ERPNachrichten

Step Ahead, Godesys und Informing fusionieren

Die ERP-Hersteller Step Ahead, Godesys und Informing bilden eine Holding, bei der ein Investor mehrheitlich die Anteile der Gründer übernimmt. Die Gruppe mit insgesamt 230 Mitarbeitern und rund 1.800 Kunden plant weitere Akquisitionen.

Fusion ERP HerstellerKonsolidierung im ERP-Markt: Die drei mittelstandsorientierten ERP-Hersteller (Enterprise Resource Planning/betriebswirtschaftliche Standardsoftware) die Mainzer Godesys, Step Ahead aus Germering bei München und die Schweizer Informing haben sich zu einer Holding zusammengeschlossen.

Durch die Verschmelzung wollen die drei ERP-Anbieter ihre Wettbewerbsfähigkeit im stark fragmentierten Markt erhöhen und sich auch mit Modern-Workplace-Konzepten positionieren. Digitalisierung, mobile Anwendungen und die Vernetzung industrieller Fertigungsprozesse unter Einbeziehung von Cloud Computing erfordern hohe Investitionen. Mittelständische Anwender aus der Industrie, dem Handel und Dienstleistungsgewerbe setzen dabei gerne auf Anbieter, die Prozessketten ganzheitlich abbilden.

Zukäufe sollen für Wachstum sorgen

Gemeinsam kommt die Step Ahead Group auf 1.800 Kunden und 65.000 Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit 230 Mitarbeitern erzielen die drei ERP-Spezialisten einen Umsatz von über 30 Millionen Euro. Wachstum soll künftig auch durch Zukäufe entstehen. „Wir wollen vertikale Branchenlösungen aufbauen, auch durch anorganisches Wachstum“, erläutert Informing-Geschäftsführer Gerber.

Die Anbieter wollen ihre Kompetenzen und ihr Branchen-Know-how teilen und voneinander profitieren. Sie werden weiter unter ihrem Namen auftreten. Christian Simon und Zoran Tepsic leiten weiter Godesys, Ralph Schmid, Thomas Frei und Karl Gerber bilden die Geschäftsführung bei Informing. Alle drei ERP-Spezialisten arbeiten eng mit technologischen und implementierenden Partnern zusammen.


Anzeige

Trovarit Competence Center ERP

trovarit-logo

  • Branchenspezifika-Know-how
  • ERP-Auswahl
  • ERP-Einführung
  • ERP-Roadmap

Elvaston Capital Management hält die Anteilsmehrheit

Die Mehrheit an der neu gegründeten Holding Step Ahead Group hält der Berliner Investor Elvaston Capital Management AG. Der Godesys-Gründer Godelef Kühl und Informing-Gründer Max Frei sowie die Step-Ahead-Manager Wolfgang Reichenbach und Guido Grotz haben ihre Anteile in die Elvaston Capital Management AG eingebracht. Kühl und Frei scheiden aus der operativen Führung ihrer Unternehmen aus. Reichenbach und Grotz bleiben an Bord. Zusätzlich zur Geschäftsführung der von einer AG in eine GmbH umgewandelten Step Ahead Software werden sie die Führung der Holding übernehmen, verstärkt um den jüngst dazu gestoßenen Karl Gerber. Der 49-jährige ehemalige Vorstand des IT-Dienstleisters ITCG wird zusammen mit Reichenbach und Grotz auch als Chief Operating Officer agieren. Jürgen Frisch


Anzeige

IT-Matchmaker.guide ERP-Lösungen 2020

ERP-guide_2020
Standardreferenz und Einkaufsführer für IT-Entscheider

  • Expertenbeiträge
  • Anbieterprofile
  • Referenzen aus der Praxis
  • Produktübersichten
Next article Drei Cloudtrends für das Jahr 2020
Previous article Status Quo - DSGVO-Konformität
Scroll Up