Logo

cronetwork

cronetwork MES und die Fertigungsplattform cronetworld - schaffen Sie eine neue Form der Transparenz und damit die Basis für weitere Optimierungsmaßnahmen!
Information about the product

Produkt-Beschreibung

cronetwork MES und die Fertigungsplattform cronetworld

Mit cronetwork MES (Manufacturing Execution System) erhalten Sie eine neue Form der Transparenz in Ihrer Fertigung und schaffen damit die Basis für weitere Optimierungsmaßnahmen – und zwar unter Berücksichtigung der gesamten Wertschöpfungskette! Sie planen realistisch, sparen Ressourcen, agieren flexibler, halten Liefertermine, reduzieren Bestände und senken Risiken und Kosten.

Als cronetwork User profitieren Sie zudem auch von modernsten Kommunikationstechnologien, die die individuelle Integration unserer Produkte in Ihre Systemlandschaft erlauben. Beidseitige Informations- und Prozessintegration ermöglicht Ihnen eine zentrale Sicht auf produktionsrelevante, systemübergreifende Daten und darüber hinaus flexible, nutzerorientierte Informationsbereitstellung und Prozessgestaltung.

Flexibel einstellbare Bedieneroberflächen wie das cronetwork Portal liefern zudem die richtigen Informationen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Damit wird der Spagat zwischen enormen Datenmengen und maßgeschneiderter Datenaufbereitung bewältigt. Das MES wird zur Datendrehscheibe zwischen Shopfloor und ERP-System.

Die Manufacturing Execution Platform cronetworld ermöglicht den Kunden die Zusammenführung und Orchestrierung aller (produktions-)relevanten Softwaresysteme, Technologien, Anwendungen, etc. zu einer 360 Grad Fertigungplattform. Die Basis dafür bildet eine offene Schnittstellen- und Kommunikationsebene, die eine problemlose Anbindung peripherer und fremder Systeme ermöglicht.

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer releasesicheren Standard-Software bleiben unsere Kunde in Sachen MES-Funktionalität, Usability und Technologie permanent auf dem neuesten Stand und können flexibel den individuellen Herausforderungen im dynamischen Industrie 4.0-Umfeld begegnen.

Zur besseren Übersicht haben wir die cronetwork-MES-Suite in folgende Kategorien gegliedert:

  • Feinplanung & Leitstand
  • Advanced Planning & Scheduling
  • Betriebsdaten & Shopfloor-Management
  • Maschinen- & Prozessdaten
  • Traceability & Logistik
  • Business Intelligence & Big Data
  • Personalzeit
  • personalisiertes MES

 

cronetwork Feinplanung & Leitstand

cronetwork Feinplanung bietet Ihnen maximale Transparenz und Flexibilität bei der Planung und Durchführung Ihrer Produktionsprozesse. Sie übernimmt Fertigungsaufträge aus Ihrem ERP-System, errechnet daraus verschiedene Planungsszenarien und bereitet diese visuell für Sie auf. Berücksichtigt werden sowohl benötigte und vorhandene Kapazitäten, als auch Auswirkungen auf weitere Fertigungsaufträge. Innerhalb kürzester Zeit sind Sie in der Lage, zielgerichtete Entscheidungen in einem äußerst dynamischen Unternehmensumfeld zu treffen.

cronetwork Betriebsdaten & Shopfloor-Management

Eine effiziente und Industrie-4.0-taugliche Fertigung ist gekennzeichnet von transparenten Produktionsprozessen – in Echtzeit. Die Basis dafür bilden Daten, die die Fertigungssituation digital widerspiegeln. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor auf dem Weg zur Smart Factory ist die Erfassung dieser Fertigungsdaten: nur wenn diese zeitnahe und korrekt, vollständig und einheitlich erfasst werden, liefern Sie die besten Informationen für Kennzahlensysteme, ermöglichen schnelle und richtige Entscheidungen, minimieren Stillstände, steigern die Effizienz, usw.

Darüber hinaus erhalten Sie mit cronetwork Betriebsdatenerfasssung (BDE) valide Entscheidungsgrundlagen für eine nachhaltige Prozessoptimierung. cronetwork MES wird zur Informationsdrehscheibe in Ihrer digitalen Fabrik.

cronetwork Maschinen- & Prozessdaten

Um Ihre Fertigungsabläufe optimieren und steuern zu können, bedarf es einer soliden Datenbasis, die Sie wichtigen Informationen rund um Ihren Maschinenpark versorgt. Sind Ihre Maschinen aktuell im Einsatz, gibt es Stillstände von denen Sie nichts wissen, bzw. worin liegt der Grund für die aktuelle Störung? cronetwork Maschinendaten versorgt Sie mit genau diesen Informationen und gibt Ihnen einen unverfälschten Echtzeitblick auf den Status Ihrer Arbeitsplätze. Wichtige Daten wie Stückzahlen, Ausschussmengen, usw. werden zudem automatisch erfasst und bilden damit die Basis für weitere Optimierungsmaßnahmen.

Bei der Anbindung von Maschinen setzen wir zunehmend auf Standards wie OPC-UA, mit deren Hilfe die Vernetzung zwischen IT und Maschinen- & Anlagenbau auf einheitliche Beine gestellt wird – und das völlig plattform- und herstellerunabhängig.

Traceability & Logistik

Die cronetwork Traceability & Logistik-Funktionen bieten Ihnen die volle Transparenz zu ihren in der Fertigung oder bereits beim Kunden befindlichen Erzeugnissen. Schaffen Sie ein digitales Abbild Ihrer Produkte und den damit verbundenen Prozessen. Die softwaregestützten Traceability & Logistik Lösungen zielen neben der Rückverfolgbarkeit von Materialien, Produkten und Werkstücken auch auf die laufende Optimierung der Fertigungsprozesse und Intralogistik ab.

Mit unseren Modulen erhalten Sie Antworten auf die Fragen Wann, Wo, durch Wen, unter welchen Rahmenbedingungen und unter Verwendung welcher Materialien produziert wurde. Mit diesen neuen Informationen verbessern Sie Ihre Prozesse zusätzlich und machen einen großen Schritt in Richtung digitalem Zwilling.

