Software und Technologie

So klappen Windows-Updates im Homeoffice

Auch im Homeoffice müssen die Rechner stets alle sicherheitsrelevanten Updates enthalten. Das Tool Complete Aagon Windows Update Management lädt die Patches automatisch und entlastet so Anwender und IT-Administrator.

Corona hat die Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt. Das fordert die IT-Sicherheit heraus. Während sich im Unternehmen der Systemadministrator um die Updates und Patches kümmert, sind viele Home-PCs in punkto Aktualität und Sicherheit nicht auf dem neuesten Stand. Erste Probleme gibt es häufig schon bei der Remote-Verbindung, denn Firmen-Client und Homeoffice-PC sollten auf dem gleichen, aktuellen Patch-Stand sein. Hilfe leistet das ACMP-Tool Complete Aagon Windows Update Management. Anders als die weit verbreiteten Windows Update Services können IT-Verantwortliche mit der Aagon-Lösung Windows-Updates kontrolliert und gezielt installieren.

Zu den Funktionen von Complete Aagon Windows Update Management zählen:

  • Automatischer Neustart: Der Anwender muss beim Updaten nicht am PC sitzen, um den eventuell erforderlichen Neustart händisch zu veranlassen.
  • Der Zeitpunkt des Updates lässt sich individuell festlegen (etwa um 24 Uhr, um den Benutzer nicht zu stören).
  • Mit der Funktion Wake on LAN lässt sich der PC über das Netzwerk starten und anschließend updaten.
  • Bei getakteten Homeoffice-PCs, für die nur ein limitiertes Datenvolumen besteht, lässt sich die Update-Installation verschieben, bis eine unlimitierte Verbindung verfügbar ist. Updates über Mobilfunk schließt Complete Aagon Windows Update Management auf Wunsch aus.

Complete Aagon Windows Update Management ist ein praxisrelevanter Ersatz für die Windows Update Services, wie Sebastian Weber, Produktmanager bei Aagon, erläutert: „Viele IT-Verantwortliche suchen seit Jahren nach einer leistungsstarken Alternative für Windows Update Services. Unsere Entwickler entwerfen die Lösungen in enger Kommunikation mit unseren Kunden. Die ACMP-Tools spiegeln daher die Anforderungen der IT-Administratoren exakt wider.“

Complete Aagon Windows Update Management lässt sich laut Unternehmensaussage sehr flexibel einsetzen:

  • Das Tool lädt und installiert nur die Updates, welche die einzelnen Clients tatsächlich benötigen. Das spart Bandbreite und Zeit.
  • Es scannt täglich nach aktuellen Updates und Patches, prüft sie hinsichtlich Integrität und installiert diese. Die Windows Update Services führen den Update-Prozess nur einmal im Monat durch, am so genannten Patch-Day.
  • Es stellt zur Auswahl, welche Patches in welcher Sprache auf welchen File Repositories zu synchronisieren sind.
  • Es arbeitet mit einzelnen Freigaberingen und ermöglicht so, dass die Windows-Updates zunächst auf einzelnen Testsystemen verteilt werden. Somit lässt sich risikofrei überprüfen, ob nach dem Update alles reibungsfrei läuft.
  • Beim Rollout von Clients zeigt ein umfangreiches Protokoll im Detail an, welche Updates installiert wurden. Das erleichtert die Fehlersuche, falls später Probleme auftauchen.

Complete Aagon Windows Update Management ist ein eigenständiges Modul, das sich auch ohne ACMP Desktop Automation einsetzen lässt. In Verbindung mit ACMP Inventory entsteht ein komplett automatisiertes Update Management. Jürgen Frisch


Anzeige

Erfahren Sie im Webinar
Clever digitalisieren – Mit Bordmitteln mehr erreichen!,
wie Sie – ohne große Summen zu investieren –

  • Ihre Prozesse effizient analysieren und bewerten,
  • den aktuellen Software-Einsatz überprüfen,
  • Schwachstellen und Potenziale erkennen und
  • Optimierungsmaßnahmen ableiten.

 

Veranstalter: Trovarit Academy | Teilnahme kostenlos |
Termine: 28.08., 29.09., 21.10., 04.12, jeweils 09:30-10:15 Uhr

Weitere Infos & Anmeldung

Next article Deutsche Unternehmen weltweit führend bei Security-Automatisierung
Previous article Digitales Qualitätsmanagement für die Baubranche
Scroll Up