in einem System zu führen
YXLON International X-Ray GmbH
22419 Hamburg

Geschäftstätigkeit: Die COMET Gruppe gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Systemen und Komponenten für die zerstörungsfreie Materialprüfung, Sicherheit und Semicon und ist seit der Akquisition der YXLON Gruppe (Hamburg) der Marktführer in der zerstörungsfreien Materialprüfung mittels Röntgentechnologie. Während COMET vor allem Hightech-komponenten und -module herstellt, bietet YXLON ganze Systemlösungen inklusive Software und Service an. Umsatz: ca. 147,5 Mio. EUR (2008) Mitarbeiter: ca. 670 (2008) Anzahl User: ca. 300 SAP User Abgelöste SW: Microsoft Dynamics AX (Axapta) Kick-off, Go Live: 06.08.08 (Kick-off), 01.07.09 (Go Live), 3 Standorte waren parallel umzusetzen: Hamburg, Flamatt, Kopenhagen Module: - FI (Finanzwesen), - CO (Controlling), - SD (Vertrieb & Versand), - MM (Material- wirtschaft), - PP (Produktionsplanung und -steuerung), - PS (Projektsystem), - CS (Kundenservice), WM (Lagerverwaltung), - QM (Qualitätsmanagement), - PLM (Product Lifecycle Management) PLM - DMS - Solid Works Direktintegration - Content / Cache Server - Output Management - Migration aus PDM-System Agile Logistik: - IC-Abwicklung (ALE) - LVS (Anbindung eines Kardex Shuttles) - 2D Barcode drucken über SAP-Script - Zeitwirtschaft Spezialthemen FI-CO - Materialledger - Belegspilt Berechtigung: - Vererbung von Berechtigungen über Masterrollen für die Standorte - Elektr- Zollabwicklung (ATLAS) - GTS in Deutschland Basis: Vollständiges Outsourcing der 3 Systemlandschaft (inkl. GTS) Nutzen Optimale Transparenz und Steuerung durch einheitlich integrierte ERP Lösung, Internationaler Einsatz im Standard, Optimierung aller Geschäftsprozesse, Höchstmaß an Flexibilität, Funktionalität, Support, Weiterentwicklung & Brancheneignung
ZITEC Industrietechnik GmbH
Plattling

Phasenweise Einführung der itelligence Branchenlösung it.trade auf SAP ERP Suite on HANA, Branche: Handel, Dienstleistungen; Geschäftsfeld: Hochwertiges Sortiment in den Bereichen Lagerungs-, Antriebs-, Fluidtechnik und technischen Maschinenelementen für Instandhaltung und Maschinenbau. Deutschlandweit ca. 550 Mitarbeiter am Standort Plattlingen / Bayern sowie in den Niederlassungen Bayreuth, Düsseldorf, Leipzig, Mannheim, Nürnberg und Stuttgart. Einführung in Phasen ab 2014: 1. SAP FI / CO, 2. Logistik und HCM (Personalwesen) Integration, 3. Einführung CRM und DMS Integration. Anzahl SAP User 200, SAP Module: Finanzbuchhaltung (FI), Kostenrechnung (CO), Vertrieb und Versand (SD), Materialwirtschaft (MM), Personalwesen (HCM), Customer Relationship Management (CRM), Dokumentenmanagement (DMS), Review bisheriges SAP EWM.