BI & Big Data

Wesentliche Erfolgsfaktoren auf dem Weg zur Smart Factory sind gezielte Datenanalysen und verlässliche Kennzahlen in Echtzeit als valide Entscheidungsgrundlagen für kontinuierliche Verbesserungsprozesse.

cronetwork bietet Ihnen flexible Möglichkeiten, systematische und nutzerspezifische Analysen und Auswertungen durchzuführen, um z.B. Ursache-Wirkungs-Prinzipien zu erkennen, zu visualisieren und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

cronetwork und alle über Schnittstellen integrierten Systeme erzeugen laufend Daten, die in einer zentralen Datenbank gespeichert werden. cronetwork BI-Tools ermöglichen den Spagat zwischen den enormen Datenmengen und der maßgeschneiderten Aufbereitung für den entscheidenden Informationsvorsprung vom Management bis zum Werker. Wir unterstützen Sie jedoch auch gerne bei der Integration Ihrer MES-Daten in Ihre bestehende BI-Landschaft bzw. Big-Data-Lösung.

Personalzeit

Trotz allen technischen Möglichkeiten und der fortschreitenden Digitalisierung, ist und bleibt der Mensch Mittelpunkt eines erfolgreichen Unternehmens. Eine integrierte Personaladministration ist daher ein wichtiger Faktor in der Organisation von Produktionsbetrieben. Die lückenlose Erfassung von Arbeitszeiten und die Aufbereitung von Gehalts- und Lohnabrechnung stehen dabei ebenso im Fokus, wie eine transparente Personalsituation und umfangreiche Planungsmöglichkeiten.

Außerdem sind sie mit den neu gewonnenen Einblicken schneller denn je in der Lage, auf kurzfristige Ereignisse zu reagieren und den geregelten Ablauf Ihrer Fertigung zu sichern. cronetwork Personalzeit liefert Ihnen die notwendigen Tools dafür und weitere, umfassende Funktionalitäten rund um Ihre Zeiterfassung, Personalplanung usw.

personalisiertes MES

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Klarheit in hochkomplexe Fertigungsaufgaben zu bringen. Mit dem cronetwork Portal stellen wir Ihnen nicht weniger als die digitale Arbeitsumgebung der Zukunft zur Verfügung!

Die Portal-Technologie revolutioniert das Interface zum Anwender und bereitet Informationen punktgenau und flexibel auf. Sie entscheiden selber und individuell, aus welchen Informationsquellen sich Ihre Arbeitsoberflächen zusammensetzen.  Damit schaffen Sie den Spagat zwischen enormen Datenmengen eines Produktionsbetriebes und der maßgeschneiderten Datenaufbereitung als Entscheidungsgrundlage.

 

Product downloads

Gesamtprospekt_Industrie_Informatik_DE.pdf
Information about the vendor

Industrie Informatik GmbH

Industrie Informatik GmbH – Mehr als ein Softwareanbieter
Logo

Unternehmensprofil

Industrie Informatik GmbH
Mehr als ein Softwareanbieter

Vor mehr als 30 Jahren als frühes „Start-Up“ in Österreich gegründet, hat sich die Industrie Informatik GmbH konstant zu einem der führenden Anbieter im Bereich Produktionssoftware (Manufacturing Execution Systems) entwickelt. Mit mehr als 130 Mitarbeitern an Standorten in Österreich, Deutschland und China und internationalem Kundenstock ist das Unternehmen heute eines der innovativsten und zugleich stabilsten der Branche.

Die digitale Fertigung von morgen – schon heute
cronetwork MES unterstützt Produktionsunternehmen bei der Optimierung ihrer Fertigungsabläufe. Übergeordnetes Ziel der Industrie Informatik Kunden ist dabei die Digitalisierung ihrer Produktion und eine neue Form der Transparenz zur Schaffung weiterer Optimierungspotenziale – und zwar unter Berücksichtigung der gesamten Wertschöpfungskette.

Als cronetwork User profitieren Sie zudem auch von modernsten Kommunikationstechnologien, die die individuelle Integration unserer Produkte in Ihre Systemlandschaft erlauben. Beidseitige Informations- und Prozessintegration ermöglicht Ihnen eine zentrale Sicht auf produktionsrelevante, systemübergreifende Daten und darüber hinaus flexible, nutzerorientierte Informationsbereitstellung und Prozessgestaltung.

Flexibel einstellbare Bedieneroberflächen wie das cronetwork Portal liefern zudem die richtigen Informationen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Damit wird der Spagat zwischen enormen Datenmengen und maßgeschneiderter Datenaufbereitung bewältigt. Gestützt durch cronetwork PIDO, eine vollständig integrierte Business Intelligence, wird das MES zur Datendrehscheibe zwischen Produktion und ERP-System. Sie schaffen Transparenz, planen realistisch, sparen Ressourcen, agieren flexibler, halten Liefertermine, reduzieren Bestände und senken Risiken und Kosten.

cronetworld - Der nächste Schritt in die Zukunft der digitalen Fertigung

Die Manufacturing Execution Platform cronetworld ermöglicht den Kunden die Zusammenführung und Orchestrierung aller (produktions-)relevanten Softwaresysteme, Technologien, Anwendungen, etc. zu einer 360 Grad Fertigungsplattform. Die Basis dafür bildet eine offene Schnittstellen- und Kommunikationsebene, die eine problemlose Anbindung peripherer und fremder Systeme ermöglicht.

Neue Anforderungen an die Systemlandschaft können künftig mittels Low-Code-Development schnell, unabhängig und eigenständig erfüllt werden – ohne aufwendiges und hartes Programmieren.

Zudem erhalten User mit cronetworld die nötige Flexibilität die es braucht, um ihre Fertigung flexibel und schnell auf die dynamische, digitale Welt auszurichten und Ihren Wettbewerbsvorsprung dauerhaft abzusichern.

Das man in Sachen digitaler Fertigungssysteme zuversichtlich auf die Innovationskraft und das Consulting Know-how der Softwareschmiede vertrauen kann, beweist ein Blick auf die Liste namhafter Unternehmen, die ihre Fertigung mit cronetwork MES optimieren. Dazu zählen: voestalpine Automotive Components, Meyer Werft, Liebherr, Schott, SPAX, uvm.

Um seinen Status als Technologieführer weiter zu festigen, investiert Industrie Informatik kontinuierlich in die Weiterentwicklung der hauseigenen Software und liefert ein jährliches Release an seine User aus. So schafft man die Voraussetzungen, die es den Usern ermöglicht, gemeinsam mit Industrie Informatik dem Evolutionspfad von Industrie 4.0 zu folgen.

Mehr als ein Softwareanbieter

Bei Industrie Informatik hat man sich der Aufgabe verschrieben, einen langfristigen Beitrag für die nachhaltige Effizienzsteigerung bei Produktionsunternehmen zu leisten. Die enge Zusammenarbeit und Interaktion mit Kunden ist dabei ebenso wichtig, wie die Betrachtung ihrer gesamten Wertschöpfungskette. Man beschränkt sich nicht auf die Implementierung einer Softwarelösung – es geht vielmehr um das Verstehen von Kundenanforderungen, das Aufdecken von Optimierungspotenzialen und die Schaffung von langfristigen Partnerschaften mit hoher Investitionssicherheit für die User!

