Mit Manufacturing Execution Systems (MES) planen und steuern Fertigungsunternehmen ihre Produktion. Welche Aufgaben besonders im Fokus einer Produktionsleitebene stehen, unterscheidet sich in Abhängigkeit von der Produktionsorganisation. Als erfolgskritisch für den Einsatz des MES gilt die prozessbezogene Abgrenzung zu den vor- und nachgelagerten Planungsebenen.

Die Zukunft des MES
ERP

Die Zukunft des MES

Ein Phänomen, das in den letzten Jahren zu beobachten ist: Die ERP-Systeme werden immer leistungsfähiger und kämpfen um einen festen Platz in der Produktion. Kann ein integriertes ERP-System die Aufgaben eines MES ebenso gut erfüllen?

(mehr …)

100 MES-Lösungen im Überblick
Industrie

100 MES-Lösungen im Überblick

Der Markt für MES ist unübersichtlich: Die angebotenen Lösungen unterscheiden sich sehr in ihrem Funktionsumfang und ihrem Lösungsansatz. Der neue „Aachener Marktspiegel Business Software - MES/Fertigungssteuerung 2019/2020“, untersucht und vergleicht über 100 MES-Lösungen und sorgt für Transparenz im MES-Dschungel.

(mehr …)

Messespezial Digital Factory
MES

Messespezial Digital Factory

Die datenbasierte Integration sämtlicher Wertschöpfungsprozesse ist der entscheidende Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie. In der Digital Factory (Hallen 5-8) werden IT- und Softwarelösungen vorgestellt, die genau diese datentechnische Verbindung zwischen Entwicklung, Produktion und Lieferanten ermöglicht.

Download Messespezial  

Fünf Anforderungen an die Fertigungs-IT von morgen
MES

Fünf Anforderungen an die Fertigungs-IT von morgen

Industrie 4.0 fordert Manufacturing Execution Systeme (MES) heraus. Alternative Lösungen sind bisher kaum verfügbar. Nathalie Kletti, Vice President Enterprise Development beim Lösungsanbieter MPDV zeigt auf, worauf Anwender bei der Auswahl von Software für die Smart Factory achten sollten.

(mehr …)

Scroll Up