ERPNachrichten

Dynamics-NAV-Allianz formiert sich

Der Microsoft-Partner KUMAVISION AG baut seine Kooperation mit der ebenfalls auf MicrosoftDynamics-Software fokussierten italienischen EOS Solutions Gruppe aus. Dazu übernimmt die KUMAVISION 25 Prozent an dem Microsoft-Gold-Partner mit Sitz in Bozen. Gemeinsam sehen sich die Unternehmen als weltweit umsatzstärkster Integrationspartner der Business-Software Microsoft Dynamics NAV (ehemals Navision und bald „Tenerife“).

BEREITS seit 15 Jahren arbeiten die Microsoft-Partner KUMAVISION AG und EOS Solutions Gruppe auf Vertriebsebene zusammen. Jetzt wird daraus eine strategische Beteiligung der KUMAVISION AG in Höhe von 25 Prozent an der italienischen EOS Solutions Gruppe. KUMAVISION-CEO Kay von Wilcken Kay übernimmt in Zukunft auch einen Sitz im Vorstand von EOS.

ERP-Umfeld verändert sich

Hintergrund der erweiterten Kooperation sei der Wandel im Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Umfeld. Lokale Installationen auf Unternehmensservern verlieren demnach an Bedeutung, während Cloud-Lösungen, Services sowie Apps und funktionale Add-Ons immer wichtiger würden.

„Vor diesem Hintergrund muss unsere Ausrichtung internationaler werden und mit dieser Beteiligung machen wir einen ersten Schritt in diese Richtung“, begründet KUMAVISION-CEO Kay von Wilcken (Foto rechts) die Beteiligung. KUMAVISION beabsichtige generell, strategische Beteiligungen an anderen Unternehmen weiter auszubauen.

Bestehende ERP-Branchenlösungen werden weitergeführt

Die bestehenden ERP-Branchenlösungen sowie alle Leistungsbereiche aus dem Portfolio beider Unternehmen werden den Angaben zufolge unverändert fortgeführt und die regionalen Märkte und Kunden weiterhin durch die bekannten Ansprechpartner betreut. KUMAVISION und EOS gehen davon aus, dass der Zusammenschluss den eingeschlagenen Wachstumskurs auf beiden Seiten noch verstärken wird. „Wir planen daher einen weiteren Personalaufbau, um auf die gesteigerte Nachfrage zu reagieren“, betont Günther Lobis, CEO der EOS A.G. S.p.A.

Zusammenarbeit im Bereich Forschung & Entwicklung geplant

Die beiden Microsoft-Partner wollen sich auf technologischer und fachlicher Ebene austauschen und ergänzen. Im Fokus stehe dabei die Zusammenarbeit im Bereich Forschung & Entwicklung. Im Bereich Services sollen den Angaben zufolge die bereits bestehenden Dienstleistungsangebote ergänzt und weiter ausgebaut werden. „Wir denken dabei nicht nur an das klassische ERP-Umfeld, sondern im Umfeld von Digitalisierung und Industrie 4.0 an Angebote, die den gesamten Produktlebenszyklus unserer Kunden abbilden und damit neue Potenziale zur Wertschöpfung und Kundenbindung eröffnen“, erläutert KUMAVISION-CEO Kay von Wilcken.

Über EOS und KUMAVISION

Die im Jahr 2000 in Südtirol gegründete EOS Solutions Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben heute an ihrem Hauptsitz in Bozen und den Niederlassungen in Mailand, Padua, Udine, Verona, Bologna, Perugia, Cuneo und Innsbruck insgesamt über 260 Mitarbeiter. Bereits seit ihrer Gründung sei EOS Gold Certified Partner von Microsoft.

Die KUMAVISION AG versteht sich als Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics NAV beziehungsweise Microsoft Dynamics CRM bei Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Die in Markdorf am Bodensee ansässige Gesellschaft zählt sich selbst in diesem Bereich zu den führenden Microsoft-Partnern in Deutschland. Die KUMAVISION AG beschäftige über 370 Mitarbeiter an 16 Standorten, verteilt über Deutschland, Österreich und die Schweiz. hei


Anzeige

Business Guide Microsoft Dynamics – Der Einkaufsführer für Microsoft-Dynamics-Lösungen

Themenbezogene Grundlagenbeiträge neutraler Experten sowie die Katalogeinträge (Firmenprofile) und Success Stories der Microsoft Dynamics Partner. Zusätzlich gibt es umfangreiche Produktübersichten.  Zum Business Guide Microsoft Dynamics hier klicken

Next article DSAG fordert Rechtssicherheit für SAP-Kunden
Previous article Microsoft-Dynamics-Partner übernimmt Artgenossen
Scroll Up