Gehen Sie den nächsten Schritt in Richtung Zukunft!

Entscheidungen von heute beeinflussen den Erfolg von morgen! Die moderne Wirtschaft ist geprägt von Digitalisierung und damit einhergehender, globaler Vernetzung. Hochdynamische Märkte und sich ständig ändernde Anforderungen an die Industrie stellen Fertigungsunternehmen vor neue Herausforderungen. Es gilt, die neuen Möglichkeiten & Technologien des IIoT gewinnbringend einzusetzen und die richtigen Schritte in Richtung zukunftsfähiger Fertigung zu gehen!

 

 

Preise & Konditionen

Preise und Konditionen nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Produkte & Services

Wir setzen auf partnerschaftliche Beziehungen zu unseren Kunden, und zwar von der ersten Minute an. Von der Konzeptionsphase, über die Software-Einführung bis hin zur Betreuung im laufenden Betrieb und den regelmäßigen Updates setzen wir Maßstäbe und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. In Ihrem Projekt denken wir von Anfang an konzeptionell und beraten Sie umfassend. Verlassen Sie sich auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in unserem Kerngeschäft: digitale Fertigungsoptimierung!

 

Konzeption

VORDENKEN STATT DRAUFZAHLEN

Mit einem durchdachten Konzept legen wir gemeinsam mit Ihnen den Grundstein für ein erfolgreiches MES-Projekt. Ihr Bedarf steht ganz klar im Mittelpunkt. Mit dieser Vorgehensweise ersparen wir Ihnen und uns böse Überraschungen in der Umsetzungsphase und legen den Grundstein für eine langjährige Partnerschaft.

Umsetzung

ZIELGERICHTETE REALISIERUNG IHRER ANFORDERUNGEN

In einem fließenden Übergang machen wir aus dem Pflichtenheft einen MES-Prototyp. Unsere erfahrenen und besten geschulten Consultants schaffen eine reale MES Arbeitsumgebung – ganz ohne Programmieraufwand. Auf interaktive Art und Weise entwickeln Sie ein Gefühl für den vollen Funktionsumfang und den individuellen Einsatz unserer Produkte in Ihrem Unternehmen.

Schulung

JEDES SOFTWARESYSTEM IST NUR SO GUT, WIE SEINE ANWENDER!

Unser Schulungsangebot ist ebenso vielseitig wie cronetwork MES selbst. Webdemos, Adhoc- und individuelle Schulungen sind nur ein Teil unseres cronetwork Ausbildungsprogramms. Das Herzstück bildet die seit vielen Jahren etablierte cronetwork academy!

Betreuung & Service

WIR SIND IMMER FÜR SIE DA

In unserem Selbstverständnis sehen wir uns nicht als Software-Händler, sondern vor allem als Dienstleister, der Ihnen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite steht. Anonyme Callcenter sind für uns keine Option. Auch hinter unserer Hotline verbergen sich erfahrene Experten aus Consulting und Projektabwicklung.

Update

IMMER AM LETZTEN STAND DER TECHNIK

Unsere Update- & Releasepolitik ist ebenso einzigartig wie klar. Sämtliche Erweiterungen in cronetwork MES werden in den Softwarestandard übernommen – und zwar 100 % releasefähig. Auch kundenindividuelle Funktionen werden übernommen und bleiben in jeder neuen Version unserer Software erhalten.

Vendor downloads

Gesamtprospekt_Industrie_Informatik_DE.pdf
Vendor on social media
Facebook Xing LinkedIn YouTube
Vendor contact

Industrie Informatik GmbH

Wankmüllerhofstr. 58
A-4020 Linz
Phone: +43/732/6978-0
Fax: +43/732/6978-12
References to the product
BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH
92729 Weiherhammer

BHS Corrugated ist ein führendes Unternehmen für die Wellpappenindustrie mit Hauptsitz in Weiherhammer, Deutschland. Neben der Entwicklung und Produktion von Riffelwalzen, Wellpappenanlagen und deren Einzelaggregaten, bietet BHS Corrugated ihren Kunden eine Vielzahl von Lifecycle Services sowie digitale Dienstleistungen und Produkte. Das Unternehmen mit 8 Produktionsstandorten beschäftigt mehr als 2.500 Mitarbeiter weltweit. Ein Drittel der weltweiten Wellpappenproduktion wird auf Wellpappenanlagen von BHS Corrugated erzeugt. Am Standort in Weiherhammer wird seit 2015 cronetwork zur Feinplanung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung, Personalzeiterfassung, Transportabwicklung sowie Zutrittskontrolle in Zusammenspiel mit SAP eingesetzt. Weiters ist cronetwork am Produktionsstandort Shanghai im Einsatz, wo ca. 400 Mitarbeiter beschäftigt sind und Wellpappenanlagen, Splicer, Abroller, Single Facer, Vorheizer, Vorbereiter und Riffelwalzen hergestellt werden.
Continental Advanced Antenna GmbH
31137 Hildesheim

Continental Advanced Antenna mit Produktionsstätten in Portugal und China ist führender Hersteller von Automobilantennen Projekt: Einzelteilverfolgung und Maschinendatenerfassung Was wurde mit der MES-Lösung cronetwork erreicht? - Durchgängige Traceability über alle Produktionsbereiche - Lückenlose Plausibilitätsprüfung - Verbesserung der Durchlaufzeit trotz zusätzlicher Plausibilitätsprüfungen - Integration von Rework und Analysis in den Produktionsdurchlauf
Dentaurum
75228 Ispringen

Die Dentaurum-Gruppe ist das älteste Dentalunternehmen der Welt und stellt Implantate, Brackets und Dentalkeramiken für die Kieferorthopädie und Zahntechnik her. Dentaurum setzt seit 2003 die Fertigungsfeinplanung und Betriebs- und Maschinendatenerfassung der Industrie Informatik ein, die an SAP angebunden sind.
DGS Druckguss Systeme AG
9015 St. Gallen

Projektziel: Im Workflow integrierte Rückverfolgbarkeit der Charge / des Einzelteils durch den gesamten Produktionsprozess bis hin zum Verbraucher Einführung der MES-Lösung cronetwork ermöglichte: :: Individuelle Anforderungen releasefähig eingebettet in Standard-Software :: Komplexe Lösungen für komplexe Prozesse :: Prozessdaten werden lückenlos und performant erfasst :: Redundante Mengeninformationen werden verhindert
E. Hawle Armaturenwerke GmbH
4840 Vöcklabruck

