NachrichtenSoftware und Technologie

Visuelle Analysen aus der Cloud

Eine Cloud-basierte Business-Intelligence-Lösung zur visuellen Analyse: Qlik Sense Enterprise unterstützt datengesteuerte Entscheidungen auf Basis künstlicher Intelligenz. Interaktive Dashboards im Self Service machen Fachabteilungen autark.

digitaler EinkaufMit der Cloud-Lösung Qlik Sense Business will Qlik, Spezialist für visuelle Datenanalyse, Unternehmen im Rahmen von Software as a Service unterstützen. Qlik Sense Business ist eine neue Version der Lösung Qlik Sense und verspricht Unternehmen einen einfachen Weg, um mit der Associative-Indexing-Technologie Echtzeit-Analysen zu erstellen. Die Lösung ist im Rahmen von Software as a Service verfügbar und bietet laut Anbieter auch kleinen Unternehmen, Teams und Gruppen ein performantes Analyse-Erlebnis.

„Mit Qlik Sense Business haben Unternehmen Zugriff auf Datenaufbereitung auf Enterprise-Niveau“, erläutert Mike Potter, Chief Technology Officer von Qlik. „Die Lösung nutzt Künstliche Intelligenz, um Daten unternehmensweit zu analysieren.“ Mit seiner Cloud-Architektur unterstütze Qlik Sense Business Unternehmen dabei, ihre Datenkompetenz zu verbessern und datengetriebene Entscheidungsfindung zur Basis der Transformation zu machen.

„Unternehmen interessieren sich im Rahmen ihrer Digitalstrategien zunehmend für cloudbasierte Business-Intelligence-Services“, erläutert Wolfgang Kobek, Senior Vice President Europa bei Qlik. „Viele Entscheider legen inzwischen Wert auf Hybrid- und Multi-Cloud-Fähigkeit. Qlik Sense Business lasse sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Für bestehende Kunden bietet die Migration auf diese Version die gleiche Geschwindigkeit, Leistung und Verfügbarkeit bei der On-Premise-Lösung und zudem die Möglichkeit, Upgrades einfach durchzuführen und Infrastrukturhürden abzubauen. Qlik Sense Business zeichne sich durch folgende Funktionen aus:

  • volle Nutzung der Qlik Associative Engine, Self-Service-App-Erstellung, visuelle Datenaufbereitung, interaktive Dashboards und Smart-Search-Funktionen.
  • automatisierte Vorschläge auf Basis Künstlicher Intelligenz für neue Datenkombinationen und verständliche Visualisierungen.
  • direkte Anbindung an mehr als 40 Datenquellen und umfangreiches Ökosystem für Programmschnittstellen.
  • personalisierte Bereiche, in denen Anwender eigene Inhalte erstellen und teilen können.

In einer Trial-Version können Interessenten die Lösung 30 Tage testen. Jürgen Frisch

Next article Compliance-Tests zertifizieren digitale Akten
Previous article Nur 28 Prozent der Betriebe sind datenschutzkonform
Scroll Up