ERP

So wird ERP-Software zum sozialen Netzwerk

mesonic WinLine wird zur Kollaborationsplattform für die digitale Interaktion der Mitarbeiter im Unternehmen. Im Release 11 der Lösung erweitert der Hersteller die Funktionen um Chat und Videokonferenz.

In Zeiten von Corona gehören Home-Office sowie digitale Teamkommunikation für viele Arbeitnehmer zum Business-Alltag. Anwender der betriebswirtschaftlichen Lösung (ERP/Enterprise Resource Planning) WinLine profitieren ab sofort von einer integrierten Lösung. In der Business-Software aus dem Hause mesonic ist mobiles und kollaboratives Arbeiten Standard geworden. Mit dem jüngst freigegebenen Release 11 von WinLine legt der Softwarehersteller nach und bietet seinen Nutzern mit Tools für Chat und Videoconferencing weitere Hilfsmittel für die digitale Arbeitswelt.


IT-Matchmaker®.guide ERP-Lösungen 2020

ERP-guide_2020
Standardreferenz und Einkaufsführer für IT-Entscheider

  • Expertenbeiträge
  • Anbieterprofile
  • Referenzen aus der Praxis
  • Produktübersichten

„Über die Kommunikationsplattform WinLine SHARE können sich Anwender unkompliziert miteinander vernetzen und austauschen“, berichtet Patrick Siegmund, Geschäftsführer bei mesonic Software. „WinLine SHARE ist mit nur wenigen Handgriffen eingerichtet und stellt gerade seit den letzten Monaten, in denen sich viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Home-Office befinden, einen echten Mehrwert dar. In der Version 11 von WinLine können sie nun zusätzlich chatten und per Video konferieren. Das macht die Kommunikation persönlich.“

Ebenso wie die anderen Komponenten von WinLine lasse sich WinLine SHARE komplett mobil und in Echtzeit bedienen. Wahlweise geschehe dies browserbasiert als Desktopversion oder per App über mobile Endgeräte. Jürgen Frisch

Next article DSAG und ASUG: SAP S/4HANA nimmt Fahrt auf
Previous article 4 Tipps zur erfolgreichen Kundenbindung trotz Corona
Scroll Up