MES seit 20 Jahren zentraler Dreh- und Angelpunkt! Im gesamten Fertigungsprozess: Armaturenhersteller Hawle vertraut auf cronetwork MES Reines Trinkwasser - eine der wichtigsten Ressourcen der Welt. Dass diese jederzeit und zuverlässig aus unseren Leitungen fließt, ist für uns ebenso selbstverständlich, wie die Luft die wir zum Atmen brauchen. Der österreichische Schwerarmaturenhersteller Hawle hat sich zum Ziel gesetzt, genau diese Selbstverständlichkeit mit hochwertigsten Rohrverbindungen sicherzustellen. Mit revolutionären Rohrverbindungen begann 1948 eine Erfolgsgeschichte, die bis heute weltweit in Produkten für Generationen mündet. In der Fertigung vertraut Hawle seit mittlerweile 20 Jahren auf eine vollumfängliche MES-Lösung. Das Besondere daran: man kann über verschiedenste Fertigungsverfahren hinweg, auf ein und dasselbe System zurückgreifen! Eingesetzte cronetwork-Produkte: - Betriebsdaten - Maschinendaten - Feinplanung - Traceability - OEE Einsatz in den Fertigungsverfahren: - Mechanische Bearbeitung - Oberflächenbehandlung - Montagen und Produktprüfungen - Thermoplastfertigung - Mechanische Bearbeitung von Kunststoffteilen - Elastomerfertigung
Flex Austria
9330 Althofen

Flex Althofen zählt zu den weltweit führenden Auftragsproduzenten (EMS - Electronics Manufacturing Services) mit dem Fokus auf Lieferungen von Komplettlösungen für Originalhersteller. Mit der Implementierung der Feinplanung und der Betriebsdatenerfassung der Industrie Informatik konnten die hohen manuellen Aufwände in Logistik und Produktion gesenkt werden.
Georg Fischer Fittings GmbH
3160 Traisen

1833 von Georg Fischer gegründet, produziert das Werk in Traisen/Österreich Rohrverbindungsteile, die sich seit mehr als 150 Jahren in anspruchsvollen Anwendungen wie der Gas- oder Trinkwasserinstallation von Gebäuden bewährt haben. Mehr als mit jedem anderen Produkt hat GF das Handwerk des Rohrleitungsbauers durch den Tempergussfitting mit der Gewindeverbindung geprägt. Das umfangreiche Sortiment an Formstücken ermöglicht maximale Effizienz für den Verarbeiter durch eine minimale Anzahl von Fittings und Verbindungsstellen. cronetwork MES wird in den Bereichen Betriebs- und Maschinendatenerfassung, Auftragsreihenfolgebildung, Personalzeiterfassung, Leistungslohnabrechnung, Business Intelligence und KPI.
Getzner Textil AG
6700 Bludenz

Das Textilunternehmen Getzner ist führender Hersteller für afrikanische Bekleidungsdamaste des gehobenen Genres und zählt zu den führenden Anbietern von Modestoffen für Hemden. Die modernen Produktionsverfahren werden durch die MES-Module für Fertigungsfeinplanung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung, Personalzeiterfassung und Business Intelligence der Industrie Informatik unterstützt, die an SAP angebunden sind.
Haver & Boecker OHG - Maschinenfabrik
59302 Oelde

Innovativ und weltoffen präsentiert sich die Haver & Boecker OHG. Das familiengeführte Mittelstandsunternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Oelde vereint mit Drahtweberei und Maschinenfabrik zwei Unternehmensbereiche unter einem Dach – und das mit großem Erfolg. Mehr als 300 Mitarbeiter in der Produktion nutzen heute cronetwork MES im Zusammenspiel mit SAP. MES in allen Unternehmensbereichen Den Produktionsalltag von Haver & Boecker unterstützt cronetwork MES – auch im Zusammenspiel mit SAP® – mittlerweile auf vielfältige Weise, wie Andreas Bauer erläutert: „Die verantwortlichen Meister haben alle erforderlichen Daten aktuell im Blick. Alle Produktionsdaten werden in einem System erfasst. Der Fertigungsplaner erhält frühzeitig Hinweise bei Planabweichungen. Zudem lassen sich Eilaufträge, Reihenfolgeänderungen und Anpassungen sehr flexibel durchführen. Heute sind wir so weit, dass bereits am Monatsersten alle Abweichungen, sowohl in den Betriebsdaten als auch in der Personalzeit, abgeglichen sind. Die Bearbeitung von Fehlerprotokollen am Monatsende hat sich zudem drastisch reduziert.“ Allgemein werden die cronetwork-Module PZE, BDE und Feinplanung in allen Bereichen der Fertigung genutzt. „Die Maschinendaten werden bei uns nur im Bereich der Zerspanung erfasst, wobei wir diese aber noch nicht im Detail auswerten. In Summe nutzen heute mehr als 300 Mitarbeiter und Azubis in der Produktion cronetwork. Die Transparenz in der BDE und PZE sowie in der Feinplanung sind für uns unschlagbare Features. Es ist deutlich weniger Material im Umlauf und die Aufträge bleiben im Fluss“, sagt Bauer. Dazu kommen die einfache ‚Personal-Abwesenheitsplanung’ und das monatliche Erstellen von lohnfertigen Daten mit Übergabe via Schnittstelle an das Lohnprogramm von Infoniqa. „Hier ist auch keine Doppelanlage notwendig, denn wir ergänzen lediglich cronetwork-spezifische Daten.“ Im Bereich der Datenvisualisierung versorgt der Info-Leitstand berechtigte Mitarbeiter mit grafisch aufbereiteten Planungsergebnissen. Arbeitsplatz-Monitore gewähren dazu immer den aktuellen Blick in die Fertigung.
Kronen Nahrungsmitteltechnik GmbH
77694 Kehl

Die Kronen GmbH gehört zu den weltweit führenden Lieferanten für die Catering-, Convenience,-, Feinkost- und Lebensmittelindustrie. Zur Sicherung der Qualität, Liefertreue, Kundenzufriedenheit und Innovationen setzt Kronen als Ergänzung zum ERP-System SAP R/3 auf unser MES cronetwork mit dem Modul Feinplanung APS. Die Kronen GmbH profitiert unter anderem von: :: Transparenz für Management und Fachabteilungen durch Netzplandarstellung :: geringem Aufwand bei Umplanungen durch SChnellschüsse :: frühem Erkennen von Kapazitäts- und Ressourcenengpässen :: keiner doppelten Datenpflege der PZE :: vernetzten Abteilungen mit gleichem Datenbestand
Liebherr - Werk Telfs GmbH
6410 Telfs

