Software und Technologie

Forrester: Multi-Cloud-Strategien im Aufwind

Laut Forrester verlagern 60 Prozent der Unternehmen Anwendungen in die Cloud, und 86 Prozent nutzen dabei mehrere Provider. Da keine Cloud alle Anforderungen erfülle, kombinierten die Unternehmen mehrere Angebote.

Multi Cloud

60 Prozent der Unternehmen verlagern aktuell unternehmenskritische Anwendungen in die Public Cloud oder planen dies, und 86 Prozent der Befragten setzen dabei auf eine Multi-Cloud-Strategie. So lauten die Ergebnisse der Studie „Multicloud Arises from Changing Cloud Priorities“. Forrester hatte im Auftrag von Virtustream weltweit 727 Entscheidungsträger aus Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern befragt, die für Cloud-Technologien zuständig sind.

Die wachsende Cloud-Akzeptanz und steigende Investitionen veranlassen die Unternehmen, ihre Cloud-Strategien zu aktualisieren und auszubauen. Der Studie zufolge planen fast drei von vier Unternehmen, ihre Cloud-Strategie innerhalb der nächsten zwei Jahre neu zu bewerten oder eine neue Strategie zu entwickeln. Auf die Frage nach den Zielen ihres Unternehmens für die Cloud für dieses Jahr gaben 42 Prozent der Befragten an, dass operative Effizienz oberste Priorität habe, dicht gefolgt von Innovation und Umsatzwachstum.

Höhere Flexibilität und geringere Kosten

Die Befragten gehen davon aus, dass ihnen ein Multi-Cloud-Ansatz viele Vorteile bringt, beispielsweise verbessertes IT-Infrastrukturmanagement und Flexibilität (33 Prozent), besseres IT-Kostenmanagement (33 Prozent) und verbesserte Sicherheit und Compliance (30 Prozent). Laut Studie bevorzugen Unternehmen diejenigen Anbieter, die bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters ein hohes Maß an Hilfe und Unterstützung bieten. IT-Profis sind am häufigsten an der Auswahl von Cloud-Anbietern beteiligt (52 Prozent). Auch ausgewählte C-Suite-Manager sind bei der Auswahl involviert, am stärksten der CIO (34 Prozent).

Die meisten Unternehmen setzen heute eine Multi-Cloud-Strategie dafür ein, um die Performance zu optimieren und ihre Geschäftsziele zu erreichen. Laut Studie erfüllt keine einzige Cloud-Plattform alle Anforderungen von Unternehmen. Organisationen nutzen daher mehrere öffentliche und private Clouds für ihre unterschiedlichen Workloads. Beim Thema „Abstimmung der Workloads mit der Cloud-Umgebung“ steht die Performance zumeist an erster Stelle – sie übertrifft sogar die Kriterien Compliance und Sicherheit.

Die Cloud-Investitionen legen deutlich zu

Weil sich Unternehmen auf die Migration unternehmenskritischer Anwendungen in die Cloud konzentrieren, steigen auch die Investitionen in Cloud-Technologien und Ressourcen. Fast die Hälfte der Unternehmen gibt laut Forrester jährlich mindestens 50 Millionen Dollar für die Cloud aus. Eine große Mehrheit der Befragten will ihre Investitionen in die Cloud in den nächsten zwei Jahren beibehalten oder erhöhen, einschließlich der Ressourcen für interne Mitarbeiter und externe Anbieter.

Forrester empfiehlt den Unternehmen, dass sie bei der zukünftigen Strategie Cloud-Technologien und wichtige Geschäftsziele besser aufeinander abstimmen. „Multi-Cloud stellt die nächste Ära des Cloud Computing dar“, erläutert Deepak Patil, Senior Vice President, Product and Technology bei Virtustream. „Unternehmen übertragen dabei ihre Workloads zunehmend auf mehrere Cloud-Provider. Sie gleichen damit die Risiken aus und nutzen die Anwendungsoptionen verschiedener Cloud-Plattformen.“ Jürgen Frisch

Next article Tableau integriert Erweiterungen per Schnittstelle
Previous article Jedes dritte Unternehmen scheitert am Datenschutz
Scroll Up