BISoftware und Technologie

Analysewerkzeuge sprechen mit den Anwendern

Dank des Moduls Ask Data reagiert die Analytics-Lösung Tableau 19.12 auf Eingaben in natürlicher Sprache. Auf eine englische Frage erhält der Anwender eine Visualisierung seiner Daten, die er verfeinern kann.

Analysewerkzeug

Das Modul Ask Data des Herstellers Tableau Software nutzt die natürliche Sprachverarbeitung. Anwender können Fragen zu ihren Daten in verständlicher Sprache formulieren und erhalten daraufhin eine visuelle Antwort in Tableau. Die zum Patent angemeldete Funktion erleichtert es Benutzern unabhängig von ihrem Kompetenzniveau, mit Daten zu interagieren und aus ihnen analytische Erkenntnisse zu gewinnen – und das ohne eine spezielle Einrichtung oder Programmierung. Ask Data ist kostenlos als Teil der jüngsten Version von Tableau 2019.1 erhältlich. Die Lösung ist vorerst nur auf Englisch verfügbar, eine deutsche Version ist geplant.

Ask Data ist die nächste Stufe in der Entwicklung von Self-Service-Analytics nach der Drag and Drop-Funktionalität. Anwender stellen nun Fragen wie etwa „Wie waren meine Vertriebszahlen in diesem Monat?“, und erhalten dann eine interaktive Datenvisualisierung, die sie weiter verfeinern und detaillierter ausarbeiten. Ein genaues Verständnis der Datenstruktur oder Programmierkenntnisse sind hierzu nicht erforderlich. Egal ob Produktmanager, Produktionsleiter, Arzt oder Restaurantbetreiber – Ask Data ermöglicht es jedem Anwender, mit seinen Daten ins Gespräch zu kommen. Die Funktion verwendet Algorithmen, die in der Lage sind, die Absichten hinter einer Frage zu erkennen und sich nicht nur auf Keywords stützen. Dank der engen Integration der beiden Lösungen können Benutzer von Ask Data ihre Daten mithilfe der Analytics-Funktionen von Tableau untersuchen.

Ask Data ist ohne Aufpreis als Teil von Tableau Server und Tableau Online verfügbar. Die Funktion ist laut Anbieter mit allen Datenquellen kompatibel, die Tableau unterstützt. Dies gelte sowohl für Live-Daten als auch für Datenextrakte. Eine Verbindung lasse sich zu jeder beliebigen Datenquelle herstellen, ohne dass der Anwender dazu Daten verschieben oder Algorithmen trainieren müsse. Für die Integration von Ask Data in die vorhandenen Sicherheits- und Governance-Funktionen von Tableau Server sei keine zusätzliche Einrichtung notwendig.

„Mit Ask Data tragen wir dazu bei, Analytics allgegenwärtig zu machen, indem wir es jedem Anwender unabhängig von seinem Kenntnisniveau, ermöglichen, Daten zu analysieren“, so Francois Ajenstat, Chief Product Officer bei Tableau. „Dank unseres Ansatzes für Konversationen in natürlicher Sprache können Benutzern Fragen so stellen, wie sie ihnen in den Sinn kommen.“ Durch die intuitive Interaktion mit Daten sinke die Einstiegsbarriere für Analytics, und Benutzer könnten schneller Erkenntnisse gewinnen. Jürgen Frisch

 

 

 

Next article Software-Auswahl für den B2B Einkauf
Previous article Fünf Trends bestimmen das Datenmanagement
Scroll Up