Seit über 70 Jahren steht Liebherr für eine breite Palette anspruchsvoller Produkte und Leistungen. Im Bereich Erdbewegung produziert Liebherr ein umfangreiches Programm von Hydraulikbaggern, Hydroseilbaggern, Planier- und Laderaupen, Radladern und Muldenkippern. Dabei stellt Liebherr einen hohen Qualitätsanspruch an seine Produkte. • MES-Funktionen im Fokus • Auftragsmanagement in den Fertigungsbereichen • Werkerführung & Datenerfassung • Digitale Dokumentenvisualisierung (Zeichnungen) • Materialmanagement • Produktionsmanagement & Produktions BI • Ausgerollt auf aktuell 3 Spartenstandorte
Liebherr-Werk Nenzing GmbH
6710 Nenzing

Seit über 70 Jahren steht Liebherr für eine breite Palette anspruchsvoller Produkte und Leistungen. Als Teil der Liebherr-Gruppe bietet die maritime Sparte ein umfangreiches Spektrum an Hafenumschlaggeräten, Schiffskranen, Offshore-Kranen, digitalen Lösungen und technischer Beratung. MES-Funktionen im Fokus Auftragsmanagement Werkerführung & Datenerfassung Materialmanagement Planung & Steuerung Produktionsmanagement & Produktions BI Ausgerollt auf alle 4 Spartenstandorte
Meusburger GmbH & Co. KG
6960 Wolfurt

Die Spitzenposition des Normalienherstellers Meusburger hinsichtlich Produkt- und Lieferqualität konnte trotz rasanten Unternehmenswachstums gehalten werden. Nicht zuletzt dank der transparenten Informationen, die das Manufacturing Execution System (MES) von Industrie Informatik liefert. Vor über 50 Jahren als Einmannbetrieb gegründet, steht die Firma Meusburger aus Wolfurt in Vorarlberg heute an der Spitze der europäischen Anbieter im Bereich qualitativ hochwertiger Normalien. Regelmäßige Kapazitätserweiterungen und gezielte Investitionen in neueste Technologien machen das Familienunternehmen mit 900 Mitarbeitern für über 14.000 Kunden zum zuverlässigen Partner für den Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau. Zuverlässigkeit wird bei Meusburger großgeschrieben. Rund 1.100 Lieferungen täglich gehen an die internationale Kundenbasis. Dank des weltweit größten zentralen Normteillagers, der termingerechten, auftragsbezogenen Fertigung und einer ausgeklügelten Logistik kann Meusburger sich die kürzesten Lieferzeiten am Markt auf seine Fahnen schreiben: Ab Lager ist die Ware bei Aufträgen aus Deutschland am nächsten Tag beim Kunden, bei auftragsbezogener Fertigung werden drei Tage Lieferzeit zugesagt. Insgesamt 75.000 Standardartikel stehen einer Lieferverfügbarkeit von 99 % gegenüber. Eine große Herausforderung für die Flexibilität in der Produktion! „Bis zur MES-Einführung war ein wenig flexibles System zur Betriebsdatenerfassung ohne funktionelle Abfragen im Einsatz, das zu wenige Informationen bot. Die Personalzeiterfassung war größenmäßig an ihre Grenzen gestoßen. Daher war es uns wichtig ein zukunftssicheres System zu finden, das mit neuen Herausforderungen und dem rasanten Firmenwachstum mithält“, erläutert Mag. Fuchs die Anforderungen an das neue System. „cronetwork von Industrie Informatik entsprach unserem Wunsch nach Informationsdarstellung mit geringem administrativem Aufwand, mit technologischer Innovation und Flexibilität.“ Im Gegensatz zum klassischen Produktspektrum von Meusburger, bei dem jeweils nur wenige Arbeitsschritte nötig sind, bietet das Unternehmen in einem Teilbereich in der Fertigung auch die weitergehende Bearbeitung an, die einen speziellen Maschinenpark und den Einsatz von ganz bestimmten, hochqualifizierten Mitarbeitern verlangt. Beispielsweise beauftragen Kunden bei sehr großen Formen die Firma Meusburger auch mit der Grobzerspanung als Vorarbeit für den Formenbauer. Je nach Plattengröße kann das sehr komplex werden, mit Einsatz unterschiedlichster Maschinen und einem Arbeitsaufwand von bis zu 100 Stunden. Hier kommt die cronetwork Feinplanung zum Einsatz. „Durch die Integration mit der Betriebsdatenerfassung ist auch hier wieder der lückenlose Informationsfluss gegeben. Der Maschinenbediener sieht komprimiert und übersichtlich auf einer Maske: Welche Aufträge sind ge- plant? Ist die Zeichnung fertig? Wann muss er damit beginnen? Sind die Vorgänger-Arbeitsgänge erledigt? etc.“ „Wir sind ein Familienbetrieb und können langfristig planen und suchten uns auch Partner, die einen langen erfolgreichen Weg gemeinsam mit uns gehen. Industrie Informatik hat diesbezüglich unsere Erwartungen voll erfüllt: Trotz steigenden Wachstums und der Zunahme der auftragsbezogenen Fertigung konnte die Leistung auf unserem hohen Niveau hinsichtlich Zuverlässigkeit und Fertigungsqualität gehalten werden. Seit Einführung von cronetwork sind wir von 220 auf über 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewachsen und haben viele neue Arbeitszeitmodelle eingeführt. Dank der flexiblen Skalierbarkeit der Personalzeiterfassung sind wir nie an irgendwelche Grenzen gestoßen."
Meyer Werft
26871 Papenburg

Die MEYER WERFT ist eine der größten und modernsten Werften der Welt. In riesigen Produktions- und Baudockhallen entstehen seit Jahrzehnten Kreuzfahrtschiffe für internationale Reedereien. Bis heute haben rund 50 dieser Luxusliner die Meyer Werft verlassen – und die nächsten sind bereits im Bau. MES-Funktionen im Fokus: - Auftragsmanagement - Werkerführung & Datenerfassung - Planung & Steuerung - Qualitätsmanagement - Personalmanagement - Materialmanagement - Produktionsmanagement & Produktions BI
Miba AG
A-4655 Vorchdorf

