ECM/DMS

Dokumentenrevision läuft jetzt in der Blockchain

Dokumentenrevision in der Blockchain, die Synchronisierung mit Lexware sowie eine optimierte Verwaltung von CAD-Zeichnungen – das sind die Verbesserungen der Dokumentenmanagement-Lösung Office Manager im aktuellen Servicepack.

Blockchain für Dokumente out-of-the box: „Wer bislang Documentchain nutzen wollte, musste sich eine zusätzliche Software, das Wallet DMS Core, installieren und Coins kaufen“, berichtet Harald Krekeler, Entwickler von Office Manager DMS und Geschäftsführer des Softwarebüros Krekeler. „Im Servicepack 19.0.2.556 haben wir in Office Manager einen Webdienst als Alternative zum lokalen Wallet integriert. So können Anwender die Blockchain-Funktionen ohne zusätzliche Software nutzen.“


Anzeige | kostenloses Webinar

Trovarit Academy – Webinare zu Business Software


Für das Update der Vollversion stellt das Softwarebüro einige Coins kostenlos zur Verfügung, um die ganze Funktionsvielfalt der Dokumentenrevision auf der Blockchain zu nutzen. Mit den Coins, der digitalen Währung von Documentchain, können Transaktionen in der Blockchain bezahlt werden. Mit Office Manager Pro lassen sich 500 Dokumente kostenlos mit der Blockchain absichern. In der Enterprise-Edition für Firmennetzwerke sind es 2000 Dokumente. Zum Kennenlernen und Ausprobieren der Documentchain steht zudem eine kostenlose Test-Blockchain zur Verfügung.

Überarbeitet wurde im Update der Datenimport von Buchhaltungsdaten aus Lexware Buchhalter. Unter anderem wurden Anpassungen an die aktuelle Lexware-Version 2020 vorgenommen, da die Währung nicht mehr übergeben wird. Über neue Einstellmöglichkeiten verwaltet Office Manager beliebige Eigenschaften von Buchungsbelegen, darunter das Leistungsdatum und den verwendeten Mehrwertsteuersatz. Diese Informationen werden bei der Synchronisierung mit dem ERP oder Finanzbuchhaltungssystem in das Dokumentenarchiv übernommen.

Über eine CAD-Schnittstelle in Office Manager lassen sich Zeichnungsattribute zwischen dem Archiv und den Zeichnungsdateien austauschen. Diese Schnittstelle erlaubt jetzt das Leeren von Attributen. „Um einen leeren Wert in die Zeichnung zu schreiben, sendet Office Manager jetzt ein Leerzeichen an die AutoCAD-API“, erläutert Krekeler. „Ändert sich beispielsweise der Name, Maßstab oder Werkstoff in der Zeichnung, werden diese Attribute automatisch in das Zeichnungsarchiv übernommen. Auch der umgekehrte Weg vom Archiv in die Zeichnung ist möglich.“ Jürgen Frisch


Anzeige

dms ecm

IT-Matchmaker®.guide Digital Office Business Lösungen

Ihr Einkaufsführer für ECM/DMS-Lösungen

  • Umfassende Marktübersicht in tabellarischer Form
  • Fachbeiträge
  • Success Stories der Anbieter

 

Next article Mit SAP S/4HANA steigt die Cloud-Akzeptanz
Previous article Deutsche Unternehmen weltweit führend bei Security-Automatisierung
Scroll Up