DienstleistungenNachrichten

München digitalisiert Corona-Anträge

Für das Erfassen und Bearbeiten von Anträgen zur Corona-Soforthilfe nutzt die Landeshauptstadt München die Digitalisierungsplattform Consol CM des IT-Dienstleisters Consol. So bekommen notleidende Betriebe schnell Unterstützung.

Im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie kommt in der bayerischen Landeshauptstadt München die von Consol entwickelte Prozessmanagement-Software Consol CM zum Einsatz. Die digitalisierte Antragstellung beschleunigt den gesamten Prozess der Bearbeitung, Prüfung und Bewilligung der Soforthilfe-Anträge. Die Folge ist eine schnelle finanzielle Unterstützung für Betriebe, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind. Seit dem 23. März können in Bayern Kleinstbetriebe, Freiberufler und Selbstständige Corona-Soforthilfen beantragen.

Die Landeshauptstadt hatte das System bereits im Referat für Arbeit und Wirtschaft im Einsatz. Binnen einer Woche haben es die Consol-Experten erweitert. Seit Projektstart gingen bei der Behörde täglich zwischen 1.000 und 1.500 neue Anträge ein. In der ersten Phase der Soforthilfe mussten die Antragsteller diese ausdrucken, händisch ausfüllen, einscannen und per Post oder E-Mail an die Behörde zurückschicken.

Aktuell bietet die Antragslösung die Basisfunktionen: Eingehende Anträge werden strukturiert erfasst und die gesamte Kommunikation mit Antragstellern im Vorgang revisionssicher gespeichert. Ein Dashboard liefert eine Übersicht und den Status der Anträge. Kurzfristig sind mehrere Funktionserweiterungen geplant. Bearbeiter sollen nach Antragsbearbeitung Bescheide automatisiert versenden, und ein Import von Daten aus Abrechnungssystemen wie SAP soll die tatsächlich erfolgten Zahlungen aufzeigen.

„Consol erleichtert unseren Kolleginnen und Kollegen bei der Antragsbearbeitung die Arbeit und ermöglicht schnelle Auszahlungen der Hilfen an Unternehmen“, berichtet Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft bei der Landeshauptstadt München. „Ohne das neue System, das sehr schnell programmiert wurde, könnten wir die Antragsflut nicht so rasch bewältigen.“

Kai Hinke, Leiter des Bereichs CM Software bei Consol, ist mit dem Erfolg der Aktion zufrieden: „Consol CM kommt in vielen Branchen zum Einsatz, die ihre Prozesse in den vergangenen Jahren schrittweise digitalisiert haben“, erklärt Hinke. „Mit dem Projekt für die Corona-Hilfe tragen wir dazu bei, dass Unternehmer schnell Hilfe bekommen kann und Menschen nicht in Existenznot geraten.“ Jürgen Frisch


Anzeige

IT-Matchmaker.guide ECM/DMS Lösungen

 

  • Umfassende Marktübersicht in tabellarischer Form
  • Fachbeiträge
  • Profile & Success Stories relevanter Anbieter

 

Next article So (un)sicher sind Teamwork-Apps und Videokonferenzen von Zoom, Slack, Google & Co.
Previous article 5 Kostenfresser: Hier verbrennt die IT unnötig Geld
Scroll Up