Die Miba AG zählt mit ihren Produkten für die Motoren- und Fahrzeugindustrie, und für Anbieter in der Energieerzeugung und -übertragung, der Öl- und Gasindustrie sowie dem Anlagenbau seit vielen Jahren zu den absoluten Technologieführern der Branche. Die Digitalisierung in den verschiedenen Fachbereichen voranzutreiben, zählte für die Miba schon lange zu den wichtigen und zukunftsweisenden Entwicklungsschritten. So profitiert MIBA von cronetwork BDE/MDE, Feinplanung, Transporte & Personalzeiterfassung: :: Einzelteilrückverfolgung mittels Data-Matrix-Code :: Enge Integration zwischen ERP und MES :: Echtzeit-Transparenz im Materialfluss Bitte Kontakte nur über Industrie Informatik herstellen.
Muhr und Bender KG (Mubea)
57439 Attendorn

Mubea ist ein Leichtbauspezialist für Automobilkomponenten und erwirtschaftete in 2020 mit über 14.000 Mitarbeitern an 48 Standorten einen Umsatz von 2,08 Mrd. Euro. Zum Produktspektrum zählen u. a. Fahrwerkskomponenten wie Achsfedern, Stabilisatoren und Präzisionsstahlrohre sowie Motor- und Getriebekomponenten wie Antriebswellen und Getriebetellerfedern. Ein weiterer Bereich sind die von Mubea entwickelten Tailor Rolled Blanks, die in den unterschiedlichsten Anwendungsformen zu Gewichtseinsparungen am Fahrzeug führen. Die MES-Lösungen für Feinplanung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung inkl. SAP-Anbindung sorgen für erhöhte Transparenz durch verlässliche Echtzeitdaten.
SCHERDEL GmbH
95615 Marktredwitz

Die SCHERDELGruppe ist ein wachstumsstarkes, unabhängiges Familienunternehmen mit weltweit insgesamt 32 Standorten. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio beginnend mit der Metallumformung, Montage- und Fügetechnik über Maschinen- und Werkzeugbau bis hin zur Oberflächentechnik. Im Automobilzuliefererbereich werden technische Federn hergestellt. Mit der Einführung von cronetwork Feinplanung und Maschinendatenerfassung konnte SCHERDEL in der Federnherstellung die Linienfertigung digitalisieren und das Ziel einer effizienten, fertigungsnahen Planung ganz im Sinne von Industrie 4.0 erreichen.
Schoeller Bleckmann Oilfield Technology
2630 Ternitz

Schoeller Bleckmann Oilfield Technology ist als Unternehmen des Schoeller Bleckmann Konzerns Weltmarktführer bei Hochpräszisionsteilen für die Ölfeldausrüstungsindustrie. Schwerpunkt sind amagnetische Bohrstangen für die Richtbohrtechnologie. "Ausschlaggebend für die Einführung von cronetwork war die Feinplanung mit ihren variablen Planungsstrategien und einfacher Bedienung, die flexible Betriebs- und Maschinendatenerfassung, die voll integrierte Personalzeiterfassung und die offenen Schnittstellen zu anderen Systemen. Bei Schoeller Bleckmann Oilfield Technology hat die Liefertermintreue die höchste Priorität, weiters ist eine flexible und einfache Maschinenumplanung vor Prozessbeginn notwendig sowie die Erfassung und Auswertung aller wichtigen Ereignisse von Bedeutung. Das Gesamtpaket von cronetwork konnte diese hohen Anforderungen am besten abdecken."
SCHOTT AG
79379 Müllheim

SCHOTT Pharmaceutical Packaging ist einer der weltweit führenden Anbieter von Primärverpackungen für die pharmazeutische Industrie. Um die Marktposition weiter zu festigen und auszubauen, entschied man sich für die Einführung der MES-Lösung cronetwork des IT-Anbieters Industrie Informatik. Im SCHOTT-Konzern arbeitet man schon seit vielen Jahren erfolgreich mit Industrie Informatik zusammen. cronetwork ist bereits an neun Standorten in verschiedenen Segmenten wie Optical Industries, Precision Materials, Solar und Home Appliance erfolgreich im Einsatz.
Schüco PWS Produktions KG
06667 Weißenfels

Schüco ist Systemanbieter für Fenster, Türen, Fassaden und mehr. Mit 70 Jahren Erfahrung. Mit weltweit 5.650 Mitarbeitern, die täglich daran arbeiten, heute und in Zukunft Technologie- und Serviceführer der Branche zu sein. Schüco PWS Produktions KG (vormals Carl Schnicks GmbH & Co.) produziert in Weißenfels hochwertige Kunststoffprofile zum Bau von Fenstern und Türen. Um höchste Lieferzuverlässigkeit, Qualität und Flexibilität in den beiden Kunststoff-Profilwerken gewährleisten zu können, setzt Schüco PWS seit vielen Jahren auf die MES-Module für Fertigungsfeinplanung, Betriebsdaten- und Personalzeiterfassung sowie Reporting der Industrie Informatik, die an SAP angebunden sind.
Stiebel Eltron GmbH & Co. KG
37603 Holzminden

STIEBEL ELTRON - mit Hauptsitz in Holzminden - ist eine international ausgerichtete Unternehmensgruppe und gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern in den Bereichen Haustechnik und grüne Technologien. Seit beinahe 100 Jahren sind technische Leistungsfähigkeit, Qualität, Innovation, Zuverlässigkeit und kundennaher Service die Faktoren des Erfolgs. Mit sieben nationalen und internationalen Produktionsstätten, weltweit 26 Vertriebsgesellschaften und mehr als 120 Vertriebsorganisationen und Vertretungen weltweit ist das Unternehmen global gut aufgestellt. Daher wundert es nicht, dass ca. 50 Prozent des Umsatzes auf den Export entfallen. Die STIEBEL-ELTRON-Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2021 mit weltweit 4.000 Mitarbeitenden einen Gesamtumsatz von mehr als 830 Millionen Euro. Die Stiebel Eltron Produktpalette umfasst passende Lösungen für jeden Anwendungsfall: Warmwassergeräte, Wärmepumpen, Lüftungsanlagen und Raumheizgeräte. Für die Zukunft ist man nicht nur mit einem anspruchsvollen Forschungs-, Entwicklungs- und Investitions-Programm bestens gerüstet, sondern auch mit der innovativen MES-Lösung (Manufacturing Execution System) cronetwork für die hauseigene Blechfertigung einer der zentralen Vorfertigungsbereiche bei STIEBEL ELTRON. Nach einem strengen Auswahlverfahren entschied man sich Anfang 2010 für die Anschaffung des MES von Industrie Informatik, Linz.
STIHL Tirol GmbH
6336 Langkampfen

Menschen auf der ganzen Welt bringen das leuchtende STIHL Orange sofort mit motorbetriebenen Garten- und Forstgeräten in Verbindung! Seit 1981 produziert die STIHL Tirol GmbH – ehemals unter dem Namen VIKING – vor malerischer Bergkulisse Rasenmäher, Mähroboter, Aufsitzmäher, Garten-Häcksler & Co. An aktuell 23 Montagelinien werden die innovativen und weltbekannten Produkte von ca. 600 Mitarbeitern gefertigt. Erst kürzlich ist zudem der Standort um 20.000 m² zusätzliche Nutzfläche erweitert worden. Zur Absicherung des Unternehmenserfolges setzt man unter anderem auf Digitalisierungsmaßnahmen im Fertigungsbereich und vertraut dabei voll auf cronetwork MES. Einzelteilrückverfolgung, transparente Visualisierung von Fertigungsfortschritten und Qualitätsdatenerfassung zur Sicherstellung der damit verbundenen, selbstauferlegten Standards, sind die bereits realisierten cronetwork Ausbaustufen. DI (FH) Harald Ganster ist als Abteilungsreferent für die Shopfloor IT bei STIHL Tirol unter anderem für alle fertigungsnahen Hard- und Softwaresysteme verantwortlich. Er beschreibt die damaligen Kernanforderungen seines Unternehmens an ein neues MES: „Ziel war es damals, unsere Fertigungsprozesse dahingehend zu optimieren, dass automatisch umfangreiche Informationen zu den produzierten Geräten erfasst werden. Zudem wollten wir mehr Transparenz für weitere Optimierungsmaßnahmen erreichen. Bei 23 Montagelinien und hoher Produktdiversifikation ist es zudem notwendig, dass ein MES flexibel an die Gegebenheiten in der Fertigung anpassbar ist. Wir setzten damals auf eine Lösung, die diesen und anderen Anforderungen nicht gerecht wurde und so machten wir uns auf die Suche.“ Mit den bereits gesammelten Erfahrungen und Voraussetzungen wie maximaler Flexibilität, Releasesicherheit und transparenter Kostengestaltung wurde man schlussendlich beim oberösterreichischen MES-Anbieter Industrie Informatik fündig. Ganster zu dieser Entscheidung: „Industrie Informatik überzeugte allen voran mit uneingeschränkter Konnektivität innerhalb der Systemlandschaft – zertifizierte SAP®-Standardschnittstelle und QlikView-Connector inklusive. Darüber hinaus waren wir von der umfassenden Parametrierbarkeit innerhalb des Standards von cronetwork MES überzeugt. Diese Flexibilität hat den Unterschied ausgemacht.“ Das Wachstum und die steigenden Anforderungen bei STIHL Tirol haben den Ruf nach einer starken und vor allem flexiblen MES-Lösung laut werden lassen. Mit Industrie Informatik hat man nun einen Partner, der schnell und flexibel auf die sich laufend ändernden Anforderungen reagieren kann. cronetwork Prozessdatenerfassung und Einzelteilrückverfolgung tragen auf vielfältige Weise zur Transparenz und Qualitätssicherung bei der STIHL Tirol GmbH bei. Zudem profitiert man in vollem Umfang von der Standard- und Releasephilosophie des österreichischen MES-Anbieters. Damit ist auch der Weg für die weitere Zusammenarbeit mit Industrie Informatik geebnet.
TCG Unitech
4560 Kirchdorf

TCG UNITECH ist eine privat geführte Unternehmensgruppe mit 100-Prozent-Fokus auf den Bereich Automotive. Als solche entwickeln und erzeugen wir komplexe Komponenten für die europäische Automobilindustrie in folgenden Bereichen: - Leichtmetall-Druckguss - Kunststofftechnik - Pumpensysteme - Werkzeuge Zur Optimierung der Produktionsabläufe setzt TCG Unitech cronetwork Betriebs- und Maschinendatenerfassung, Personalzeiterfassung und Business Intelligence in Verbindung mit SAP ein.
Thomas Magnete GmbH
57562 Herdorf

Seit 2014 setzt Automobilzulieferer Thomas bei der Prozessdatenerfassung auf cronetwork MES und löste damit Microsoft Excel als führendes Softwaretool ab. Die daraus resultierenden Effekte sind vielseitig und erstrecken sich von der Zeitersparnis bei der Dateneingabe bis hin zu neuen Erkenntnissen, die die Optimierung der Produktionsprozesse vorantreiben.
Trench Austria GmbH
Leonding/LInz

Strategische Business Intelligence in der Fertigung „Daten-Entdeckungsreise“ mit QlikView: Trench Austria verbessert Produktionsprozesse Die Trench Gruppe ist einer der weltmarktführenden Hersteller von Hochspannungsprodukten und umfasst zwölf Fabriken und Vertriebsbüros in acht Ländern mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Trench Austria stellt am Standort in Leonding Drosselspulen für die Mittel- und Hochspannungstechnik her und zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in diesem Nischenbereich der elektrischen Energietechnik. Bei der Erfassung von Betriebs- und Personaldaten setzt man seit vielen Jahren auf cronetwork MES von Industrie Informatik. Durch die Einführung der QlikView Business Intelligence Lösung können die Fertigungsprozesse jetzt transparent visualisiert und auch von den Produktionsmitarbeitern bis ins Detail analysiert werden. Der Aufwand für die monatlichen Berichte wurde mit QlikView zudem von 30 Stunden auf ein Minimum reduziert. Mit QlikView werden die relevanten Daten aus verschiedenen Datenquellen in einer einzigen App konsolidiert. Als Datenbasis werden vor allem cronetwork BDE und PZE von Industrie Informa-tik herangezogen. Der cronetwork QlikView Connector ermöglicht die Auswahl der zur Verfü-gung gestellten Informationen und deren Übertragungsintervall basierend auf einem standardi-sierten Metamodell. Dazu werden Auftragsdaten und Plandaten aus dem SAP-System ge-matcht. Der Aufwand im Vorfeld der monatlichen Analyse hat sich durch die Einführung von QlikView auf wenige Stunden reduziert.
Umdasch-Doka-Gruppe
3300 Amstetten

Die Umdasch-Doka Gruppe ist einer der großen europäischen Ladeneinrichter und Schalungsbauer mit 8800 Mitarbeitern an mehr als 170 Standorten. Die Umdasch-Doka Gruppe setzt seit Jahrzehnten die Feinplanung, Betriebsdaten-, Prozessdaten- und Personalzeiterfassung sowie Leistungsabrechnung (Prämienlohn) der Industrie Informatik ein.
voestalpine Automotive Components Linz GmbH & Co. KG
4020 Linz

voestalpine Automotive Components Linz GmbH, eine Tochter des weltweit agierenden Stahlkonzerns voestalpine, produziert im österreichischen Linz mit 200 Mitarbeitern auf zwei Stanzanlagen und 12 Schweißlinien jährlich mehr als 15 Millionen lasergeschweißte Platinen. Zu den Kunden des europaweit führenden Herstellers zählen alle namhaften Automobilhersteller weltweit. Um der ständig steigenden Nachfrage nach Stahlprodukten in der Automobilbranche und der damit verbundenen Leistungssteigerung der Produktion, einschließlich der Produktionsplanung und der Logistik, gerecht zu werden, entschied sich voestalpine Automotive Components als Ergänzung zum SAP®-System für den Einsatz von cronetwork, der MES-Lösung des ebenfalls in Linz beheimateten IT-Dienstleisters Industrie Informatik. „Uns überzeugte hier das komplette Paket mit einem erfolgreichen Unternehmen, einer praxiserprobten MES-Standardlösung, der zielführenden Realisierung unserer Anforderungen, der Dokumentation der vorgeschlagenen Umsetzung in einem Pflichtenheft bereits in der Angebotsphase und nicht zuletzt mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis“, so Nolz. Die mit der Einführung von cronetwork verbundenen Ziele von voestalpine Automotive Components umfassten neben der Umsetzung einer anpassungsfähigen und erweiterbaren IT-Infrastruktur unter Berücksichtigung der Gesamt-IT-Architektur und einer flexiblen horizontalen und vertikalen Integration der Umsysteme auch die Eliminierung unnötiger Mehrfacherfassungen. Ziel war auch die Flexibilisierung und Effizienzsteigerung in der Produktionsplanung, Administration, Produktion und in den entsprechenden Auswertungen. IT-Koordinator Nolz ergänzt: „Dazu wollten wir eine Erhöhung der Konsistenz, der Integrität und der Qualität aller Daten und Informationen – und das alles ohne Funktionsreduktion gegenüber aktuellen Lösungen und mit Ablösung aller relevanten Excel-Dateien.“ Eine automatische Zeiterfassung der Maschinendaten wurde ursprünglich ausgeklammert, im Laufe des Projekts aber als wesentlich betrachtet und ebenfalls umgesetzt.
VOITH
85748 Garching

Die Voith Group ist eines der größten Familienunternehmen in Europa und setzt in zwei Bereich die MES-Lösung von Industrie Informatik ein: Voith Composites in Garching ist das CFK-Entwicklungs- und Produktionszentrum des Voith-Konzerns und Spezialist für innovative Faserverbundlösungen. In der IT-Landschaft sind cronetwork Feinplanung, Tracking & Tracing (Einzelteilrückverfolgung), OEE und weitere KPIs, Betriebs- und Maschinendatenerassung inkl. automatische Erfassung von Ist-Verbräuchen in Verbindung mit dem Manufacturing Service Bus im Einsatz. Für Voith Composites liegen die Vorteile der MES-Lösung cronetwork klar im umfangreichen Funktionsumfang, dem hohen Individualisierungsgrad, der Stabilität und dem kompetenten Support durch Industrie Informatik. J.M. Voith SE & Co. KG in Heidenheim gehört zur Voith Unternehmensgruppe und konzentriert sich auf die Herstellung von Siebkörben zur Papierherstellung. Die MES-Lösung der Industrie Informatik sorgt unterhalb von SAP für die Optimierung der Produktionsprozesse und des Personaleinsatzes. Die Entscheidung für cronetwork erfolgte vor allem aufgrund der Zielvorgabe, die organisatorischen Abläufe und die Durchlaufzeiten zu optimieren, um eine bessere Liefertermintreue zu gewährleisten. Für Voith Paper Fiber Systems war es wichtig, ein Instrument zu implementieren, das kontinuierlich einen schnellen Überblick über den aktuellen Produktionsstand vermittelt.
Wieland Austria Ges.m.b.H.
3300 Amstetten

Die Wieland Austria Ges.m.b.H mit Standorten in Amstetten und Enzesfeld wurde als Werk zur Erzeugung von Rohren aus Kupfer gegründet. Wieland Austria gehört seit 1999 zur Wieland Gruppe und ist heute europaweit einer der modernsten Halbfabrikat- und Fertigteilproduzenten. Mit der Realisierung einer Transporte- und Staplersteuerung aus dem bestehenden MES konnte der Halbfabrikat- und Fertigteilproduzent Wieland Austria Ges.m.b.H. seine intralogistischen Abläufe umfassend optimieren.Mit cronetwork betriebsdaten und personalzeit konnten interne Abläufe wesentlich verkürzt werden. Rückmeldungen werden sofort ins ERP-System weitergeleitet, daher können Aufträge nach Produktionsende sofort versendet werden. Die Personalplanung erfolgt in der Produktion durch die Meister in der Personalzeiterfassung.
Wilhelm Vogel Antriebstechnik GmbH
72644 Oberboihingen

Die Wilhelm Vogel GmbH ist ein mittelständiges, inhabergeführtes Familienunternehmen und steht seit über 70 Jahren für anspruchsvolle, innovative Antriebstechnik. VOGEL Antriebstechnik entwickelt und vermarktet hochwertige, langlebige Präzisionsgetriebe, Antriebssysteme und kundenindividuellen Lösungen für industrielle Anwendungen. Das Spektrum reicht vom klassischen Maschinengetriebe über kompakte Technik für koaxiale und rechtwinklige Anwendungen bis hin zu hochpräzisen Servo-Getrieben. VOGEL Antriebstechnik hat 2005 cronetworkfeinplanung, betriebsdaten und maschinendaten eingeführt und in weiteren Projektschritten die Feinplanung, Personalzeiterfassung und Zutrittskontrolle der Industrie Informatik in Betrieb genommen. Das cronetwork MES-System ist an das eingesetzte ERP-System infor AS bidirektional über Schnittstellen angebunden. So profitiert Vogel Antriebstechnik von cronetwork :: optimierte Fertigungsplanung und -steuerung auf Basis verlässlicher und tagesaktueller Auswertungen :: einfaches Erkennen von Soll-Ist-Abweichungen und Optimierungspotenzialen :: Zeitersparnisse durch automatisches Erkennen von Paletten in der Maschinendatenerfassung :: Überblick über die Produktivität des Maschinenparks :: keine Bindung an einzelne Lieferanten, dank einer hardwareunabhängigen Software-Lösung :: Reduktion auf eine zentrale Datenbank und eine Schnittstelle zwischen ERP und MES